Bali Urlaub: Insidertipps für Kuta, Legian und Seminyak

Die Region Kuta auf Bali gilt als Ballermann für Australier, in der ihr ordentlich was erleben könnt. Hier findet ihr meine Insidertipps zu Restaurants, Hotels, Clubs und Sehenswürdigkeiten.

Anzeige

Bali Urlaub: Tipps für Kuta auf einen Blick

  • In Kuta kann man richtig gut feiern (unbedingt einen Caipi in der GreenBox trinken – Poppies Lane 2, Ecke Legian Street).
  • After Party: Sonnenaufgang am Kuta Beach.
  • Mutig sein und im Warung essen: Die typische balinesische Restaurants gibt es hier wie Sand am Meer.
  • Für einen längeren Aufenthalt: Villa buchen!
  • Abseits vom Massentourismus leben: Auf Jimbaran, Seminyak, Kerobokan oder Canggu ausweichen.
  • Wassersport ahoi: Surfen, surfen, surfen.

>ÜBERBLICK: Alle Artikel zum Thema Bali

Willkommen in Kulturschock-Kuta

Kuta steht für Vieles: für die Australier ist es das Feier-Zentrum, für (Pauschal-) Touristen das Reiseziel Nummer 1, für Backpacker das Fleckchen zum Ankommen. Für mich war es nicht das Paradies, das ich mir erhofft hatte. Auf der gesamten Strecke vom Flughafen in Denpasar (Hauptstadt) bis Kuta sieht man nur Häuser, Souvenir-Läden, Hotels, dicht an dicht gedrängt. Kaum eine Pflanze findet hier den Weg durch das bebaute Land. Bettelnde Kinder stehen an den Kreuzungen, der Verkehr ist wie vollgestopft. Es ist laut, hektisch, dreckig. Kulturschock ist vorprogrammiert.

Balis Partymeile: Die Legian Street in Kuta

Balis Partymeile: Die Legian Street in Kuta

Deshalb rate ich euch: Kuta sollte man mal gesehen haben. Dieser Ort ist der Inbegriff dafür, was Massentourismus aus einem Land wie Bali machen kann. Und klar, hier könnt ihr ordentlich was erleben, die Sau rauslassen am anderen Ende der Welt. Das Land des Lächelns aber findet ihr hier nicht.

Ich habe vier Monate in der Haupstadt Balis, Denpasar studiert, und deshalb vier Monate in Seminyak bei Kuta gelebt. Meine Reisetipps für diese Region möchte ich euch deshalb nicht vorenthalten – so werden eure ersten Tage auf Bali hoffentlich doch zu etwas ganz Besonderem.

Wo übernachten in Kuta und Seminyak?

Hostels in Kuta

Jeder Reisende kommt erst einmal mit dem Flieger in der Hauptstadt Denpasar an. Hier solltet ihr nicht bleiben, sondern gleich weiter fahren. Die meisten Backpacker reisen zunächst nach Kuta /mit dem Taxi) und übernachten die ersten Tage im Hostel (z. B. in der Poppies Lane). Aber Vorsicht: Das ist echt gewöhnungsbedürftig, ihr seid mitten im Trubel, lernt aber schnell andere Reisende kennen. Wer das weiß, kann sich darauf einstellen und gleich ins Party-Leben abtauchen.

Villen und schöne Hotels etwas außerhalb: Seminyak & Co.

Für alle, die entspannt in ihre Rundreise starten wollen, empfehle ich, weiter abseits zu wohnen: Südlich in Jimbaran oder weiter nördlich in Seminyak, Kerobokan oder Canggu. Hier ist es weniger hektisch, die Natur ist satter, die Strände sind schöner – und trotzdem seid ihr schnell im Partyzentrum (und wieder zurück).

Wir haben während des Studiums in „Villen“ gewohnt, so nennen die Balinesen bessere Häuser, oftmals sogar mit Pool. Solltet ihr auch über einen längeren Zeitraum dort wohnen wollen, solltet ihr diese vergleichsweise günstige Alternative in Betracht ziehen. Leider sind auch hier die Preise in die Höhe geschossen, da jedes Jahr viele Studenten nach Bali kommen, die gern in diesen Unterkünften wohnen. Für ein Zimmer müsst ihr mit 300 bis 400 Euro pro Monat rechnen. Wendet euch am besten an einen Makler, der euch die Wohnungen vermittelt und berechnet für die Suche mindestens 2 oder 3 Wochen. Mittlerweile gibt es hier aber auch schon eine ganz nette Online-Plattform, die euch die Suche erleichtert: >Villen in der Region Kuta

Unterkünfte auf Bali: Unsere Villa Jessica in Seminyak

Unsere Unterkunft für 3 Monate – ein Traum

Ansonsten kann ich euch sehr das >Hotel Bali Agung Village in Seminyak empfehlen, wenn ihr nicht so auf Hostels oder spontane Unterkunftssuche steht. Hier haben wir die ersten zehn Tage gewohnt und uns wirklich gut aufgehoben gefühlt – und das zu moderaten Preisen. Die Bungalows sind super schön, der Garten richtig tropisch und das Foyer kann sich sehen lassen. Einen Pool gibt´s auch! Zum Strand waren es nur 5 Minuten Fußweg und in 10 Minuten war man mitten im Zentrum von Seminyak – die Jalan Raya Seminyak geht direkt in die Legian Street (Feier- und Shopping-Meile) über.

Wenn ihr etwas mehr Geld ausgeben wollt: Meine Eltern wohnten im Discovery Kartika Plaza am südlichen Ende von Kuta (Tuban), direkt am Meer. Das Hotel war wirklich bombigenan ein wenig bummeln mögt, paradiesisch ist jedoch was anderes – es sei denn, ihr wollt die Hotelmauern nicht verlassen.

Traditionell balinesisch Essen in Warungs

Warungs sind kleine Restaurants/Bistros, in denen es typisch balinesisches Essen gibt wie Nasi Goreng (gebratener Reis), Bakmi Goreng (gebratene Nudeln), Nasi Campur (Reis + verschiedene Gerichte mit Gemüse und Fleisch dazu) und Saté (Hühnchen-Spieße mit Erdnuss-Soße). Alles schön scharf und mit Spiegelei obendrauf! Das vermisse ich wirklich sehr hier in Deutschland, habe noch nirgendwo etwas Vergleichbares gefunden. An Straßenständen solltet ihr nicht unbedingt essen. Wer sich an das balinesische Essen nicht so recht rantraut, kann in Kuta wunderbar europäisch essen gehen (es gibt sogar einen >German Warung „Extrablatt“ für diejenigen, die auf Kartoffelbrei, Schnitzel und Wurstsalat nicht verzichten möchten).

Sehr empfehlen kann ich folgende Warungs/Restaurants:

  • Unser Warung des Vertrauens, von dem ich leider den Namen vergessen habe, liegt ganz am Anfang der Jalan Mertanadi, Ecke Sunset Road & Jl. Bidadari, Seminyak. Hier gibt es Nasi und Bakmi Goreng für einen Euro – einfach aber unendlich lecker! Auch Smoothies haben sie im Angebot. Gleich gegenüber ihr übrigens echt leckere, günstige Pizza (klar, für eine kurze Bali-Reise vielleicht nicht die erste Wahl, aber wenn man längere Zeit dort verbringt, fehlt sie einem wirklich).
  • >Warung Sobat in Kerobokan: Unglaublich leckeres balinesisches Essen. Wir waren hier sehr oft und wurden nie enttäuscht. Es ist etwas „teurer“ als unser Warung nebenan, aber das Geld lohnt sich wirklich (ihr zahlt aber auch hier für ein Gericht nur um die 50.000 Rp., also knapp 4,50 Euro je nach Kurs). Am besten sind die Saté Spieße und das Nasi Goreng a la Raya mit frittierten Scampi.
Tolles Essen auf Bali: Nasi Goreng ala Raya

Lieblingsessen: Nasi Goreng und Sate

  • In der In-Disothek Skygarden, mitten auf der Legian Street, lockt jeden Sonntag eine Sushi-Happy-Hour für nur 5 Euro, natürlich in einem abgesperrten Bereich. Klingt komisch, ich war auch skeptisch, aber schon nach dem ersten Besuch süchtig. Seitdem bin ich Sushi-Fan.
  • Frühstücksliebhaber kommen in der Strandstraße am Doublesix-Beach (Seminyak) voll auf ihre Kosten. Hier gibt es einige Lokale, die Frühstück anbieten inklusive Bali-Kaffee, frischgepressten O-Saft, Ei, Früchten, Joghurt… Unser Lieblingsladen hieß „Tekor“.

Ansonsten könnt ihr auch sehr gut in der Uni-Mensa in Denpasar essen oder einfach neue Warungs auszuprobieren, die euch über den Weg laufen. Seid ihr in einem echten Warung – und nicht in einem europäischen Verschnitt – bestellt auf keinen Fall Pasta oder Pizza, das ist meist nicht gut zubereitet und schmeckt echt eklig.

Party! Gute Clubs und Bars in Kuta, Legian und Seminyak

Eigentlich kann man in Kuta überall feiern, besonders in und rund um die Legian Street. Ab 23 Uhr füllen sich langsam die vielen Clubs und Pubs, die sich nahtlos aneinander reihen. Spätestens ab Mitternacht seht ihr nur noch betrunkene Leute, vor allem Australier, die partywütig durch die Gegend ziehen. Passt hier ganz besonders auf Diebe auf und lasst am besten eure Wertsachen zu Hause.

Tja, was kann ich empfehlen? Wir waren oft im Skygarden, hier gibt´s einen Black-Floor und elektronische Musik unter freiem Himmel. Der Skygarden liegt direkt am Ground Zero, dem Mahnmal zum Gedenken des Terroranschlags vom 12. Oktober 2002. Es ist schon gruselig, hier nachts alle Leute feiern zu sehen und dann an dem Memorial Halt zu machen …

Terroranschlag auf Bali-Das Memorial in der Legian Street

Auch zu empfehlen ist das Eicon, etwas weiter die Legian Street hoch Richtung Seminyak, wenn ihr mal genug habt vom Skygarden und andere, wirklich gute Musik hören wollt.

Etwas abseits gelegen, Richtung Seminyak, lockt das schöne >JPs, eine Mischung aus Warung, Bar, Kulturort und Discothek. Hier könnt ihr leckere Burger essen, Arak Caipies trinken (Arak ist der bezahlbare balinesische Reisschnaps) und die schönen Zeichnungen an den Wänden bestaunen. Ab und an legt nachts ein DJ auf. Das JPs steht für Feiern mit Niveau.

Kunst im JPs Warung Club in Seminyak, BaliWeniger niveauvoll, aber konzeptionell sehr cool, ist die GreenBox in der Poppies Lane 2. Die Bar ist eine grüne, quadratische Box (wer hätte das gedacht?), die von einer Seite komplett offen ist. Hier gibt es keine Sitzplätze, was wohl Kalkül ist, denn so wird vor Mitternacht schon kräftig getanzt (das Barpersonal eingeschlossen). Die Partymeute drängt sich immer dicht an der Theke, um sich einen individuellen Cocktail im Step-Verfahren zu kreieren. Also: In der GreenBox findet die Party vor der Party statt. Als Obolus könnt ihr Fotos von euch machen lassen, mit einem Spruch an der Wand befestigen und so eure ganz eigene Bali-GreenBox-Geschichte schreiben. Natürlich immer mit GreenBox-Band um Stirn oder Arm gebunden. Ich hab meins noch immer. Die Green Box war mein absoluter Favourit. >GreenBox bei Tripadvisor

Naja und im Anschluss IMMER: Sonnenaufgang am Kuta Beach – wenn man ihn schon tagsüber nicht besuchen kann (Touris! Müll! Händler!). Und dann schnell mit Taxi nach Hause …

… und was kann man sonst noch so in Balis Kuta & Co. erleben?

Urlaub Bali: Surfer gibt es hier wie Sand am Meer

  • Der Strand in Kuta ist nicht gerade der schönste auf Bali. Trotzdem hat es was, wenn die vielen Surfer sich den ganzen Tag um die besten Wellen streiten oder die Anfänger ihre ersten Versuche in der Brandung starten. Wirklich paradiesische Bilderbuchstrände findet ihr rund um Kuta jedoch nicht. Dafür müsst ihr in den Süden Balis reisen: Die Halbinsel Nusa Dua hat an allen Ecken und Enden Postkarten-Idylle zu bieten. Mehr dazu im Artikel: Schönste Strände auf Bali
  • Surfen am DoubleSix-Beach: Viele von uns haben hier Surfen gelernt. An jeder Ecke könnt ihr euch ein Board ausleihen oder einen Kurs belegen.
  • Shoppen in den vielen Malls, z.B. an der Sunset Road oder in Tuban, direkt neben dem Discovery Kartika Plaza Hotel. In der Jl. Raya Seminyak gibt es viele Boutiquen, die etwas teurer sind (teurer als H&M), aber tolle Mode anbieten. Hier lohnt sich ein Bummel. Rund um die Legian Street in Kuta gibt es vor allem Souvenir-Shops, in denen man wunderbar günstig Flip Flops, Handtücher und kleine Accessoires findet.
Doublesix-Beach in Seminyak auf Bali

Doublesix-Beach in Seminyak (Händler-Alarm)

Du planst gerade deine Bali-Reise? Hier noch ein paar nützliche Tipps:

Reiseführer-Tipp:

Affiliate-Link: Bali & Lombok vom Michael Müller Verlag (neuste Version sogar von Januar 2015)

Bali und Lombok Reiseführer

Noch auf der Suche nach der besten Kreditkarte?

Ich reise nun schon seit 5 Jahren mit der DKB-Kreditkarte und wurde niemals enttäuscht. Ihr könnt überall kostenlos Bargeld abheben. Hier könnt ihr euer kostenfreies DKB-Konto eröffnen und gleichzeitig Ferndurst sponsern, denn wir kriegen dafür eine Provision und danken euch dafür sehr!

Was muss mit und was kann zuhause bleiben? Packliste für deine Bali-Reise

Welche Medikamente braucht man, welche Dokumente und welche Klamotten sind wirklich nützlich auf einer Reise durch tropische Gefilde? Wir haben all unsere Tipps für die beste Packliste hier für euch aufgeschrieben: die ultimative Bali-Packliste.

bali packliste banner button

Noch mehr Insidertipps? Überblick zu “Urlaub auf Bali”

Überblickartikel: Bali Kompakt: Meine Insidertipps für eine Rundreise auf eigene Faust

Einzelartikel zu bestimmten Themen:

Auf Indojunkie.com habe ich im Sommer 2015 einen Gastbeitrag über Nusa Lembongan veröffentlicht. Hier anschauen.

Kategorie Bali, Ferne Länder

Ich bin chronisch ferndurstig, lasse mich gern treiben, und liebe es, ein Land langsam und intensiv zu bereisen - und das Glücksgefühl, das ich habe, wenn ein Ort mich in seinen Bann zieht. Seit Dezember 2016 heißt es: Vollzeitreisen. Ich habe meinen Traum in die Tat umgesetzt und bin mit meinem Freund auf Weltreise gegangen. Jetzt lebe und arbeite ich überall auf der Welt, aber am liebsten in Hamburch, Bali und Thailand. :) Mein neuer Blog: www.soulflake.de mit Texten über die Freiheit, mehr wir selbst zu sein. Mein erstes E-Book: www.blog-wings.de (Blog erstellen leicht gemacht)

2 Kommentare

  1. Hallo Sina und Elisa,
    vorab, wirklich eine tolle Seite. Die persönlichen eindrücke sind so toll beschrieben, dass man sich direkt vorstellen kann wie es dort vor Ort ist. Echt klasse. Wir wollen dieses Jahr auch unseren Urlaub auf Bali verbringen. Offen ist noch wo. Kuta oder Jimbaran? Wir lieben unsere ruhe und Bilderbuch Strände auch an eure empfohlene Orte wollen wir Ausflüge machen. Leider sind wir nicht ganz so lange dort. Wo würdet ihr empfehlen aufjedenfall hin zu reisen? Und wo sollen wir lieber den Aufenthalt buchen? Danke Schonmal für eure Rückmeldung. Lieben grüß

    • Liebe Tina,

      ganz lieben Dank. Das hören wir wirklich gern!! :) Also wenn du zwischen Kuta oder Jimbaran schwankst, würde ich Jimbaran nehmen. Ist viel ruhiger und nicht so touristisch. Kuta ist echt gewöhnungsbedürftig – Ballermann der Australier – nur Diskos, Shopping-Läden, Händler, viel Müll. Das ist leider dort nicht das Bali, was man sich so vorgestellt hat. Trotzdem ist man von Jimbaran oder Canggu (was ich auch noch toll find – dichtes Grün, Reisterassen, viele schöne Cafés, „the place“ für Backpacker/digitale Nomaden), relativ schnell in Kuta, wenn man mal tanzen gehen mag.

      Also auf jeden Fall hinreisen würde ich mal in den Süden, am besten auf eigene Faust mit dem Roller und dann einfach die schönen Traumstrände/Buchten, die oftmals sehr versteckt liegen, erkunden. Das könnt ihr gut als Tagesausflug machen.

      Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen. Viel Spaß auf eurer Reise, lg Sina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.