Eine Reise nach Porto: Warum ihr (fast) keine Tipps braucht

In Porto benutzten wir unseren Reiseführer kaum. Wir ließen uns treiben, bergauf, bergab. Denn eins ist sicher: Porto nimmt dich mit auf seine ganz eigene Reise durch Natur, Kultur und Kulinarik. Meine Tipps, die ihr eigentlich (fast) nicht braucht.

Anzeige

Irgendwo habe ich gehört, dass Porto nicht jedermanns Sache ist. Zwielichtig und dreckig soll´s hier sein, in vielen Teilen der Stadt heruntergekommen. Ja und irgendwie kann ich das auch bestätigen: Hier ist es nicht geleckt, nicht mega großstädtisch, auch nicht besonders quierlig – viele Häuser sind halb zerrüttet und stehen irgendwie bedrohlich schief dicht an dicht an den Hängen geklatscht. Und trotzdem ist es objektiv betrachtet die schönste Stadt, die ich bislang gesehen habe. (Objektiv, weil Istanbuls Flair mich einfach umgehauen hat.) Das macht zum Einen die grüne, bergige Landschaft, die Lage am Atlantik und am Douro. Zum Anderen die Kombination aus idyllischen Dörfern (Villa Nova de Gaia, Afurada, Foz) und inspirierenden Shopping- (Rua de Santa Catarina), Künstler- (Rua de Miguel Bombarda) und Kulturvierteln (Ribeira).

Porto Kurztrip Tipps Panorama-Blick auf die Ribeira

Porto Tipps: Meine Highlights auf einen Blick

Bevor ich über meinen Kurztrip nach Porto berichte, möchte ich euch noch schnell einen Überblick über meine Highlights verschaffen, damit ihr euch gedanklich schonmal orientieren könnt:

Karte wird geladen - bitte warten...

Viertel am Atlantik: Foz: 41.151968, -8.663449
Afurada: 41.135957, -8.665432
Villa Nova de Gaia: 41.123876, -8.611785
Mercado do Bolhau: 41.149398, -8.607091
Station Gaz (Fähranleger): 41.148381, -8.640532
Viertel Ribeira: 41.140966, -8.609476
Künstlerviertel Porto: 41.149712, -8.620766
Schöner Banhof: Sao Bento: 41.144938, -8.610815

Die Fahrt von Lissabon nach Porto

Mitte August fuhren wir mit dem Bus vom Fischerstädtchen Nazaré in Portugals Norden, nach Porto. Schnell wurde die Landschaft immer hügeliger, grüner, saftiger. Wir fuhren oben auf den Hängen entlang, schauten in dicht bewachsenen, grüne Täler, bis irgendwann der Douro auftauchte. Der Fluss, der in Sierra (Spanien) entspringt, sich seinen Weg durch das Weinanbaugebiet Nordportugals bahnt und schließlich in Porto in den Atlantik mündet. Gemächlich fließt er dort im Tal, die Städte Villa Nova de Gaia und Porto an seinen Ufern, zu seiner Rechten und Linken. Die Orte stehen sich gegenüber, wie Nachbarn, und geben sich jeden Morgen über die vielen Brücken hinweg die Klinke in die Hand.

Ausblick Porto Portugal - Tipps

Porto hat mich von der ersten Sekunde an geflasht. Ok, zugegeben, für mich Hamburgerin ist ein Hügel schon ein Riesen-Berg, weshalb mich der Ausblick regelrecht faszinierte. Ich fand´s irgendwie magisch. Und so kamen wir atemlos und aufgeregt in Porto an. Dabei hatten wir die kleine und gleichzeitig zweitgrößte Stadt Portugals noch gar nicht wirklich gesehen.

Wie ihr am besten nach Porto kommt und durch Portugal reist, habe ich euch übrigens in diesem Artikel zusammengefasst: Praktische Tipps Portugal

Porto Tipps: Wo fange ich an?

Beim Übernachten am besten. Wir schliefen in einem AirBnB ganz in der Nähe des Marktes „Mercado do Bolhao“. Die Unterkunft bei Designerin Mónica ist nur zu empfehlen: sie hat sich super viel Mühe mit der Einrichtung gegeben, macht leckeres Frühstück (unbedingt Feigenmarmelade probieren!) und gibt euch tausende Insidertipps für einen Anti-Touri-Blick auf Porto. Hier erhältst einen AirBnB-Gutschein für deine erste Buchung. Nachtrag: Leider hat Mónica ihr AirBnB aufgegeben.

Bevor ich zu meinen weiteren Tipps komme: Im folgenden Artikel habe ich mich eher auf Insidertipps als auf große Sehenswürdigkeiten konzentriert. Porto hat viele kulturelle Schätze zu bieten, die ihr aber am besten im Reiseführer nachschaut.

Tipp 1 für Porto: Essen was das Zeug hält

Meine Highlights haben (wie ziemlich oft in meinen Reiseberichten) größtenteils mit Essen zu tun. Wir fraßen uns förmlich durch die Stadt, probierten massig Wein und Olivenöl und waren begeistert von der guten portugiesischen Küche – wie auch schon in Lissabon und Nazaré. Mehr Tipps: Essen in Porto.

Übrigens ist das Viertel rund um den großen überdachten Mercado do Bolhao zum Schlendern und Probieren wie gemacht: Hier reiht sich eine Patellaria (portugiesisches Café) an die andere und lockt mit ihren leckeren Küchlein in der Glasvitrine.

Tipp für Porto: Viertel rund um den Mercado di Bolhao

Rund um den Mercado de Bolhao reiht sich ein Feinkostladen an den anderen

Tipp 2: Portos Bus 500 bis zum Atlantik

Wir haben uns an 5 Tagen in Porto nur 4 Einzeltickets gekauft, da wir meistens spazieren gegangen sind – so lässt sich diese verwinkelte Stadt nämlich am besten erklimmen. Trotzdem solltet ihr unbedingt eine Ausnahme machen und doch mal auf die Öffentlichen Verkehrsmittel ausweichen: Wir fuhren gleich zu Beginn unserer Reise mit dem Doppeldecker-Bus 500 am Placa de Lisboa mitten in der Stadt los, schlängelten uns runter in das berühmte Ribeira-Viertel (UNESCO-Weltkulturerbe), stoppten am Douro und bogen nach rechts ab. So fuhren wir Kilometer um Kilometer am Fluss entlang, immer weiter auf den Atlantik zu, links und rechts neben uns zerbrechlichen Häuser, die mal blau oder grün durch ihre Azulejos (Fliesen) strahlen … Bei dieser Fahrt hoppelt das Herz, das ist sicher.

Der Bus stoppt übrigens auch am „Gas“, einem kleinen Fähranleger, dessen Holzboote uns quer über den Douro nach Afurada brachten. Das Dorf gegenüber von Porto hat im Prinzip nicht viel zu bieten, außer den besten und günstigsten frisch gegrillten Fisch der Stadt!! Und danach präsentiert sich das Dörfchen in ruhigen Glanzlichtern, wenn man so mit vollen Bäuchen und einigen Gläsern Rotwein im Magen durch die Gassen schlendert, in denen noch die Omis auf Gartenstühlen am Hauseingang sitzen, während die Männer ihren Schnaps inklusive Pfeife im Imbiss schrägt gegenüber genießen. Und hey, hier hängen überall pralle, grüne Weintrauben rum.

Hinweis: Die Bus-Tickets gibt´s nur in der U-Bahn am Automaten zu kaufen, nicht im Bus selbst.

In der Taberna do sao Pedro kann man günstig Fisch essen in Porto

Taberna do Sao Pedro in Afurada

Tipp für Porto: Ruhe und Idylle am Gas

Der Blick von der Fähre – auf dem Weg nach Afurada

Am Ufer von Afurada (Porto)

Am Ufer von Afurada, das Dorf gegenüber von Porto

Tipp 3: Lasst euch treiben, geht zu Fuß, kreuz und quer durch Porto

Ansonsten gebe ich euch den Tipp, mindestens 3 Tage, besser länger, nur in Porto zu bleiben und euch einfach treiben zu lassen. Die Stadt lässt sich wunderbar zu Fuß erkunden: Z. B. von der Altstadt runter in die Ribeira mit ihren kleinen, verwinkelten Gassen, den pastellfarbenen Häuschen, den vielen Treppen und leider auch massig Touristen (bloß nicht hier am Ufer in den Restaurants essen). Wir machen immer wieder Halt, um einen der tollen Ausblicke zu genießen: Von den großen Brücken, die sich über den Douro spannen, vom kleinen Hafen in Porto unten in der Ribeira, vom ruhigen Ufer des Städtchens Villa Nova de Gaia aus (wo man herrlich entspannt sitzen kann) und natürlich vom Bootsanleger „Gas“, von wo aus ihr einen tollen Blick auf den tiefblauen Douro und seine Brücken habt, während sich auf der anderen Seite schon der Ozean erahnen lässt.

Porto Ausblick Portugal

In Porto jagt ein schöner Ausblick den nächsten

Tipp 3: Stadtstrand von Porto – nicht Karibik, sondern wild, busig, authentisch

Strand-Tipp: Besucht auf jeden Fall mal den Stadtstrand von Porto, aber erwartet nicht wie ich das Paradies, sondern lieber ein echt-portugiesisches Lebensgefühl: Hier liegen die Portugiesen den ganzen Tag mit Freunden oder der Familie geschützt hinter Wänden aus Stoffen und kümmern sich nicht die Bohne um den derben Wind, der vom Atlantik bläst – und auch nicht um das wirklich, wirklich kalte Wasser, in das ich gerade so meine Fußspitzen reintunken konnte.

Strand Porto Foz Portugal

Der Stadtstrand von Porto

Die Atlantikküste - wilder Stadtstrand von Porto

Die Atlantikküste – wilder Stadtstrand von Porto

Mehr zu den Stränden in Porto und an Portugals Atlantikküste findet ihr hier: Reisetipps Portugal Westküste

Nachdem wir windgeschützt neben einem Steg ein paar Stunden am Strand entspannt hatten, machten wir einen Abstecher in das Viertel Foz am Atlantik, bogen mal hier und da in krumme Wege und Straßen, die noch aus Kopfsteinpflaster bestehen. Es geht bergauf, bergab (wie so oft in Porto), vorbei an alten Steinhäusern und kleinen portugiesischen Tante-Emma-Läden. Wir fanden es hier schön dorfig, ruhig und idyllisch, so ganz ohne Touristen – wenn ich genau überlege, begegneten wir in einer halben Stunde vielleicht 2 Menschen.

Porto an der Mündung zum Atlantik - Portugal

Porto an der Mündung zum Atlantik (Foz)

Tipp 4 für Porto: Fahrt unbedingt ins Douro-Tal

Auch wenn ihr nur für einen Kurztrip in Porto seid, solltet ihr im Sommer unbedingt einen Tag ins Douro-Tal fahren. Nur 2,5 Stunden braucht ihr mit der Bimmelbahn ab Sao Bento (hübscher Hautpbahnhof in Porto) bis nach Pinhao, einem kleinen Dorf mitten im Tal: Hier könnt ihr einen locker einen ganzen Tag verbringen, die Hitze im Inland genießen (ok, ich find 30-Grad-Temperaturen einfach super), eine Bootstour durch das Weintal unternehmen, eine Weinplantage besichtigen und Vintage-Wein probieren. Ganz bald werde ich auch hierüber einen Text veröffentlichen (hab ich mittlerweile: Von Porto ins Douro-Tal), denn es war für mich das Highlight unserer Portugal-Rundreise.

Per Zug von Porto ins Douro-Tal: Ein Traum für eine individuelle Reise durch Portugal

Das Douro-Tal bei Porto

Meine Porto-Tipps in Bildern

Genug der Worte – hier kommen weitere Eindrücke in Bildern:

Straßenbahn in Porto, Portugal

Alte Straßenbahnen in Porto

Porto Innenstadt Portugal - Church of Saint Ildefonso

Church of Saint Ildefonso – mit ihren schönen Azulejos

Douro-Ufer in Villa Nova de Gaia (Portugal)

Das ruhige Douro-Ufer in Villa Nova de Gaia (im Gegensatz zur gegenüberliegenden Ribeira)

Ruhe und Idylle am Douro im Viertel Foz

Ruhe und Idylle am Douro im Viertel Foz

Tipp: Bis ins Viertel Foz von Porto fahren - Mündung Atlantik

Ruhig, ruhiger, durchatmen: Der Douro in Porto

Fazit von meiner Reise nach Porto

Ihr habt es sicher gemerkt: Ich finde Porto wirklich wunder-wunderschön, so schön, dass ich mir kurz vorstellen konnte, hier zu leben (auch, wenn ich Hamburg natürlich nicht den Rücken kehren könnte). Hier ist zwar nicht so viel los wie in Lissabon, dafür ist Porto noch mehr eine Stadt zum Schlendern, zum Seele baumeln lassen, zum Durchatmen. Einen Cityplan bekommt ihr an jeder Ecke, wohnt ihr bei Mónica gibts gleich ein paar local Tipps obendrauf und den Rest – ja den solltet ihr mit meinen Tipps im Hinterkopf einfach spontan machen. Das klappt in Porto nämlich ganz wunderbar.

Buchempfehlung für eine individuelle Portugal-Rundreise:

111 Gründe, Portugal zu lieben

Tolles Buch für eine Portugalrundreise: 111 Gründe, Portugal zu liebenDieses Buch habe ich im wahrsten Sinne des Wortes gefressen: 111 Gründe, Portugal zu lieben (Affiliate-Link) ist eher eine Liebeserklärung an Portugal, mit superviel Herzblut geschrieben und vielen, vielen Insidertipps – auch zu Porto. Ich hatte es ständig dabei …

Ihr seid noch auf der Suche nach der besten Kreditkarte?

Ich reise nun schon seit 5 Jahren mit der DKB-Kreditkarte und wurde niemals enttäuscht. Ihr könnt überall kostenlos Bargeld abheben. Hier könnt ihr euer DKB-Konto eröffnen und gleichzeitig Ferndurst sponsern, denn wir kriegen dafür eine Provision und danken euch dafür sehr!

Mit Handgepäck durch Europa! Meine Packliste für Kurztrips

Was muss mit und vor allem: was kann zuhause bleiben? Durch Europa reisen wir meist nur mit Handgepäck und ersparen uns damit viel Stress. Erfahrt hier, was wir in unseren Rucksack packen: Packliste für Kurztrips

Mehr Tipps und Eindrücke zu Portugal:

25 Kommentare

  1. Nachdem mich Lissabon schwer begeistert hat, stehen Porto und das Douro Tal weit oben auf meiner Bucket Liste. Danke für die Beiträge, werde ich mir gleich mal abspeichern und hoffentlich bald mal realisieren!

    • Liebe Tanja,
      das freut uns, dass wir dich inspirieren konnte. Die Bucket-List wird immer länger was? :)

      Lieber Gruß
      Sina

  2. Tolle Tipps und da werde ich mir mal etwas heraussuchen, da ich wahrscheinlich nur zwei bis drei Tage Zeit haben werde. Ich war ja leider noch nicht in Porto und hoffe, dass es diesen Sommer mit dem Städtetrip klappt. Das, was ich landschaftlich bisher auf Bildern sehen konnte, finde ich jedenfalls richtig schön. Ich war in den letzten Jahren hauptsächlich in Skandinavien unterwegs und habe mir für dieses Jahr vorgenommen, endlich mal südlichere Städtetrips nach Portugal und Spanien zu machen, die ich schon so lange aufgeschoben habe und Porto und Barcelona stehen da ganz oben auf der Liste.

  3. Ich könnte deine Tipps und Meinungen stundenlang lesen! :)
    Zumal ich, seit dem ich das erste Mal in Porto war, genau die gleiche Meinung teile!
    Diese gelassende Hektik in der Innenstadt, geht man zwei, drei Straßen weiter hat man idyllische Ruhe nah am Meer.
    Sofern du/ihr nochmals in Porto unterwegs seid:
    Fahrt mit der Metro A in Richtung Senhor de Matosinhos, steigt die vorletzte Haltestelle aus und geht über die Brücke des Rio Lecas und wieder Richtung Meer (die Straße, welche ich meine, nennt sich R. Castelo in Leça da Palmeira.).
    In dieser kleinen, wahnsinnig schönen, eigentlich eher ruhigen Gegend, wird (scheinbar) fast jeden Abend draußen frisch gegrillt, so wie du es in einem ganz tollen Beitrag auch erwähnt hast. Bis man in die Straße eingebogen ist, ahnt man nicht einmal, dass gleich ein Restaurant an Taverne, etc. auf einen wartet. Zumindest, als wir das letzte Mal dort waren, haben wir keinerlei Touristen gesehen.
    Viel Spaß weiterhin beim Ferndurst Löschen! :)
    Beste Grüße aus Osnabrück,
    Piero

    • Oh Piero, ganz lieben Dank für deine tolle Nachricht. Da hüpft mein Herz! Und jaaa, Porto geht immer, immer wieder. Eine wunderbare Stadt. Lieber Gruß und danke für deine Tipps, Sina

  4. hallo elisa, hallo sina,
    was für eine grandiose seite. wir werden eure tipps an ostern mal probieren. hättet ihr einen tipp, in welcher gegend man sich seine unterkunft suchen könnte? aktuell überlegen wir was am strand zu suchen, aber dauernd mit dem bus in die city reinzufahren, möchten wir auch nicht unbedingt.
    vielen dank.
    lg
    sepp

    • Hi Sepp,
      danke dir :-) Mh, Porto ist relativ überschaubar von der Größe her. Ich glaube, so richtig falsch machen, kann man in punkto Unterkunft nichts. Klar, vom Strand aus braucht man schon eine halbe Stunde mit dem Bus bis in die City, dafür seid ihr aber am Strand :) Ist schwierig. Wir haben in der Altstadt gewohnt, am Mercado Bolhau und das war top von der Lage her. Irgendwo am Douro wäre natürlich auch schön …

      LG und viel Spaß! Sina

  5. Gerade ist Porto auf meiner Reisewunschliste weit nach oben geklettert. Tolle Bilder und ein toller Bericht. Vielen Dank dafür, liebe Grüße. Ines

  6. imgrid blasius

    danke für den aufschlussreichen bericht. habe meinen geburtstag anfang november mit grosser begeisterung in lissabon verbracht. hatte von porto
    keine ahnung bis zu deinem reisebericht. keine frage, diesen geburtstag verbringe ich dort!! danke

  7. Hallo ich Reise gern in Städte mit Inleinen ist Porto ( oder Teil ) dazu geeignet ?
    Asphalt wenig steigungen oder bei Meer?
    Danke für antwort Daniel

  8. Vielen Dank für den tollen Beitrag, den ich auch im Jahr danach noch voll bestätigen kann! Wir wohnten in Foz do Douro, hatten die Strände fußläufig vor der Nase und Bus bzw. Tram vor dem Hotel. Die Stadt zu erkaufen und sich treiben zu lassen – diesen Tipp haben wir beherzigt und können es nur bekräftigen! Eine Stadt mit ganz eigenem Flair!
    Der Fährenausflug nach Afurada war ebenso ein Highlight! Bei Pedro herrschte großer Andrang!
    Da es nicht ganz ohne Kultur geht (😉), waren wir noch in der empfehlenswerten Fundação de Serralves (http://www.serralves.pt/en/), einer zeitgenössischen Kunstsammlung umgeben von einem wunderschönen Park.
    Fazit: 1 Woche Porto = gelungene Mischung von Stadt und Strand!

  9. Hallo Sina
    Habe deinen Bericht mit grossem Interesse gelesen. Wir reisen demnächst nach Porto und ich suche noch eine Unterkunft. Leider versuche ich vergeblich die Unterkunft von Monica in Porto. Könntest du mir noch genauere Angaben machen.
    Vielen Dank im voraus.
    Gruss Eva

    • Liebe Eva, ach toll, Porto wird super!! Leider scheint Monica ihr AirBnB wohl aufgegeben zu haben. Du findest sicher eine andere schöne Unterkunft. Lieber Gruß, Sina

  10. Hallo Sina,
    erst einmal großes Kompliment für deine Seite. Wenn man deine Reiseberichte liest, bekommt man sofort Lust seinen Koffer zu packen, um das alles auch zu erleben. So ähnlich haben wir das auch gemacht. Waren vom 01.-23.7.2016 in Portugal unterwegs. Angefangen in Porto (wir lieben Porto!) über das Douro-Tal, Lissabon, Aveiro, Nazare bis runter zur Algarve. Es war ein Traum. Von deinen Tipps haben wir viele ausprobiert und waren nie enttäuscht. Z.B. die Taberna do Sao Pedro in Afurada war eines unserer Highlights. Vielen Dank und viel Spaß bei deiner nächsten Reise.
    Liebe Grüße Xandra

    • Liebe Xandra, hach das freut mich sehr. Ich muss unbedingt auch ganz bald noch einmal nach Portugal! Ganz liebe Grüße, Sina

  11. Toller Artikel!
    Im Januar fliege ich auch nach Porto! Deine tipps sind echt super, werde auf jeden fall einiges davon machen!

    Liebe grüße von patnitravels aus Köln !

  12. Danke für deine Tipps!
    Am Freitag fliege ich für 3 Tage nach Porto meine Cousine besuchen und schaue schonmal nach Orten, die ich unbedingt sehen will.

    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*