Kuba Reisevorbereitung – Tipps für eine individuelle Rundreise

Schon lange war es mein Traum, nach Kuba zu reisen. Zum Jahreswechsel 2015/2016 war es endlich so weit: Ich habe die 16-tägige Kuba Rundreise „Cuba alegre“ über Aventoura gebucht. Für alle Selbstorganisierer habe ich hier praktische Tipps zur Kuba-Reisevorbereitung für eine individuelle Rundreise.

Anzeige

Ein Gastbeitrag von Victoria Grimm.

Kuba Reisevorbereitung: Tipps für eine individuelle Rundreise

Reisevorbereitung Kuba: Warum solltest du nach Kuba reisen?

Kuba ist ein Land voller Gegensätze: tropisches Klima und Palmenstrände, Kolonialarchitektur und Plattenbauten, amerikanische Oldtimer, russische LKWs und ostdeutsche Motorroller, Südfrüchte und Lebensmittelmangel. Stromausfälle, nicht funktionierende Toiletten, aber auch 5*-Resorts, leckeres Essen in paladares und die wunderschönsten alten Männer, die ich je gesehen habe… Das alles auf spanisch-sprechendem Boden. Eine wirklich verrückte Welt!

Und warum ausgerechnet jetzt und sofort?

Beste Reisezeit Kuba – November bis Februar

Dezember bis April ist die beste Reisezeit, in den Monaten November und Februar ist die Insel am wenigsten überlaufen. In der Regenzeit von Mai bis Oktober kann es zu starken Hurrikanes kommen. Im Dezember und Januar hatten wir angenehme 25 bis 30 Grad.

Welcome, America!

Und: Ab April 2016 starten die Linienflüge aus den USA, erwartet werden etwa 100 Flüge – pro Tag! Kuba zählt pro Jahr im Schnitt 3 Millionen Touristen, ab 2016 werden allein 1 Million aus den USA erwartet. Also nix wie hin, und das schnell! Schon jetzt sind Unterkünfte wie z.B. in Trinidad im Süden der Insel schnell komplett ausgebucht.

Wer das alte Kuba ohne den Einfluss der Amerikaner mit McDonald’s, Starbucks und Co. sehen möchte, sollte sich im Klaren sein, dass er genau auch das bekommt: Das Land ist arm, fast die komplette Architektur ist baufällig, die Straßen marode. Nicht immer gibt es Gemüse und für Touristen funktioniert viel per mündlicher Empfehlung. Auf etwas Chaos muss man sich einstellen…

Kuba Reisevorbereitung: Flug, Visum, Dokumente – Was du für die Einreise wissen musst

Flüge nach Kuba:

Direktflüge von und nach Havanna und Holguin bietet Condor von Frankfurt am Main aus an. Das Taxi vom Flughafen nach Havanna kostet etwa 25 CUC (25 Euro), die Fahrt dauert etwa eine halbe Stunde.

Visum Kuba:

Ein Visum wird für Kuba nicht benötigt. Es wird aber eine Ausreisesteuer erhoben, die seit neuestem bereits vorab mit dem Flugticket abgeglichen wird und ca. 23 Euro beträgt. Mit deinem Flugticket bekommst du auch eine grüne Touristenkarte von deiner Airline, die du mit deinen Personalien ausfüllen und bei der Einreise hälftig abgeben musst. Die andere Hälfte musst du gut aufbewahren, diese benötigst du bei der Ausreise. Bei der Ausreise solltest du mindestens etwa 3 Stunden vor Abflug am Flughafen sein, die Flughäfen in Havanna und Holguin haben jeweils nur einen Terminal für internationale Flüge und die Wartezeiten beim Check-in sind entsprechend lang. Diese kann man nur mit Tickets aus der Premium Economy oder Business Class verkürzen.

Kuba Krankenversicherung:

Reiseveranstalter weisen auch darauf hin, dass bei Kubareisen eine Krankenversicherung Pflicht ist, am besten ist eine Bestätigung der Reise-Krankenversicherung auf spanisch, diese habe ich auch bei meiner Versicherung (Berlin Direktversicherung) sofort und unkompliziert bekommen. Wer keine dabei hat, wird laut Aussagen der Veranstalter dazu verpflichtet, direkt vor Ort eine abzuschließen. Bei mir wurde das Dokument allerdings nicht verlangt, ich wurde nur gefragt, ob ich vorher in Afrika war…

Reisevorbereitung Kuba: vorher am besten spanisch lernen!

Wer auf eigene Faust nach Kuba reisen möchte, kommt um Grundkenntnisse im Spanischen nicht herum. Besonders in den Privatunterkünften können die Gastgeber nur rudimentär englisch. Meine Empfehlung: Wortschatz spanisch herunterladen in der dict.cc-App. Super praktisch für unterwegs, weil man kein Internet benötigt. Wer noch etwas intensiver Zeit hat und ortsunabhängig lernen möchte: aula virtual vom Instituto Cervantes www.ave.cvc.cervantes.es

Im Gegensatz zum Spanischen gibt es aber zum „Cubañol“ einige Unterschiede:

Deutsch – spanisch – cubañol:

Bus – el autobús – la guagua

Glück – la suerte – el aché

Cool – chulo – Zuhälter/Angeber!!!

Hose – pantalón – faldo

Bett – cama- lecho

Schuhe – zapatos – tacos

Kuba Reisevorbereitung: Bezahlen, Geld tauschen und übliche Trinkgelder

Kuba Reisevorbereitung: Währung auf Kuba

Währung Kuba:

In Kuba gibt es zwei Währungen: den kubanischen Peso (CUP), der von den Einheimischen benutzt wird, 25 CUP entsprechen etwa 1 Euro. Touristen hingegen bezahlen mit der kubanischen Wechselwährung, dem „convertible“, kurz: CUC, der nach der Abschaffung des US-Dollars eingeführt wurde. Der Kurs liegt relativ stabil bei 1:1, umrechnen ist also nicht nötig.

Geld tauschen auf Kuba:

Geld tauscht man am besten direkt nach der Ankunft am Flughafen, in Havanna etwas versteckt im Ankunftsterminal für nationale Flüge.

Geld abheben auf Kuba:

Die MasterCard und die ec-Karte funktioniert auf Kuba nicht, nur mit der VisaCard kannst du Geld abheben. Automaten sind rar gesät. Nimm am besten mindestens die Hälfte des Geldes in Euro mit. Dadurch, dass es die Touristenwährung gibt, sind die Preise normal. Rechne bei einem Essen mit einem Preis um die 10-12 CUC inkl. Getränk.

Wieviel Trinkgeld gibt man auf Kuba?

Im Restaurant werden ca. 10% Trinkgeld erwartet, unterwegs auf öffentlichen Toiletten ein Viertel CUC, in Museen etc. wird zusätzlich zum Eintritt teilweise eine Fotogebühr von 1 bis 5 CUC erhoben, erkundige dich vorher danach.
Und wenn du in Havanna diese typischen Zigarre rauchenden alten Männer siehst: Die stehen nicht einfach so da. Gegen 1 CUC kann man von ihnen Fotos machen. Diese Ausgaben lohnen sich aber, das sind richtige Fotoprofis und: für sie eine ideale Gelegenheit für ihren sehr notwendigen Nebenverdienst.

Auf den Straßen sieht man einige Kubaner, die den 3-CUP-Schein verkaufen und dafür 1 CUC verlangen. Grund: Das Antlitz von Ché Guevara ist sehr beliebt bei Touristen und sie machen ein gutes Geschäft.

Individuelle Rundreise Kuba – Wo übernachten? Hotels vs. Casa Particulares

Individuelle Rundreise Kuba - wo übernachten? Hotel oder Casa Particulares?

Übernachtungsempfehlungen für Kuba sind etwas schwierig zu geben: Luxus sollte man nirgends erwarten. Übernachtet wird in staatlichen Hotels oder Privatpensionen, den sogenannten casas particulares. Dort stehen 1 oder 2 Zimmer zur Verfügung, die Preise schwanken ca. zwischen 15 und 30 CUC. Auf www.casaparticular.com und www.mycasaparticular.com wird man fündig. Mit inbegriffen ist meist das Frühstück, oft mit Eiern, Toast und frischem Obst.

Die Gastfamilien in den casas particulares freuen sich immer über Spielzeug, Mal- und Bastelutensilien für Kinder, Sprachbücher für englisch oder deutsch oder auch Kosmetik – mit den Geschenken habe ich in lauter leuchtende Augen und dankbare Gesichter gesehen.

Reisevorbereitung Kuba: Transport und Fortbewegung

Kuba Reisevorbereitung - Mietwagen, Busse oder geführte Touren

Organisierte Reisegruppe oder Touristenbusse

Absolute Empfehlung für die Fortbewegung auf der Insel: entweder mit organisierter Reisegruppe (Achtung: Die Reisen sind lange im voraus ausgebucht!) oder aber individuell mit den Touristenbussen von Viazul (www.viazul.com), die komplett neu und gut ausgestattet sind.

Mietwagen auf Kuba

Ich würde davon abraten, sich einen Mietwagen zu leihen. Der Grund dafür sind die Straßen- und Verkehrsverhältnisse auf Autobahnen und Landstraßen: Schlaglöcher, nicht beleuchtete Straßen, fehlende Straßenschilder und Bahnschranken, Kutschen auf den Straßen usw. Außerdem stehen hohe Strafen, wenn ein Tourist in einen Unfall mit einem kubanischen Fahrzeug verwickelt ist. Da kann man schonmal im Gefängnis landen.

Reisevorbereitung Kuba: Sicherheit auf einer individuellen Rundreise

In den Städten und auf den Straßen habe ich mich immer sehr sicher gefühlt. Die normalen Sicherheitsmaßnahmen, die auf Reisen gelten, sollte man aber auch auf Kuba beachten: nie alle Gegenstände mit einmal dabei haben, Reisepass im Safe im Hotel einschließen und in Kopie mit sich führen, nicht die teuerste Kleidung oder Schmuck mit auf Reise nehmen usw. Nachts sollte man eine Taschenlampe dabei haben, da die Straßen nicht immer beleuchtet sind oder es Löcher auf den Fußwegen geben kann.

In Santiago de Cuba und in Baracoa wurden wir vermehrt von Bettlern angesprochen, die nach CUC, Seife, Schreibgeräten oder T-Shirts fragten – echte Mangelware auf Kuba. Es lohnt sich, aus Deutschland die Proben aus der Parfümerie, die kostenlosen Kugelschreiber oder aus besseren Hotels direkt vor Ort die Seifen und Duschgels mitzunehmen und immer 1 oder 2 dabei zu haben.

Reisevorbereitung Kuba: Gesundheit, Impfungen und Hygiene

Reiseveranstalter weisen vor der Reise auf die Cholera hin, besondere Impfungen sind für Kuba aber nicht nötig. Dennoch sollte man nicht alles essen: Der für Mittel- und Südamerika berühmte Spruch „boil it, peel it or don’t eat it“ trifft auch auf Kuba zu. Empfindliche Mägen sollten auf Salate, Mayonnaise und nicht abgepacktes Eis verzichten. Die Zähne sollten am besten mit Wasser aus der Flasche geputzt werden.

Wer sich keine Gedanken machen möchte und alles Essen ausprobieren möchte: Trink abends immer ein Glas Rum. Haben wir auch gemacht, der zaubert fast alles weg. Alternativ: Okoubaka-Kügelchen (ca. 6-8 Euro) aus der deutschen Apotheke mitnehmen, ein homöopathisches Mittel gegen Durchfall, das hat uns so manchen Tag gerettet. Wenn es magentechnisch ganz schlimm wird: Kohle-Tabletten und Elektrolyte mitnehmen.

Ein Knackpunkt bei einer Kuba-Rundreise sind Toiletten unterwegs: Für 0,25 CUC erhält man in der Regel 3 abgezählte Blatt Toilettenpapier. Es empfiehlt sich also, ein oder zwei Rollen aus Deutschland mitzunehmen. An manchen Orten funktioniert auch die Toilettenspülung oder der Wasserhahn zum Hände waschen nicht. Hier helfen Desinfektionstücher, die man auch aus Deutschland mitnehmen sollte

Kosmetik- und Hygieneartikel solltest du komplett aus Deutschland mitnehmen, das ist eine echte Mangelware auf der Insel.

Während der Kuba Rundreise: Essen & Trinken

Kuba Rundreise - Essen

Auf Kuba gibt es besonders viel: Reis und Bohnen, Hühner- und Schweinefleisch, Maniok (yuca) und vor allem: Südfrüchte. Noch nie habe ich direkt vom Baum so leckere Orangen, Mangos und Grapefruits gegessen. Mein absolutes Highlight war aber die Guave: frisch als Obst oder gepresster Saft, als Marmelade aufs Brot oder als Paste auf dem Kuchen. Himmlisch!

Auf einer Kuba Rundreise entdeckt man viele tropische Früchte zum Essen

Für Vegetarier ist Kuba schwierig, für Veganer meiner Meinung nach unmöglich, es sei denn man gibt sich mit frischem Obst, Reis und Bohnen zufrieden. Gemüse gibt es selten und wenig, auch in Hotels. Besondere Empfehlung sind die paladares, privat geführte Restaurants. In denen haben wir immer gute Erfahrung gemacht.

Wenn du unterwegs die Möglichkeit hast, Wasser zu kaufen: Tu es! Wir hatten manchmal Schwierigkeiten, große Wasservorräte zu bekommen!!!

Elektrizität, Telekommunikation und Internet

Steckdosen haben 110/220 Volt und der amerikanische Stecker passt.(→Packliste für eine Tropenreise – das muss mit und das kann wech.) Es kann – auch in großen Hotels – zu Stromausfällen kommen. In diesem Fall zieh direkt deine Geräte aus den Steckdosen! Die Stromversorgung ist nicht die zuverlässigste und wenn der Strom wieder da ist, kann eine Überspannung entstehen und die roastet dir sämtliche angeschlossene Geräte. Eine Steckdose zu benutzen, wenn du nicht im Zimmer bist, solltest du vermeiden. Ein Überspannungsschutz kann dagegen helfen.

Ich bin auf Nummer sicher gegangen und habe immer nur die Akkus oder die Powerbank direkt zum Laden angeschlossen, nie die Kamera oder das Smartphone selber. Telefongespräche nach Deutschland kosten pro Minute ca. 5 Euro und Internet gibt es auf Kuba nicht wirklich. Wenn du also deine Reise planst, solltest du dich sehr gut vorbereiten, die Unterkünfte und die Fahrten vorab reservieren oder aber viel Geduld mitbringen. In Kuba funktioniert alles ein wenig langsamer und chaotischer.

Bücher, Filme, Musik – Inspiration für deine Kuba-Reise

Hast du Fragen zu deiner Planung für deine Kuba-Rundreise? Her damit! Lieber Gruß, Victoria 

PS: In den nächsten Wochen erscheint hier auf Ferndurst auch mein 2. Bericht zu meiner Kuba-Rundreise mit all meinen Tipps und Eindrücken zu den einzelnen Orten.

Das könnte dich auch interessieren:

Über unsere Gastautorin Victoria:

Victoria Grimm - Gastautorin auf Ferndurst

Ich werde nervös, wenn ich nicht ständig unterwegs bin. Nach einer Reise schmiede ich schon Pläne für das nächste Ziel. Und für meine Urlaube bekomme ich von Familie und Freunden oft Kopfschütteln. Dabei sind die halb so wild, ich bin aber manchmal solo unterwegs: eine besondere Herausforderung. Ich liebe Rundreisen, Städtetrips und Fotofestivals.

Kategorie Brandneu, Kuba, PRAKTISCHES

Ich bin chronisch ferndurstig, lasse mich gern treiben, und liebe es, ein Land langsam und intensiv zu bereisen – und das Glücksgefühl, das ich habe, wenn ein Ort mich in seinen Bann zieht. Seit Dezember 2016 heißt es: Vollzeitreisen. Ich habe meinen Traum in die Tat umgesetzt und bin mit meinem Freund auf Weltreise gegangen. Jetzt lebe und arbeite ich überall auf der Welt, aber am liebsten in Hamburch, Bali und Thailand. :) Mein neuer Blog: www.soulflake.de mit Texten über die Freiheit, mehr wir selbst zu sein. Mein erstes E-Book: www.blog-wings.de (Blog erstellen leicht gemacht)

1 Kommentare

  1. Ach, wie schön! Das erinnert mich daran, dass wir heuer unbedingt nach Kuba möchten und nach diesem Artikel gleich noch viel mehr!
    Liebe Grüße,
    Kathi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.