Festival-Packliste für Frauen: Das muss mit! Und das kann wech.

Ich fahre mindestens 2 Mal im Jahr auf Festivals und bin deshalb mittlerweile ziemlich erprobt, was gutes Equipment für ein Tanzwochenende angeht. Das hat lange gedauert. Meine wichtigste Erkenntnis: weniger ist mehr! Hier verrate ich euch meine perfekte Festival-Packliste für Frauen.

Bevor ich euch alle meine Must-Haves für ein Festival-Wochenende erzähle, die unbedingt auf eure Packliste sollten, muss ich betonen: Meist habe ich die Hälfte der Klamotten, die ich auf ein verlängertes Festival-Wochenende mit hatte, nicht angezogen und mich jedes Mal geärgert, diesen unnötigen Ballast mit mir herumgetragen zu haben.

Denn eins solltet ihr wissen: Umziehen ist voll anstrengend! Das macht man nur, weil man friert oder schwitzt. Einen Ganzkörperspiegel gibt es eh nicht, und spätestens nach den ersten zwei alkoholischen Getränken ist euch eh total Wurst ist, wie man rumläuft. Überlegt euch am besten vorab, was ihr tagsüber anziehen möchtet und dann nehmt ihr für abends einfach noch einen Pulli mit. Schaut unbedingt vorher den Wetterbericht an. ;-)

Sonnenschein auf dem Feel-Festival:

Packliste Festivals Feel Festival

Regen auf dem Dockville-Festival in Hamburch:

Dockville Festival in Hamburg - auch bei Regen schön

1. Festival-Packliste für Frauen: Übernachtung

Feel Festival 2015: Zelten im Wald

Einige meiner persönlichen Festival-Empfehlungen habe ich direkt mit Amazon-Links verknüpft. Wenn ihr einen Artikel kauft, erhalten wir eine kleine Provision. Für eure Unterstützung danken wir euch schon jetzt!

  • Rucksack für das Festival: Ich habe mir einen Backpack-Rucksack von Deuter (60 Liter) gekauft (nicht nur für Festivals natürlich) und bin sehr zufrieden!
  • Solltet ihr mit dem Auto unterwegs sein und deshalb nur einen kleinen Rucksack für das Festival brauchen, kann ich nur den 28-Liter-Futura-Rucksack von Deuter empfehlen – er ist seit 4 Jahren mein treuer Gefährte und passt auch in jedes Handgepäck (4-Tage-Kurztrip ist machbar!!). Er war sogar schon mit uns auf Bali (ja, wir haben diesen Rucksack alle drei):
Bester Rucksack für Festivals und Kurztrips: Deuter Futura 28

Hat uns schon damals auf Bali tolle Dienste geleistet: Der Deuter Futura

  • 3-Mann-Zelt mit kleinem Vorzelt für eure Getränke, auch wenn ihr nur zu zweit seid (viel mehr Platz, auch für die Rucksäcke etc.). Z. B. das hier: High Peak Zelt Nevada für 3 Personen.
  • Isolierdecke zum Drunterlegen im Zelt, damit wirklich keine Nässe durchkommt, z. B. von PEARL. Könnt ihr sonst auch immer gut als Picknick- oder Stranddecke nutzen.
  • Eine aufblasbare Matratze, z. B. diese von Bestway, finde ich super wichtig. Eine Isomatte reicht mir persönlich nicht. Wenn ich eine nehmen würde, dann wahrscheinlich eine Selbstaufblasbare wie diese hier von Black Canyon.
  • Auch der Schlafsack darf natürlich nicht fehlen. Werden die Nächte sehr kalt (0-5 Grad) und fahren wir mit Auto, nehme ich immer noch eine dicke Decke aus dem Bett mit zum Drüberlegen. Soll es heiß werden, reicht eine dünne Sofadecke vollkommen.
  • Auch wichtig: Campingstuhl, um sich einfach gemütlich in die Runde zu setzen. Gebt aber nicht viel Geld aus, die sind eh meist nach 2 Festivals kaputt (oder geklaut).
  • Kissen vergessen? Kein Problem. Da hilft der Pulli.

Auf dem Plötzlich-am-Meer-Festival und auf der Fusion konnten wir unser gemietetes Auto mit aufs Gelände nehmen und haben dann einfach die Rückbänke runtergeklappt und unsere Matratzen dort reingelegt. War super und erspart euch den Auf- und Abbau. Ist aber nicht auf allen Festivals möglich. Mit einem Notfall-Zelt seid ihr immer auf der sicheren Seite.

2. Festival-Packliste für Frauen: Klamotten

  • 1x Flip Flops/Birkenstocks (auch wichtig, falls ihr duschen wollt)
  • 1 x Turnschuhe (das reicht an Schuhen, außer es wird nachts sehr kalt, dann habe ich noch ein paar Boots mitgenommen)
  • Ggf. Gummistiefel, wenn es regnen soll (+Poncho oder Regenschirm)
  • Ausreichend Unterwäsche + 1x dicke Socken
  • 1 Bikini
  • 2 kurze Hosen/Röcke + ggf. 1 Kleid (nur, wenn es auch warm werden soll, ansonsten nehmt nur eine kurze Hose für den Notfall mit)
  • 2 lange Hosen (die werden schnell schmuddelig, wenn man sich einfach irgendwo hinsetzt, wo es einem passt)
  • Für jeden Tag ein Top/T-Shirt (nicht Top und T-Shirt. Entweder, oder ist mein Motto)
  • 2 Pullis (ob dünn oder dick zeigt euch wieder der Wetterbericht)
  • 1 dickerer Cardigan/Kapuzenjacke
  • 1 Jacke (wenn die Nächte kalt werden, nehme ich immer gern meine wasserabweisende Daunenjacke mit Kapuze mit)
  • 1 Handtuch (Dieses Reisehandtuch nimmt wenig Platz weg)

3. Festival-Packliste für Frauen: Beauty-Zeug & Gesundheit

  • Handspiegel
  • Basic-Schminke (bei mir: Mascara, Puder, Rouge)
  • Abschminktücher und Gesichtscreme
  • Baby-Waschlappen aus dem Drogerieladen (Für die Katzenwäsche zwischendurch.)
  • Feuchttücher und Taschentücher
  • Deo
  • Oropax (Fast das Wichtigste auf dem Festival!)
  • Trockenshampoo (Am besten das Blaue von Swiss o-Par – hab alle anderen durchprobiert und die taugen nichts!)
  • Kleines Duschgel und Probe-Shampoo (Das reicht! Haare wächst man eh nur, wenn die Duschschlange nicht 500 Meter lang ist. Das ist übrigens das tolle an Festivals am See – hier kann man sich schnell mal abkühlen und nass machen, natürlich ohne Duschzeug zu benutzen)
  • Handseife (Ihr glaubt nicht, wie mega es ist, sich nach 4 Stunden im Staub die Hände mit Wasser und Seife zu waschen – danke Susu, dass du immer an sowas Gutes denkst!)
  • Sonnencreme
  • Sonnenbrille
  • Rasierer
  • Ibuprofen (!)
  • Magentropfen (!!) – z. B. Iberogast
  • Nicht zu vergessen, wenn ihr sie nehmt: Die Pille

4. Festival-Packliste für Frauen: Schnickschnack fürs Gefühl

Meine Festival Packliste für Frauen

5. Festival-Packliste für Frauen: Nützliches für das leibliche Wohl

6. Festival-Packliste für Frauen: Einkaufsliste für ein Festival-Wochenende

Auch hier wieder mein Tipp: Kauft nicht zu viel. Die ersten Festivals haben wir massig Geld für Lebensmittel ausgegeben, die wir fast komplett wieder mit zurücktragen mussten. Bei den letzten Festivals, Feel und Immergut, haben wir dagegen schon richtig gut kalkuliert:

  • Frühstück. Für mich heißt das: Müsli, Äpfel, Milch
  • Grillzeug für einen Tag (am zweiten Tag in der brütenden Sonne erfordert es schon Mut, das ungekühlte Fleisch vom Vortrag zu essen)
  • Ein bisschen Brot, Avocado/Frischkäse
  • Kakao im Tetra-Pak (geil!)
  • ggf. Müsliriegel
  • 4-6×1,5 l Wasser (nutzt man auch zum Händewaschen)
  • Wein, Bier … Wisst ihr am besten :-)

Auf den meisten Festivals kann man wunderbar warm essen und bekommt tollen Kaffee, sodass wir uns nicht mehr die Mühe gemacht haben, irgendwelches doofes Dosenzeug, löslichen Kaffee oder den Campingkocher mitzunehmen. Gegen eine leckere Paella, ein indisches Curry oder ein Handbrot für 4-6 Euro, wie gerade auf dem Feel Festival, kommt die 5-Minuten-Terrine niemals an.

Hab ich noch etwas vergessen? Schreibt mir gern alles in den Kommentaren. Ansonsten wünsche ich euch natürlich viel Spaß auf eurem Festival! Eure Sina.

Stöbert doch noch ein bisschen durch unser Ferndurst-Festival-Archiv – vielleicht sind da ein paar Schätze für euch dabei!

5 Kommentare

  1. Hallo!

    Eine wirklich schöne Seite! Respekt!!! Ob man nun wirklich mit einem „iPhone 6“ oder einer „Ray Ban“ Brille (kleiner Hang zur Selbstdarstellung? :) ) verreisen muss weiss ich nicht…
    Auch Tropfen mit „Codein“ verträgt sicherlich nicht jeder, aber ansonsten fand ich die Anregungen schon ganz gut.

    Ich werde mich mal Richtung Malaysia und Bali aufmachen. Vielen Dank für die Fotos und Infos..

    Gruss
    Andreas

    • Lieber Andreas,

      danke für dein Kompliment. Und klar: Das ist alles Geschmackssache. Ich empfehle das iPhone 6 wegen der guten Bilder.

      Lieber Gruß
      Sina

  2. Ich kann dir nur zustimmen – es ist besser auf einem Festival ein Luftbett zu verwenden, anstatt eine dünne Isomatte oder einfache Luftmatratze.

    Mit einem Luftbett erreicht man zusätzlich auch noch eine besser Isolation der Bodentemperatur. Ebenso spürt man die Unebenheiten oder Wurzeln definitiv nicht und kann wirklich komfortabel schlafen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*