Thailands Süden: 3 Wochen Inselhopping in Krabi (Praktische Tipps)

Thailands Süden ist sooo schön – und soo groß! Ich habe die Provinz Krabi in der thailändischen Andamanensee im März 2015 knapp drei Wochen lang erkundet und war begeistert! So sehr, dass ich ewig brauchte, um loszulassen. In diesem Artikel gebe euch alle meine Tipps fürs Inselhopping im Paradies – inklusive Tipps zu Unterkünften, Transport & Co.

Anzeige

Thailands Süden: Inselhopping Krabi

Inhalt dieses Artikels:

  1. Thailands Süden: Reiseplanung Inselhopping Krabi
  2. Backpacking-Tipps für die Stationen in Thailands Süden im Detail (Bangkok, Ao Nang, Koh Yao Noi, Koh Lanta, Inselhopping Trang, Krabi Town, Kao Sok)

1. Thailands Süden: Reiseplanung Inselhopping Krabi

Vorüberlegungen für die Rundreise

Unser größtes Bedürfnis vor der Planung unserer Thailand-Reise war es, die Füße in den Sand zu stecken, Meerluft zu schnuppern, Bücher zu lesen, in türkisem Wasser zu planschen und die Seele baumeln zu lassen. Dazu wollte ich auch die thailändischen Kultur und das echte Leben kennen lernen, einmal eintauchen sozusagen, möglichst intensiv.

Unsere Route durch Thailands Süden

Da wir drei Wochen für unsere Rundreise Zeit hatten und Stress so gut es geht vermeiden wollten, entschieden wir uns, den Süden Thailands ins Visier zu nehmen, genauer gesagt, die Region Krabi in der thailändische Andamanensee. Denn wer kennt sie nicht, diese ultimativ traumhaften Postkartenmotive, wo immer ein Longtailboot an einem einsamen hellgelben Sandstrand liegt, im Hintergrund riesige Felsen, die mitten aus dem flachen, blau-türkisem Ozean in die Höhe ragen? Genau. Das wollten wir sehen. Und das haben wir auch – aber es war viel, viel flashiger, als ich mir jemals erträumt hätte!!

Sicher hat Thailand noch viel mehr zu bieten als „nur“ seinen Süden, doch ich wollte überall einen Lieblingsplatz haben, nach Insidertipps fragen, unsere Backpacker-Route umwerfen, mal einen Tag in der Hängematte lungern, zwei bis fünf Bier zu viel trinken, mit dem Roller durch die Kante fahren, 5.000.000 Straßenstände ausprobieren … Das alles geht meiner Meinung nach nicht, wenn man nur durchrauscht.

KML-LogoFullscreen-LogoQR-code-logoGeoJSON-LogoGeoRSS-LogoWikitude-Logo
Thailand Süden - Route

Karte wird geladen - bitte warten...

Station 1: Bangkok: 13.756331, 100.501765
Station 2: Ao Nang, Krabi: 8.036283, 98.832814
Station 4: Koh Yao Noi: 8.119178, 98.605074
Station 6: Krabi Town: 8.086300, 98.906283
Station 7: Koh Lanta: 7.624368, 99.079226
Station 9: Khao Sok Nationalpark: 8.985435, 98.559854
Station 8: Koh Kadran (Bootstour): 7.313369, 99.253554
Station 3: Koh Poda, Krabi: 7.973522, 98.811309
Station 5: Koh Yao Yai (Ausflug mit dem Boot): 8.055226, 98.561114

Wie viele Tage sollte man an einem Ort bleiben?

Wir planten pro Ort mindestens drei Tage, also zwei Nächte ein, und merkten schnell, dass das nicht reicht, wenn man Thailands Süden wirklich kennen lernen möchte. Deshalb verlängerten wir unseren Koh Lanta-Aufenthalt um drei Nächte, fuhren noch einmal nach Ao Nang (Festland Krabi) und schoben am Ende noch eine Übernachtung in Bangkok im gleichen Hotel ein, um die Gegend intensiver erkunden zu können. Wir entschleunigten unseren Trip und konnten so viele, viele Herzklopf-Momente auf unserer Rundreise durch Thailands Süden sammeln.

Warum ich in Thailand lernte, entspannter zu reisen

Ich möchte euch unsere Backpacker-Route für Thailands Süden ans Herz legen und hoffe, dass dieser Artikel und alle folgenden euch bei der Reiseplanung ein wenig „helfen“ werden. Helfen habe ich in Anführungsstriche gesetzt, weil man beim Backpacken in Thailand keine große Hilfe braucht. Es ist unglaublich einfach, in Krabi umherzureisen. Das hatte ich vorher schon oft gehört, aber dass es so easy ist, hätte ich niemals gedacht.

Im Grunde bin ich leider doch ein eher ängstlicher Typ, gern auf der sicheren Seite, habe immer einen (groben) Plan. Dazwischen lass ich Platz für Spontanität. So reise ich am liebsten. Deshalb ging ich auch an diese Thailand-Rundreise mit einer Portion Skepsis ran, die jedoch schon in den ersten Minuten in Bangkok verflog (wobei ein wenig Vorsicht immer gut ist). Die Menschen, denen wir begegneten, waren super freundlich. Wir fühlten uns immer gut aufgehoben. Die Gelassenheit kam da von ganz allein. Man sollte eigentlich nur seine ungefähre Route im Kopf haben und einen guten Reiseführer im Gepäck, um nicht im Zickzack hin- und herzufahren (denn die Fahrten gehen am meisten ins Geld).

Reiseführer-Tipp: Stefan Loose – Thailands Süden

Reiseführer-Tipp für eine Reise durch den Süden Thailands: Stefan Loose

Obwohl dieser Reiseführer auf Amazon auch ein paar schlechte Kritiken hat, kann ich diese überhaupt nicht bestätigen. Er hat uns sehr weitergeholfen und bietet so viel Wissen über Transportwege, Übernachtungsmöglichkeiten und Aktivitäten für Low-Budget-Reisende, dass es schon fast verrückt ist. Ich empfehle diesen Reiseführer jedem, der in Thailands Süden individuell unterwegs ist. →Hier bei Amazon bestellen.

Die beste Kreditkarte:

Ich reise nun schon seit 5 Jahren mit der DKB-Kreditkarte und wurde niemals enttäuscht. Ihr könnt überall kostenlos Bargeld abheben. (In Thailand müsst ihr jedoch leider 180 Baht Gebühren an die Regierung zahlen, die von der DKB seit dem 01.06.2016 nicht mehr erstattet werden). Hier könnt ihr euer kostenfreies DKB-Konto eröffnen und gleichzeitig Ferndurst unterstützen, denn wir kriegen dafür eine Provision und danken euch sehr!

Packliste für eine Tropenreise:

Welche Medikamente braucht man, welche Dokumente und welche Klamotten sind wirklich nützlich auf einer Reise durch tropische Gefilde? Wir haben all unsere Tipps zusammengetrommelt: Backpack-Packliste Tropenreise. Gesamtgewicht: ca. 11 Kg.

Kosten für unsere Backpacker-Reise durch Thailands Süden:

Wir haben inklusive allem ca. 1,500 Euro für die drei Wochen ausgegeben (davon hat schon unser Flug 700 Euro gekostet). Verzichtet ihr auf Inlandsflüge, Komfort (Zimmer mit AC) und Tagestrips kommt ihr sicher noch 200 Euro günstiger.


2. Inselhopping- und Backpacking-Tipps für die einzelnen Stationen in Thailands Süden

Per Klick gelangt ihr direkt zu den Punkten, die euch interessieren. Darunter findet ihr all meine Tipps zu Transport, Unterkünften, Highlights & Co.

1. Ankommen in Bangkok
2. Mit dem Nachtbus ab Bangkok in Thailands Süden
3. Start Inselhopping Krabi

4. Von Krabi in den Khao Sok Nationalpark

Zurück ging es mit dem Flugzeug von Krabi nach Bangkok und nach einer Übernachtung im Lieblingshotel (siehe unten) wieder zurück nach Good cold Germany.

1. Ankommen in Bangkok (3 Nächte)

Bangkok vom Fluss aus, Thailand

Flug nach Bangkok mit Lufthansa:

  • Direktflug ab Frankfurt in ca. 11 Stunden, recherchiert über Skyscanner.de
  • Kosten: 700 Euro inklusive Reiserücktrittsversicherung (50 Euro)

Hotels in Bangkok – mein Geheimtipp:

Das UMA Residence ist ein wirklich tolles Hotel, um anzukommen. Wie eine Ruheoase liegt es inmitten eines thailändischen Wohnviertels („Dusit“), lockt mit AC-Zimmern, supergemütlichen Betten und einem schönen Pool im tropischen Garten. Solltet ihr einen Jetlag haben, lässt der sich hier wunderbar auskurieren.

Hoteltipp für Bangkok: Uma Residence im Viertel Dusit

Hier könnt ihr eure Reise entspannt starten und gleichzeitig ein paar Schritte weiter in die wuselig-authentische Marktwelt von Dusit eintauchen. Ihr solltet aber auf jeden Fall ein paar Brocken Thai können und wissen, was ihr essen möchtet, denn die Menüs an den Straßenständen sind alle auf Thai (z. B. Kao Pad Pak – gebratener Reis mit Gemüse oder Pad Thai, gebratene Nudeln mit Limette und Soya Sauce). Hier könnt ihr das Hotel UMA Residence auf Agoda buchen*

  • Kosten: 1,200 bis 1,500 Baht die Nacht.
  • Elisa hat hier auch schon ihre Tipps für Bangkok in 2 Tagen niedergeschrieben und auch in meinem Herzklopf-Artikel findet ihr ein paar nähere Tipps zu Bangkok und dem Viertel Dusit.
Authentische Umgebung: Uma Residence in Bangkok, Thailand

Authentische Umgebung

Wie komme ich vom Flughafen in Bangkok zum Hotel? Die U-Bahn fährt für ein paar Euro direkt in die City. Steigt einfach an der Central-Station aus (U-Bahn-Fahrplan) und fahrt von dort mit dem TukTuk (ohne Shopping sagen!) oder Taxi (immer Taxometer!!) zum Hotel. Oft kennen die Fahrer das Hotel nicht und finden es nicht, da es in einer Nebenstraße liegt. Schreibt dieses Worte dazu auf: „Si Yan“ und zeigt sie dem Taxifahrer. Die meisten wussten dann wohin.

  • Kosten: ca. 150 bis 200 Baht
  • Dauer: ca. 1 Stunde (in der Rush Hour dauert es länger, da ihr hier buchstäblich feststeckt)

2. Von Bangkok in den Süden Thailands nach Krabi mit dem VIP-Nachtbus

Southern Bus Terminal in Bangkok

Am Southern Bus Terminal in Bangkok gibt´s viele Essensstände – verhungern muss man nicht!

Wir sind gleich am ersten Tag in Bangkok noch zum Southern Bus Terminal mit dem Taxi gefahren, um uns ein Busticket für den staatlichen VIP-Bus in Thailands Süden zu holen. Wenn ihr auch gern auf der absolut sicheren Seite seid, macht es genauso. Seid ihr entspannter unterwegs, reicht auch ein Tag vorher oder vielleicht auch ein paar Stunden vor Abreise. (Wir haben ohne weiteres einen Platz bekommen und es war absolute Hauptsaison.)

Tipp: Kommt unbedingt rechtzeitig und plant genug Zeit für die Anreise ein. Besonders zur Rush Hour (ab 16 Uhr) kann es sein, dass man eine halbe Stunde im Verkehr von Bangkok stecken bleibt – ungut, wenn man einen Bus erwischen muss.

Hinweis zu Abzock-Angeboten: Im Internet und im Reiseführer wird immer von den „Backpacker-Bussen“ gewarnt, die von privaten Reisebüros organisiert werden, da hier wohl schon einige Leute ausgeraubt wurden. Fahrt also einfach direkt zum Southern Bus Terminal und geht im ersten oder zweiten Stock zu den Ticketschaltern am Ende des Ganges (mindestens 40 Schalter). Die Tickets kosten alle gleich viel und es sind definitiv staatliche Angebote. Hier braucht ihr kein ungutes Gefühl zu haben.

  • Kosten: ca. 950 Baht
  • Dauer: 11 – 12 Stunden

Warum mit dem Bus nach Krabi und nicht mit dem Zug in den Süden Thailands? Die Bahnstrecken sind in Thailand gut ausgebaut. Elisa ist schon mit dem Nachtzug gefahren und war total zufrieden. In den Süden kommt ihr jedoch mit dem Nachtzug nur bis Surat Thani und müsst dann in den Bus nach Krabi umsteigen. Das dauert nicht nur länger, sondern ist auch ziemlich anstrengend. Deshalb haben wir uns für den Nachtbus entschieden: abends gegen 20 Uhr einsteigen, um 7 Uhr in Thailands Süden aussteigen – so einfach geht´s und auch noch echt komfortabel! Wir bekamen Decken, Kissen, Wasser, Snacks und konnten tolle thailändische Filme auf unserem eigenen Screen schauen. Der Sitz ließ sich auch fast in die Waagerechte bringen – so möchte ich mal fliegen!

3. Thailands Süden (Krabi) erkunden inklusive Inselhopping (2 Wochen)

Ao Nang (Festland, Krabi) – 3 Nächte

Der Blick am Strand von Ao Nang in Krabi gehört zu den schönsten in Thailand

Der Strand von Ao Nang

Hach, Ao Nang. Als Touristenörtchen bekannt und nicht von allen hochgelobt, ist dieses Fleckchen trotzdem eines meiner Highlights. Vielleicht weil ich hier zum ersten Mal das Meer sah:  Hier geht´s zum kompletten Reisebericht.

Vom Busterminal in Krabi nach Ao Nang: Ihr werdet gleich bei der Ankunft in Krabi von einem Angestellten angesprochen. Keine Sorge, die wollen euch wirklich helfen und nicht abzocken. Ihr werden zum Touristen-Schalter geführt, wo sehr freundliches Personal eure Weiterreise in die Hand nimmt, nochmal beim Hotel anruft, euch die günstigste Fahrt heraussucht – denn der Busterminal liegt ca. 20 km von Ao Nang und auch Krabi Town entfernt. Wir teilten uns schließlich mit einem chinesischen Pärchen das Taxi nach Ao Nang.

  • Kosten: 150 Baht
  • Dauer: ca. 30 Minuten
Busterminal in Krabi, Thailands Süden - Sonnenaufgang

Sonnenaufgang am Busterminal in Krabi

Unsere Hotels in Ao Nang, Krabi (Festland, Thailand): Wir waren gleich zwei Mal in Ao Nang und können beide Unterkünfte nur empfehlen!

1. Catchada House*: AC, sehr freundliche Besitzerin, guter Kaffee, alles super sauber. Roller könnt ihr euch für 200 Baht am Tag mieten. Der Weg zum Strand ist zu Fuß fast zu weit (ca. 2,5 km), dafür seid ihr etwas abseits vom Touri-Getümmel und könnt günstig an den authentischen Straßenständen essen. Kosten: ca. 1,200 Baht pro Nacht

Schöne Zimmer im Catchada House - Hotelempfehlung Ao Nang, Krabi, Thailands Süden

Schöne Zimmer im Catchada House

2. Arcadian Resort: liegt noch etwa 1 km weiter nördlich vom Catchada House entfernt, dafür in einem schönen Garten, fast neben einem tollen Thai-Restaurant (das zweite auf dem Weg in Richtung Strand). Die Zimmer sind sauber, wenn auch etwas älter, ihr habt AC, heißes Wasser und eine kleine Terrasse. Die Familie ist superlieb und kümmert sich gut um alles. Auch hier könnt ihr für 200 Baht am Tag einen Roller mieten. Kosten: ca. 1,000 Baht pro Nacht

Nette Besitzer und Lieblingsmädchen: Arcadian Resort, Ao Nang, Krabi

Lieblingsmädchen im Arcadian Resort

Inselhopping ab Ao Nang: Koh Poda & Chicken Island in Krabi (Tagesausflüge): Vor dem Touristendorf Ao Nang liegen die beiden Inseln Koh Poda und Chicken Island, die alles bieten, was Postkartenmotive versprechen. Weiße Strände, glasklares Wasser, türkise Andamanensee. Auf diesen Inseln könnt ihr nicht schlafen, sondern müsst mit dem Longtail-Boot ab Ao Nang übersetzen. Perfekt für einen Tagestrip!

Hier bucht ihr einen Inselhopping-Tagestrip: Geht einfach an den Strand von Ao Nang in Krabi, stellt euch an das kleine Häuschen an der Kreuzung vor dem Hauptstrand und bucht eine Fahrt auf eine der Inseln (Hinweis: Koh Poda ist größer, weshalb ihr euch leichter von den vielen Touristen entfernen könnt und ein einsames Plätzchen am Strand ergattert). Beide Touren kosten 300 Baht hin und zurück. Der Bootsführer holt euch zum vereinbarten Zeitpunkt wieder ab.

Koh Poda Krabi Thailand

Die unbewohnte Insel Koh Poda in Krabi ist ein kleines Paradies

Weiterreise/Inselhopping ab Ao Nang: Ao Nang ist wirklich toll zum Ankommen und weiterhüpfen – viele wunderbare Inseln liegen quasi direkt vor der Tür. Wir buchten einfach in einem der vielen Touristeninfos in Ao Nang ein Boot-Ticket nach Koh Yao Noi für den nächsten Tag (ca. 600 Baht) und wurden direkt am Hotel abgeholt. Wir verglichen vorher die Preise und fragten bei unterschiedlichen Anbietern nach, aber alle boten das Gleiche. Ihr könnt also auf die Touri-Infos vertrauen.

Koh Yao Noi (Insel, Krabi) – 3 Nächte

Entspannt: Insel Koh Yao Noi im Süden Thailands (Krabi)

Die  nächste Station auf unserer Backpacker-Route durch Thailands Süden war die noch sehr ursprüngliche Insel Koh Yao Noi (hier geht´s zum kompletten Reisebericht über Koh Yao Noi). Hier könnt ihr ein paar ruhige Tage in der Hängematte verbringen und die Seele baumeln lassen. Ein bisschen vergleichbar ist dieses Schmuckstück mit Nusa Lembongan auf Bali.

Hotels auf der Insel Koh Yao Noi, Krabi: Es gibt viele Unterkünfte auf Koh Yao Noi, die aber leider oft teuer sind. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist nicht so gut wie z. B. auf Koh Lanta. Wir übernachteten in der Pasai Beach Lodge* und erwischten leider den ältesten Bungalow. Er war für 800 Baht vergleichsweise teuer, ohne AC und Warmwasser, dafür mit eigener Terrasse und nur ein paar Gehminuten vom Strand entfernt. Wir hatten ein paar Kakerlaken im Zimmer – was in den Tropen leider nicht ausbleibt – konnten uns aber mit dem Moskito-Netz gut schützen.

Krabi Town (Festland, Thailand) – 1-2 Nächte

Authentisches Erlebnis: Nachtmarkt von Krabi Town

Authentisches Erlebnis: Nachtmarkt von Krabi Town

Nach drei Nächten auf der Insel ging es zurück aufs Festland nach Krabi Town (Reisebericht mit ausführlichen Tipps folgt). Das Ticket buchten wir einfach direkt am Thalen-Pier in Koh Yao Noi bzw. bezahlten erst, als wir in Krabi Town ankamen – sehr entspannt saßen wir zu zehnt auf einem sicheren Speedboat und konnten die wunderbare Andamanensee in vollen Zügen genießen. Kosten: ca. 300 Baht

Die Hauptstadt der Region Krabi wird oft nur als Zwischenstation genutzt. Wir wären gern eine Nacht länger geblieben, um eine Tour durch die Mangroven zu unternehmen oder die vielen tollen Cafés auszuprobieren. Nicht entgehen lassen, solltet ihr euch hier den berühmten Nachtmarkt, auf dem ihr euch nach Sonnenuntergang durch die kulinarische Vielfalt Thailands futtern könnt.

Sonnenuntergang am Fluss von Krabi Town, Thailands Süden

Sonnenuntergang am Fluss von Krabi Town

Unser Hotel in Krabi Town (Festland, Thailand): Nach vier Tagen ohne Warmwasser, AC und etwas durchwachsenen Nächten auf Koh Yao Noi freuten wir uns sehr auf das No. 7 Guesthouse* in Krabi Town, das direkt am Nachtmarkt liegt. Wir staunten nicht schlecht, als wir in unser riesiges Zimmer mit noch größerem Bett traten und legten erstmal einen kleinen Mittagsschlaf ein. Das Hotel kostet nur ca. 600 Baht die Nacht und ist jeden Cent wert!

Weiterreise/Inselhopping ab Krabi Town: Ab Krabi Town kommt ihr wirklich überall hin – ob weiter in den Süden Thailands oder hoch in den Norden. Tickets bekommt ihr an jeder Ecke. In unserem Guesthouse in Krabi Town buchten wir gleich unsere Fahrt auf die Insel Koh Lanta für den nächsten Tag. Kosten: ca. 600 Baht  Auch hier wurden wir wieder von unserem Hotel abgeholt und zu dem großen Fähr-Terminal in Krabi-Town gebracht. Man kann aber auch gut mit dem Minibus nach Koh Lanta fahren – dauert genauso lang und ist ca. 100 bis 200 Baht günstiger.

Koh Lanta (Insel, Krabi) – 3-4 Nächte

Die Bar Cloud 9 am Khong Klong Beach auf Koh Lanta

Nach einem kurzen Touristen-Schock-Moment am Hafen von Koh Lanta hat diese Insel mein Herz im Sturm erobert. Zwischen Hippie-Bars und Chillout-Mukke genossen wir hier die ultimativen Sonnenuntergänge, fuhren jeden Tag mit dem Roller durch die Gegend und aßen das beste Phad Pak Ruamitr (Gemüse mit Austernsauße und viiiiel Knobi)! Ich habe zu Koh Lanta schon einen ausführlichen Bericht geschrieben inklusive Unterkünfte: Warum ich auf Koh Lanta versackte.

Inselhopping ab Koh Lanta – weiter nach Koh Kradan, Koh Mook und Koh Ngai (Trang): Von Koh Lanta aus haben wir auch noch eine 4 Islands Schnorchel Tour gemacht, für die ihr einen Tag einplanen solltet. Generell wären wir sehr gern noch weiter runter in Thailands Süden, nach Trang, gefahren und von dort von Insel zu Insel gehüpft, doch die Zeit hat dafür nicht ausgereicht. Die 4 Islands Schnorchel Tour war zwar Inselhopping im Schnelldurchlauf, trotzdem waren wir froh, dadurch Inseln wie Koh Kradan, Koh Mook und Koh Ngai wenigstens kurz gesehen zu haben.

4. Von Thailands Süden in den Dschungel: Khao Sok Nationalpark (2-3 Nächte)

Chiao-Lan-See im Khao Sok Nationalpark in Thailand: Schwimmende Hütten

Die berühmten schwimmenden Hütten im Khao Sok Nationalpark

Wenn man schon einmal in Thailand ist, sollte man sich neben kulturellen Highlights und den wunderbaren Stränden auch unbedingt einen der Nationalparks anschauen. Wir besuchten den Khao Sok Nationalpark und verbrachten einen Tag auf dem Chiew-Lan-Stausee, mitten in der üppigen Natur. So schön!

Insidertipp für eine Tour: Überall werden verschiedenste Tagestouren angeboten … Wir buchten unsere im Internet-Café schräg gegenüber vom Morning Mist Hotel. Die Inhaberin war zuckersüß und organisierte alles für uns (ich wollte nicht mit in eine Höhle, was kein Problem war und konnte einfach am See entspannen). Und am Ende bezahlten wir 200 Baht weniger als bei den anderen Touren. Kosten: 1.600 Baht inklusive Essen (und einem Abstecher zum regionalen Markt) und Eintritt in den Nationalpark

Hoteltipp: Morning Mist Resort*  für ca. 600 Baht pro Zimmer. Sehr einfach, aber sauber, mit Matratze auf dem Boden , geschützt durch ein Moskito-Netz. Die Anlage liegt mitten im Dschungel und hat einen kleinen Pool.

Auch Elisa war schon in diesem Nationalpark und hat einen Bericht über ihre Erfahrungen und Tipps geschrieben: Khao Sok Nationalpark

So kommt ihr von der Insel Koh Lanta in den Khao Sok Nationalpark: Die Fahrt in den Khao Sok Nationalpark buchten wir schräg gegenüber von unserem Guesthouse „Lanta DD House“ in einer Nebenstraße und zahlten nur 500 Baht für die Fahrt mit dem Minibus, die mit einem Zwischenstopp ca. 7 Stunden dauerte (lasst euch nicht stressen, alles wird gut, auch wenn es dauert). Das Schöne: Ihr haltet zwischendurch nochmal und könnt etwas Warmes essen. Generell kommt ihr auch von Ao Nang oder Krabi Town supergut in den Nationalpark.

Back to the roots. Vom Khao Sok Nationalpark zurück nach Ao Nang (Krabi, Festland): Vom Nationalpark ging es dann wieder zurück in Thailands Süden nach Ao Nang, wo wir nochmal zwei Nächte verbrachten (siehe oben), um von hier aus unseren Flug nach Bangkok anzutreten.

5. Von Thailands Süden zurück nach Bangkok (1 Nacht)

Flug von Krabi nach Bangkok: Zurück fuhren wir nicht mehr mit dem VIP-Bus, weil uns die Zeit einfach zu schade war – Inlandsflüge könnt ihr ganz einfach online, z. B. auf AirAsia.com buchen. Wichtig zu wissen ist, dass ihr wahrscheinlich für euer Gepäck noch einmal knapp 900 Baht draufzahlen müsst – das ist etwas ärgerlich, wenn man nicht damit gerechnet hat. Wir bezahlten für den Flug ca. 60 Euro pro Person.

Achtung bei den Flughäfen in Bangkok: Ihr kommt höchstwahrscheinlich am Don Muang Airport an – falls ihr also direkt weiter nach Hause fliegt, müsst ihr genug Zeit einkalkulieren, um zum großen internationalen Suvarnabhumi Airport zu gelangen. Wir schliefen noch einmal im Bangkok, um ganz entspannt zum Flughafen fahren zu können.

Schweren Herzens musste ich also Thailand verlassen. Aber eins ist sicher: Ich komme wieder! Lieber Gruß, eure Sina

*Hinweis: Einige der Hotels haben wir mit Affiliate-Links verknüpft. Das heißt wir bekommen eine Provision für eure Buchung. Dadurch unterstützt ihr Ferndurst, wofür wir euch sehr danken. Das hat natürlich absolut keinen Einfluss auf unsere Meinung – und euch entstehen keine Mehrkosten. 

Mehr zu Thailand auf Ferndurst:

Elisa ist vor einigen Jahren für 4 Wochen durch Thailand gereist und hat sich dabei nicht nur auf Thailands Süden beschränkt: Sie reiste in den Norden nach

Im Februar 2016 war sie nochmal in Thailand und reiste ganz in den Süden:

Außerdem findet ihr von meinem Thailand-Trip im Frühjahr 2015 folgende Artikel:

4 Kommentare

  1. Wahnsinn, sehr gute Tipps danke, demnächst bin ich 2 Wochen in Krabi-Stadt mit fester Unterkunft und möchte von dort aus (Roller, Boot, … ) immer Tagestouren starten.
    Kann die Entfernungen schlecht einschätzen, empfiehlt sich eher Unterkünft in mehreren Ortschaften oder reicht auch eine feste Unterkunft ?
    Danke vorab und macht weiter so. Alles sehr hilfreich
    :)

    • Hi Tom,
      lieben Dank! :) Kommt drauf an, welche Inseln/Orte du erkunden magst. Nach Koh Poda, Raley, Chicken Island und Koh Hong kann man Tagestouren machen, hierhin kommt man aber am besten von Ao Nang aus. Von Krabi Town kann man gut eine Tagestour zum Tiger Cave Temple oder in die Mangroven machen. Größere Inseln wie Koh Yao Noi oder Koh Lanta würde ich nicht nur für einen Tag besuchen, sondern ein paar Nächte dort schlafen. Prinzipiell ist die Bus- und Fähranbindung ab Krabi Town sehr gut, man kommt fast überall hin – sogar nach Koh Phangan, Malaysia oder Bangkok … Tjaja, die Auswahl ist riesig und Krabi (und Thailand sowieso) wunderbar! Ich wünsche dir ganz viel Spaß und hoffe, ich konnte dir helfen. LG Sina

  2. wow! Das erste Mal bin ich auf eine Seite gestoßen, die mir realistisch und zugleich mit erlebter Euphorie eine hilfreiche Vorbereitung ist für meine Reise nach Krabi.
    Ich werde 3 Wochen dort sein und alleine als Frau (22 Jahre alt) reisen. Wie seht ihr das? Ist es gefährlich, schwieriger und unwegsamer alleine?
    Gerade bei Nachtbussen habe ich etwas Sorge.

    Gibt es Highlights, dir ihr unbedingt nochmal machen würdet / bereisen würdet oder neu im Anschluss an die Reise?

    Liebsten Gruß!

    • Hi Eva, voll schön, dass wir dir helfen konnten. Also Thailand ist unser Lieblingsland und wir haben bisher nicht eine komische Situation gehabt (und ich bin doch ziemlich ängstlich^^). Hier sind sehr viele alleinreisende Frauen unterwegs, das Bus- und Zugsystem ist super, es ist sehr einfach und günstig von A nach B zu kommen. Auch Nachtbusse und -züge sind empfehlenswert. Du wirst sicher auf viele andere Alleinreisende stoßen. Also ich würde immer wieder nach Ko Lanta fahren, den Kao Sok Nationalpark besuchen und auch nach Ao Nang, um rüber nach Ko Poda oder Railey Beach zu schippern. Jetzt waren wir einen Monat im Norden Thailands und es war auch superschön, besonders Chiang Dao nördlich von Chiang Mai und die Region rund um Pai hat uns total gefallen. In der Trockenzeit ist es jedoch zu heiß und wahrscheinlich ziemlich ausgedörrt. In ca. 4-6 Wochen werde ich wieder in Thailand sein und auf jeden Fall das Ko Chang Archipel und Ko Phangan besuchen, vielleicht auch nochmal nach Ko Lanta. :) Wann reist du denn nach Krabi? Ab Mitte März wird es nämlich sehr, sehr heiß und in der Regenzeit sollte man die Region meiden und lieber zum Golf von Thailand schippern. Ich hoffe, ich konnte deine Fragen beantworten. Sonst: Immer gern her damit. Liebe Grüße aus Laos, Sina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*