Schöne Reiseziele im Sommer – 7 Blogger verraten ihre Lieblingsorte

Höchstens zwei Wochen Zeit, wenig Budget und maximaler Ferndurst. Doch wohin bloß? Wir haben Reiseblogger gefragt, was ihr tollster Sommer-Trip war. Die schönsten Reiseziele für den Sommer im Überblick.

Anzeige

1. Reiseziel für den Sommer: Roadtrip an der türkischen Mittelmeerküste

Julia Lassner von GlobusliebeTipp von Julia, Globusliebe

Julia hat ihren 9 to 5-Job an den Nagel gehängt und reist nun um die Welt. Nach einem Auslandssemester in Holland, Bali und Thailand, arbeitete sie über längere Zeit auf einem Kreuzfahrtschiff. Jetzt folgt sie nur noch ihrem Herzen und arbeitet von unterwegs.

Liebe Julia, hättest du maximal zwei Wochen Zeit, wohin würdest du im Sommer sofort noch einmal reisen und warum?

Da ich bei „nur“ zwei Wochen jeden Tag voll ausnutzen möchte und keine unnötige Zeit im Flieger verbringen will, würde ich mich für einen Roadtrip an der türkischen Mittelmeerküste entscheiden. Hier gibt es nicht nur Traumstrände und türkis leuchtendes Meer, sondern auch atemberaubende Berglandschaften, kleine Küstendörfer sowie uralte Ruinen und vor allem Sonnenschein-Garantie! Von Antalya aus geht es mit dem Auto an der lykischen Küste entlang über Phaselis, Olympos, Demre und Fethiye bis nach Marmaris. Wer möchte, kann den Trip auch noch in die Südägäis ausweiten und bis Kusadasi weiterfahren.

Toller Reisetipp für den Sommer – die türkische Mittelmeerküste:

Roadtrip am Mittelmeer: Türkei ist ein tolles Reiseziel für den Sommer

Was sollte sich hier keiner entgehen lassen?

Ich würde unbedingt ein eigenes Auto mieten, um absolut frei und unabhängig zu sein. Was man auf keinen Fall verpassen sollte, ist Antalyas Altstadt. Ein Bummel durch die verwinkelten Gassen ist besonders am Abend wunderschön, wenn der süße Wasserpfeifenduft in der Luft liegt und etliche Shisha Bars zum Verweilen einladen. In Olympos hat es mir ebenfalls besonders gut gefallen. Hier gibt es nicht nur traumhafte Strände, an denen Schildkröten ihre Eier legen, sondern auch schroffe Felsen und imposante Berge. Ein absolutes Naturparadies!

Die Altstadt von Antalya:

Antalya in der Türkei: Reiseziel für den Sommer

In Demre sollte man die Ruinen von Myra besuchen. Hier kann man eindrucksvolle lykische Gräber in einer riesigen Felswand bestaunen. Wer bis Kusadasi weiterfährt, sollte sich die alte Ruinenstadt Ephesus ansehen. Diese ist in der Hauptsaison allerdings völlig überlaufen. Von den vielen Sehenswürdigkeiten abgesehen sollte man sich auf die faszinierende türkische Kultur einlassen, die herzensguten Menschen kennenlernen und sich von der unglaublich guten Küche verführen lassen.

Die Ruinen von Myra:

Myra, Türkei: Reisetipp für den Sommer

Mit wie viel Ausgaben sollte man für diesen Trip ungefähr rechnen?

Die Türkei ist ein sehr günstiges Reiseland. Hin- und Rückflug nach Antalya bekommt man ab 120 Euro. Unterkünfte an der Küste gibt es für jedes Budget. Angefangen von teuren Clubhotels bis hin zu einfachen Pensionen und Campingplätzen ist alles dabei. Die zahlreichen Nationalparks und Ruinen kosten zwischen 2 und 8 Euro Eintritt.

Zum Blog Globusliebe

2. Reiseziel für den Sommer: Strände, Vulkane und Kultur auf Bali

Bloggerin Cat verrät uns ihr Lieblingsreiseziel für den SommerTipp von Cat, Cats Cosmos

Mal rosarot und ab und an auch mal kackbraun – ja so ist die Welt und auch das Reisen. Cat schreibt unter diesem Motto ehrlich, witzig und authentisch über ihre Langzeitreisen um die Welt. Gerade ist sie nach ein paar turbulenten Wochen in Neuseeland wieder ins warme Thailand zurückgekehrt.

Liebe Cat, hättest du maximal zwei Wochen Zeit, wohin würdest du im Sommer sofort noch einmal reisen und warum?

Prinzipiell bin ich ja eher der Winter-Reise-Typ, da mir der deutsche Winter gewaltig auf den Keks geht. Meine Langzeitreise habe ich allerdings letzten Sommer angefangen, und zwar auf Bali. Mag im ersten Moment ein bisschen exquisit für einen Low-Budget Urlaub klingen, ist aber durchaus bezahlbar! Und hier gibt’s alles auf einmal – geile Strände, ein bisschen Kultur sowie Dschungel und Vulkane! Ja, doch, ich würde definitiv noch mal im Sommer dort hinreisen – im Gegensatz zu Mallorca und anderen Touri-Europazielen hat man dort wenigstens einen „Gut-Wetter-Garanten“, was für den Jahresurlaub ja schon irgendwie wichtig ist, wenn man nicht depressiv verstimmt zurück kommen will.

Was sollte sich hier keiner entgehen lassen?

Man sollte sich hier eigentlich gar nix entgegen lassen, ist aber schwierig in der kurzen Zeit. Für einen zweiwöchigen Urlaub würde ich mich folgendermaßen organisieren: Da Kuta völlig überlaufen und somit zum Kotzen ist, geht’s die ersten 5 Tage nach Canggu an den Strand! Ein cooler, kleiner Hippster Ort, wo definitiv ein Surfkurs auf die Liste gehört. Ansonsten ist es hier eigentlich nur wichtig, sich jeden Abend in einer relaxten Strandbar gepflegt einen hinter die Binde zu kippen und der Sonne zuzusehen, wie sie langsam ins Meer verschwindet.

Surfen in Canggu (© Cats Cosmos):

Reiseziel für den Sommer: Bali, besonders Canggu zum Surfen

What´s next? Ubud! Ubud ist das Chiller-Mekka. Hippies, Raw Food, Yoga, all das wird hier ganz groß geschrieben. Im „Yoga Barn“ kann man sich entweder mit seltsamer Gymnastik zum Horst machen oder aber bei einem Sunday-Estatic-Dance völlig ausflippen – besser als jede Elektro-Afterhour! Außerdem lässt sich von Ubud aus eine phänomenale Tour buchen: Für 25 Euro kann man mitten in der Nacht einen Vulkan hoch latschen, in den Krater glotzen und einen gigantischen Sonnenaufgang beobachten – definitiv eine geile Erfahrung! Auf dem Rückweg geht’s über sattgrüne Reisfelder zu einer Kaffeeplantage!

Einmal einen Vulkan besteigen (© Cats Cosmos):

Der Vulkan Agung auf Bali

Und weil man dann im Urlaub ja doch irgendwie noch ein bisschen mehr Strand braucht, empfehle ich für den Abschluss einen Abstecher auf die Gilis – mit einer Bus-Speedboot-Kombi ist man innerhalb von 3 Stunden da und fühlt sich, als würde man in einem Bilderbuch sitzen. Gili Trawangan für die Feierwütigen, Gili Meno für die Honeymooner und Gili Air für die Relax-Backpacker. Falls noch Budget übrig ist und der Tauchschein schon vorhanden: Tauchen gehen. Dort ist es unter Wasser so dermaßen bunt, dass ich mich schon gefragt hab, ob mir irgendwer was Psychodelisches in den Drink gekippt hat – war nicht der Fall, es ist einfach von Natur aus unfassbar geil!

Glasklares Wasser auf den Gili Islands (© Cats Cosmos) – schönes Reiseziele im Sommer:

Paradies auf den Gili Islands bei Bali

Mit wie viel Ausgaben sollte man für diesen Trip ungefähr rechnen?

The early bird catches the worm: Wer anständig und rechtzeitig sucht, findet einen Flug für ca 450 Euro. Dann würde ich für die Unterkunft 10 pro Nacht einkalkulieren – einen Rosenblütenpool wird es darin zwar nicht geben, aber ein schnuckeliges Hüttchen sollte allemal drin sein. Für die genannten Aktivitäten und Fahrerei ca. 100 Euro und 2 Wochen (Streetfood)-Nahrung noch mal 200 – Alkohol und Feierei allerdings exklusive ;) Somit kommen wir auf unschlagbare 900 Euro. Und für 900 Euro nach Bali ist definitiv eine feine Sache! Viel Spaß!

Zum Blog cats cosmos

3. Reiseziel für den Sommer: mit dem Mietwagen durch Irland

Susi von black dots white spotsTipp von Susi, black dots white spots

Susi wird von Fernweh-Attacken geplant. Deshalb zieht sie raus in die Welt, um die „weißen Flecken“ auf ihrer persönlichen Landkarte aufzudecken und in schwarze Punkte zu verwandeln. Ihre Eindrücke schreibt sie auf ihrem Blog nieder. 

Liebe Susi, hättest du maximal zwei Wochen Zeit, wohin würdest du im Sommer sofort noch einmal reisen und warum?

Nach Irland! Am besten einen Roadtrip mit dem Mietwagen auf dem Wild Atlantic Way, einer Küstenstraße, die sich auf über 2.500 km an der gesamten Westküste entlang schlängelt. Da ist man mittendrin in rauen, wildromantischen Landschaften, kommt vorbei an Buchten, Stränden und urigen kleinen Städtchen und auf jeder Halbinsel wartet ein neues Abenteuer. Wer will, kann unterwegs wandern, surfen, kajaken, Fahrrad fahren oder einfach im Pub traditioneller irischer Live-Musik lauschen.

Was sollte sich hier keiner entgehen lassen?

Connemara, wo es ein bisschen wie in den schottischen Highlands aussieht. Über Galway (Restaurant-Tipp: Ard Bia!) und Doolin fährt man dann weiter nach Süden bis Killarney und zum Ring of Kerry. Nördlich von Killarney liegt die wunderschöne Dingle Halbinsel mit dem westlichsten Punkt Europas, die man auf keinen Fall verpassen sollte (Übernachtungstipp: Pax Guesthouse!), und südlich vom Ring of Kerry die wilde Beara Halbinsel, die fast noch ein Geheimtipp ist.

Wunderschön im Sommer – Connemara (© black dots white spots):

Connemara in Irland - Reiseziel für den Sommer

Tipp von Susi: Dingle Halbinsel (© black dots white spots):

Dingle Halbinsel in Irland - Reisetipp für den Sommer

Wer es noch etwas wilder und abgelegener mag, nimmt sich den nördlichen Abschnitt mit Sligo und Donegal bis Derry/Londonderry vor. Nehmt euch unbedingt einen Mietwagen, damit ihr auch überall hinkommt und anhalten könnt, wann ihr wollt! Starten könnt ihr entweder in Dublin oder gleich vom Kerry Airport im Westen.

Mit wie viel Ausgaben sollte man für diesen Trip ungefähr rechnen?

Irland ist vom Preisniveau ungefähr so wie bei uns, evtl. ein bisschen teurer. Flüge gibt es von verschiedenen Flughäfen in Deutschland schon für unter 200,- Euro, einen Mietwagen bekommt ihr schon ab 350,- Euro für 2 Wochen. An Übernachtungsmöglichkeiten gibt es alles vom Hostel bis zum Design-Hotel oder Luxus-Hotel im historischen Herrenhaus. Zimmer in netten kleinen B&Bs gibt es ab 30,- Euro/Nacht.

Zum Blog black dots white spots

4. Reiseziel für den Sommer: von Lissabon an die Algarve – Portugal

Anne von Going VagabondTipp von Anne, Going Vagabond

„In den letzten Jahren habe ich 2 Jahre in Südamerika gelebt, einen Straßenhund adoptiert und meinen peruanischen Freund geheiratet. Klingt verrückt? War’s auch!“ Seit sie 16 Jahre alt ist reist Anne mit ihrem Rucksack um die Welt und berichtet auf ihrem Blog von ihren Reisen, gibt wertvolle Tipps und inspiriert ihre Leser dazu, auch einfach mal loszulassen. 

Liebe Anne, hättest du maximal zwei Wochen Zeit, wohin würdest du im Sommer sofort noch einmal reisen und warum?

Nach Portugal. Leider ist meine Portugal-Reise schon viel zu lange her, aber ich fand es einfach toll dort!  Die Landschaft ist einfach beeindruckend mit den Klippen und Buchten, und außerdem ist es ein ziemlich günstiges Land (zumindest im europäischen Vergleich).

Das Meer in Portugal (© Going Vagabond):

Portugal am Atlantik: Sagres und Algarve

Was sollte sich hier keiner entgehen lassen?

Ich würde Portugal mit dem Auto erkunden. Am besten einfach hinfliegen, das geht mit Billigfliegern ab Deutschland schon für wirklich wenig Geld. Erstmal Lissabon für ein paar Tage erkunden, denn die Stadt ist wirklich sensationell! Und dann vor Ort ein Auto mieten. Entweder man nimmt ein Zelt mit, oder man leiht sich eben einen kleinen Bus. Und dann einfach die Küste entlang und immer mal wieder Stopps einlegen.

Ich war damals nur in Lissabon und dann sind wir runter an die Algarve (die man übrigens in knapp 2 1/2 Stunden schon erreicht). Das nächste Mal würde ich auch unbedingt mehr durch den Norden reisen. Am besten hat es mir in Sagres gefallen, dem westlichsten Zipfel Portugals. Sagres ist ein kleines altes Fischerdörfchen, was vermutlich mittlerweile eher von den Surfern als vom Fischen lebt. Dennoch ist es dort nicht zu touristisch und die Stimmung ist ziemlich entspannt. Hier kann man günstig essen, trinken und vor allem viel Zeit am Meer verbringen. Wer Surfen ausprobieren möchte, der hat hier auf jeden Fall die Chance.

Auf keinen Fall sollte man den Sonnenuntergang am Cabo Vicente verpassen, das ist nämlich tatsächlich der westlichste Zipfel Europas und die Sonnenuntergänge vom Felsen aus beobachtet sind wirklich spektakulär!

Portugal (© Going Vagabond) – tolles Reiseziel für einen Sommerurlaub:

Die Klippen von Sagres in Portugal - Reisetipp für den Sommer

Von dort aus würde ich auf jeden Fall noch weiter die Algarve entlang fahren, die zwar ziemlich touristisch, aber außerhalb der Ferien vielleicht doch ganz nett ist. Gut hat mir ebenfalls Lagos gefallen, wo es eigentlich alles gibt, was das Herz begehrt: Restaurants, Bars, tolle Strände und eine hübsche Altstadt. In der Hauptsaison ist hier ziemlich viel Party, darum lieber eher in der Nebensaison fahren, aber das kann man wohl für die gesamte südliche Algarve sagen. An der Westseite hat man vermutlich mehr Glück. Auch sehr nett ist Tavira und die dazugehörige Ilha de Tavira, wo man ganz einfach mit der Fähre hinkommt und wo es keine Autos gibt.

Mit wie viel Ausgaben sollte man für diesen Trip ungefähr rechnen?

Puh, das kommt natürlich auch ein bisschen darauf an, wie sparsam man so leben kann und möchte. Zum Glück ist Portugal ja ein relativ günstiges Land, man kann gut und günstig in Restaurants Essen und auch Bier und Wein sind sehr bezahlbar ;-). Ein Auto gibt’s ab Lissabon schon für 250€/Woche, vielleicht findet man sogar noch ein günstigeres Angebot. Dann kommen natürlich noch Sprit- und Campingkosten dazu. Für den Campingplatz würde ich bei Zelt+Auto+2 Personen ca. 20-25 €/Nacht einplanen. Insgesamt kann man in Portugal also schon eine wirklich günstige Reise machen und dazu noch einen guten Mix aus Stadt, Meer und Natur erleben.

Zum Blog Going Vagabond

5. Reiseziel für den Sommer: mit dem Auto Sardinien umrunden

Caro und Martin von We travel the worldTipp von Caro & Martin, We travel the world

Caro und Martin kündigten 2013 ihre Jobs und bereisten zehn Monate lang die Welt (ihre Route findet ihr hier). All ihre Planungsschritte und Erlebnisse könnt ihr auf We travel the world nachlesen – ein toller informativer Blog, den die beiden seitdem immer weiter ausbauen!

Hättet ihr maximal zwei Wochen Zeit, wohin würdet ihr im Sommer sofort noch einmal reisen und warum?

Wir würden sofort wieder nach Sardinien reisen. In zwei Wochen kann man mit einem Kleinwagen wunderbar fast die ganze Insel erkunden. Und die Insel hat einiges zu bieten. Von kulinarischen Highlights, über Sightseeing, bis hin zu absoluten Traumstränden hat Sardinien wirklich alles zu bieten.

Was sollte sich keiner auf dieser Reise entgehen lassen?

1. Die unterschiedlichen Strände an der Westküste: Man sollte an der Westküste entlang alle Strände abfahren. Keiner ist wie der Andere. Es gibt Sandstrände in den verschiedensten Braun-, Schwarz- und Weißtönen. Außerdem feinste Quarzstrände und Steinstrände. Einen der schönsten Quarzstrände gibt es in Mari Ermi.

Wunderschöne Strände auf Sardinien (© We travel the world):

Die Costa Verde auf Sardinien - Strände

2. Grotta di Nettuno – Neptunsgrotte: Die Grotte ist beeindruckend und man sollte auf jeden Fall die Treppe nehmen und nicht mit dem Boot dorthin fahren. Die steilen Treppen entlang der Klippe sind zwar anstrengend aber ein tolles Erlebnis. Die Grotte selbst ist manchmal leider sehr überlaufen von Touris. Trotzdem lohnt es sich.

3. Essen auf einem Agriturismo: Ein Agriturismo ist ein Bauernhof bei dem man die herzliche Gastfreundschaft der sardischen Familien des jeweiligen Hofes zu spüren bekommt. Man kann meist dort übernachten, Ausflüge machen und auch einen Einblick in das Leben der Bauernfamilien bekommen. Das Essen mit Produkten aus eigener Herstellung ist fabelhaft. Wir haben kaum besser in unserem Leben gegessen. Und das auch noch sehr günstig.

4. Montevecchio: Die verlassene Minenstadt Montevecchio ist gruselig, aber auch spannend. Man sollte die Stadt nur bei Tag und mit einem Offroad-fähigem Fahrzeug besuchen.

5. Bosa: Bosa zählt zu den schönsten Dörfern Italiens! Und das zu Recht. Das Dorf lädt mit seinen tollen bunten Häusern, dem Hafen und der Burgruine „Castello Malaspina“ zum flanieren ein.  Einen Strand gibt es auch noch. Was will man mehr? Foto: © We travel the world

Reiseziel für den Sommer: Bosa auf Sardinien

6. Castelsardo: Castelsardo ist eine mittelalterliche Stadt mit einer großen Festung. Sie liegt sehr außergewöhnlich und direkt auf einer Erhebung am Meer. Das muss man mal gesehen haben. Foto: © We travel the world

Castelsardo auf Sardinien - Reisetipp für den Sommer

7. Elefantenfelsen Roccia dell‘ Elefante: Der bizarre Felsbrocken sieht aus wie ein Elefant und befindet sich südöstlich von Castelsardo. Um 1800–750 v. Chr. galt der Fels schon als Kultstätte. Die vorzeitlichen Sarden setzten neben den Fels ihre Toten in Aschenurnen bei.

8. Cozze essen!: Ja, Cozze, nicht Kotze! Das sind Miesmuscheln. Fast überall bekommst du Miesmuscheln in tollen Varianten. Am besten sind sie in Limetten Weißweinsauce oder klassisch mit Tomatensauce. Dazu sardischen Rotwein und hausgemachtes Brot – Köstlich!

Mit wie viel Ausgaben sollte man für diesen Trip ungefähr rechnen?

Das können wir so pauschal gar nicht sagen. Wir sind sicherlich nicht Low Budget unterwegs gewesen. Aber es kommt ja auch auf die Unterkünfte, den Leihwagen und alle anderen Ausgaben von jedem an. Wir haben pro Person um die 800 EUR ausgegeben, inkl. Flug, Auto und Unterkünfte.

Zum Blog We travel the world

6. Reiseziel für den Sommer: Kalifornien-Trip (USA)

Anika von Anidenkt.Tipp von Anika, Anidenkt.

Anika ist Autorin und Schauspielerin. Sie schreibt auf ihrem Blog Anidenkt. wunderbar inspirierende Text über das Reisen und das Leben und macht Lust auf neue Erlebnisse.

Liebe Anika, hättest du maximal zwei Wochen Zeit, wohin würdest du im Sommer sofort noch einmal reisen und warum?

Nach Kalifornien! Es ist zwar richtig heiß dort im Sommer, aber das Meer ist nicht weit und Erfrischungen gibt es ohne Ende. Wer den richtigen kalifornischen Sommer mit Beachbabes und heißen Skatern erleben will, der fliegt nach Los Angeles.

Was sollte sich hier keiner entgehen lassen?

Ich war eine Woche in L.A. und Umgebung, bin dann mit dem Mietwagen nach San Francisco gefahren und war dort ebenfalls eine Woche. Es war eine schöne Mischung aus Städtetrip und Natur. In L. A. habe ich mir Hollywood, die Boulevards und die Strände angeschaut, bei denen Venice Beach auf keinen Fall fehlen darf und wo man locker 1 bis 2 Tage vertrödeln kann. San Francisco ist mit seinen nebelverhangenen und oft kühlen Tagen das Kontrastprogramm. Doch die wunderschöne Stadt hat viel Kultur zu bieten, ist ein toller Surfspot und fährt man mal ein paar Kilometer raus, steht man im hübschen Sonoma oder Napa Valley zur Weinverkostung. Auch der Stinson Beach ist gerade unter Einheimischen eine Empfehlung.

Die Fahrt an der Küste entlang, von L. A. nach San Francisco, dauert ca. einen Tag und ist sehr schön. Foto: © Anidenkt.

Reiseziel für den Sommer: Roadtrip Kalifornien, USA

Mit wie viel Ausgaben sollte man für diesen Trip ungefähr rechnen?

Klar, die USA sind teuer. Gerade L.A.! Außerdem macht das Shoppen in dem Second-Hand-Laden-Mekka, das Los Angeles ist, unglaublich viel Spaß. Ich habe in den zwei Wochen rein für Verpflegung ca. 800 Euro ausgegeben. Unterkunft und Flug muss extra mit einberechnet werden. Einen Flug gibt es auch mal für 600 Euro zu ergattern, wenn man Glück hat, meiner lag damals bei ebenfalls 800 Euro.

Zum Blog Anidenkt.

7. Reiseziel für den Sommer: surfen an Portugals Westküste

Tipp von Christine Neder, Lilies Diary

Christine Neder ist Bloggerin und Autorin, schreibt übers Reisen, über Festivals und Couchsurfing. Dabei ist sie immer sehr ehrlich und authentisch, nimmt kein Blatt vor den Mund und regt sowohl zum Schmunzeln als auch zum Nachdenken an.

Portugal Westküste Christine Neder - Lilies Diary

Hättest du maximal zwei Wochen Zeit, wohin würdest du im Sommer sofort noch einmal reisen und warum?

Nach Lissabon und Portugal allgemein. Ich würde mir gerne einen Van leihen und dann mit dem Surfbrett die Küste abklappern.

Was sollte sich hier keiner entgehen lassen?

Lissabon entdecken. Supertolle Stadt. Und dann ab nach Peniche die Küste entlang. Peniche ist ein Surf-Mekka.

Die Westküste von Portugal - Reisetipp für den Sommer von Lilies Diary
Fotos: © Lilies Diary

Mehr zu diesen schönsten Sommer-Reisezielen auf Ferndurst:

8 Kommentare

  1. Wirklich sehr schöne Reisetipps!
    Da freue ich mich gleich noch mehr auf unsere Sommerreise nach Lissabon und an die Algarve!

    • Liebe Wibke,
      danke für den Link. Jaa in Portugal waren wir auch schon selbst und können dieses vielseitige Land nur empfehlen :)
      LG Sina

  2. Ha … schon wieder Irland. :-) Jetzt stolpere ich innerhalb kürztester Zeit mehrfach über „Irland“ als Tip für den Sommerurlaub. Vielleicht sollte ich das Land einfach mal ganz oben auf meine BUCKET Liste setzen? Dorthin zieht es mich nämlich schon länger. :-)
    Alles zusammen ist das eine sehr schöne und abwechslungsreiche Zusammenstellung. Danke, liebe Sina!

    LG Katja

    • Liebe Katja,

      danke dir!! Ja in Irland war ich auch schon (Dublin) – ist ganz toll, auch wenn man dann halt nicht mit 30 Grad rechnen sollte :)

      Lieber Gruß
      Sina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*