Ein Wochenende in Hamburg: die schönsten Orte für Sonnentage (inkl. Geheimtipps)

Ihr verbringt ein Wochenende in Hamburg oder wohnt hier und seid immer auf der Suche nach neuen Schätzen? Davon gibt´s in der Hansestadt eine Menge. Ich zeige euch, wie für mich ein perfektes Sommer-Wochenende in Hamburg aussieht und verrate euch meine Geheimtipps.

Anzeige

An einem Wochenende kann man sich schnell in Hamburg verlieben. In sein Wasser, seine grünen Parks, die trendigen Cafés und urigen Kneipen. Ich wohne seit mehreren Jahren in der Hansestadt und habe mich schon oft verliebt. Doch das vergangene Wochenende war eines der schönsten, das ich bislang hier verbracht habe.

Tipp für ein Wochenende in Hamburg: Spaziergang zum Donners Park am Hafen

Das könnte daran liegen, dass sich endlich der lang ersehnte Sommer durch die dichten Wolken gekämpft hat und die Temperaturen bis an die 30-Grad-Marke kletterten. Das könnte aber auch daran liegen, dass Hamburg einfach wahnsinnig schön ist. Für euch habe ich meine Geheimtipps und Lieblingsplätze für ein Sommer-Wochenende in Hamburg aufgeschrieben.

Ein Wochenende in Hamburg – Tag 1

Baden im Stadtparksee

Sollte es ultimativ heiß sein, sorgt der See im großen Stadtpark für Abkühlung. Der Eintritt ist frei, Platz gibt es genug. Der See ist übrigens zweigeteilt: auf der anderen Seite des naturbelassenen Sees findet ihr ein Freibad, das aber oft ziemlich überfüllt ist. Schaut einfach vor Ort, was euch am besten gefällt.

Tipp: Hier könnt ihr euch Boote mieten und durch die vielen Flüsse von Hamburch paddeln – übrigens geht das auch super überall an der Alster.

Grillen am Schwanenwik, Außenalster

Am späten Nachmittag gesellt sich ganz Hamburg an die Außenalster, besser gesagt auf die Wiese mit dem zauberhaften Namen „Schwanenwik“. Hier sitzt man bis spät in die Nacht, spielt Gitarre, grillt, trinkt und das alles mit einem der wohl romantischsten Ausblicke auf Hamburg.

Insidertipp für ein Wochenende in Hamburg: Grillen am Schwanenwik an der Alster

Geheimtipp für ein Wochenende in Hamburg: Grillen zum Sonnenuntergang am Schwanenwik, Außenalster

Mein Tipp für ein intensives Wochenende in Hamburg: Spaziert am besten zu Fuß vom Jungfernstieg bis zur Außenalster. Für diesen traumhaften Weg braucht ihr ca. eine halbe Stunde und seht Hamburg von seiner schönsten Seite. Generell lohnt sich ein Spaziergang rund um die Alster immer – fangt zum Beispiel mal oben im Norden an (Winterhude, UBahn Sierichstraße) und schlendert dann hinunter zur Binnenalster. Auf mehreren Kilometern seht ihr nur Prinzessinnen-Villen, das funkelnde Wasser der Alster, ein paar Schwäne und Boote und, nagut, auch ein paar Menschen. Das tut dieser traumhaften Atmosphäre aber keinen Abbruch!

Absacker am Aurel in Hamburg-Ottensen

Wenn nicht hier, wo dann? Das könnte der Leitsatz des Aurels lauten, das sich inmitten des trubeligen Viertels Ottensen (in Altona) befindet. Hier lassen sich nämlich Nachtschwärmer bis früh morgens auf den Bordsteinen am Alma-Wartenberg-Platz nieder und trinken Caipis bis die Sonne über den schönen Dächern von Altona aufsteigt. Das Ganze läuft so wunderbar unaufgeregt ab, dass mein Herz einfach nur zu hüpfen beginnt, wenn sich ab 22 Uhr jeder genau dort, wo er gerade steht, auf den Boden fletzt.

Geheimtipp für ein Wochenende in Hamburg: Trinken am Aurel in Ottensen

Dieses authentische, ungezwungene Flair kann meiner Meinung nach nur noch getoppt werden von dem Trubel rund um die Wohlwillstraße auf St. Pauli. Hier wird sich einfach ein Bierchen aus dem nächsten Kiosk geschnappt und auf der Straße getrunken, gequatscht und gefeiert, bis es weitergeht, auf den Kiez oder in die Schanze gleich nebenan.

Weitere Hamburg-Geheimtipps für ein bis vier Bierchen am Abend: Gleich gegenüber vom Aurel präsentiert sich das „Familien-Eck“, eine szenige Kneipe mit guter elektronischer Musik am Wochenende.

Ein Wochenende in Hamburg – Tag 2

Ein Bummel durch Planten un Blomen

Ich muss gestehen, dass ich vor ein paar Wochen das erste Mal ganz bewusst durch den riesigen Park Planten un Blomen gegangen bin, der sich durch die halbe Innenstadt schlängelt. Ich war baff. Tropisch bunt und grün erstreckt sich der Park in die Weite, bietet große Wiesen und verwunschene Gärten, ein asiatisches Teehaus und einen botanischen Garten. Ein Muss für ein Sommer-Wochenende in Hamburg, um einmal ganz tief durchzuatmen und die besten Seiten meiner Lieblingsstadt kennenzulernen.

Tipps für ein Hamburg-Wochenende: Alles bunt: Planten un Blomen in der Hamburger Innenstadt

Durch den Tag tanzen auf einem der vielen Open Airs

Ab Nachmittags in der Sonne tanzen, dicht an dicht mit anderen bewegungsfreudigen Großstädtern, die sich Glitter, Farben und wasweißichnichtwas auf die Haut geschmiert haben. Dazu bunte Schirmchen, Konfetti, elektronische Bässe und viele, viele Seifenblasen in einer grünen Umgebung, meist direkt am Wasser in der Natur – was kann es Schöneres geben?

In Hamburg gibt es in der Sommerzeit fast jedes Wochenende ein tolles Open Air, mal groß aufgezogen, mal nicht ganz so legal, und trotzdem immer was Besonderes. Die Bekanntesten sind EgoAir, Grünanlage und Tekkno ist Grün. Schaut einfach auf deren Facebook-Seiten mal vorbei, ob etwas an eurem Wochenende in Hamburg veranstaltet wird. Die Seite „Heute in Hamburg“ ist auch super und informiert dich immer ganz spontan darüber, was du gerade alles so verpassen könntest.

Grünanlage Open Air in Hamburg

Idylle – tolle Locations, direkt am Wasser:

Geheimtipp für ein Wochenende in Hamburg: Auf einem Open Air inmitten der Natur tanzen

Wie wunderbar ist es bitte, hier auf dem Entenwerder an der Norderelbe den Abend ausklingen zu lassen, während man den ganzen Tag auf dem Open Air nebenan durchgetanzt hat? (Hinkommen: U-Bahn Rothenburtgsort)

Sonnenuntergang nach dem Grünanlagen Open Air in Finkenwerder, Hamburg

Ein Wochenende in Hamburg – Tag 3

Spaziergang zum Elbstrand

Wenn ihr noch ein bisschen Zeit habt, an eurem Wochenende in Hamburg, solltet ihr unbedingt ausgiebig durch Ottensen schlendern, vom Aurel aus (siehe Tag 1) hinunter zur Elbchaussee, quer durch den Donners Park und dann entweder zum wunderbaren Elbstrand (Ovelgoenne) oder auf dem Altonaer Balkon die Aussicht auf den Hafen genießen. Habt ihr noch mehr Muße, Kraft in den Beinen und vor allem Zeit, könntet ihr noch weiter bis nach Blankenese oder zum Freihafen gehen. Bereuen werdet ihr nichts, außer, wenn ihr nicht jeden kleinen Weg einmal entlanggetrappelt seid.

Geheimtipp für ein Wochenende in Hamburg: Spaziergang durch Altona zum Donners Park am Hafen

Ein Stück Auszeit: Der Elbstrand in Hamburg

Noch ein paar Reisetipps von mir:

  • Ihr seid noch auf der Suche nach der besten Kreditkarte? Wir reisen nun schon seit Jahren mit der DKB-Kreditkarte und wurde nie enttäuscht. Ihr könnt überall kostenlos Bargeld abheben. Hier könnt ihr euer DKB-Konto eröffnen. (Dafür bekommen wir eine Provision – lieben Dank für eure Unterstützung!)
  • Liebste Unterkünfte: AirBnBsicher dir hier einen Gutschein für deine erste Buchung!
  • Packliste Kurztrip – mit Handgepäck durch Europa! Was muss mit und vor allem: was kann zuhause bleiben? Durch Europa reisen wir meist nur mit Handgepäck und ersparen uns damit viel Stress. Erfahrt hier, was wir in unseren Rucksack packen: Packliste für Kurztrips.

Was sind eure Lieblingsplätze in Hamburg an Sommertagen? Wir freuen uns über jeden Tipp hier in den Kommentaren … Lieber Gruß, Sina


Das könnte dich auch interessieren:

Kategorie Hamburg, Kurztrips

Ich bin chronisch ferndurstig, lasse mich gern treiben, und liebe es, ein Land langsam und intensiv zu bereisen - und das Glücksgefühl, das ich habe, wenn ein Ort mich in seinen Bann zieht. Seit Dezember 2016 heißt es: Vollzeitreisen. Ich habe meinen Traum in die Tat umgesetzt und bin mit meinem Freund auf Weltreise gegangen. Jetzt lebe und arbeite ich überall auf der Welt, aber am liebsten in Hamburch, Bali und Thailand. :) Mein neuer Blog: www.soulflake.de mit Texten über die Freiheit, mehr wir selbst zu sein. Mein erstes E-Book: www.blog-wings.de (Blog erstellen leicht gemacht)

2 Kommentare

  1. Christiane

    Hui, bei heißem heißem Wetter ist das Freibad Finkenwerder ein Knaller. Einfach mit der Fähre von den Landungsbrücken rüber nach Finkenwerder. Und mit Blick auf Hamburg und vertrautem Pommesduft in der Nase das kühle Nass genießen. Eeeentspannt!

    • Wow danke für den tollen Tipp. Dann drücken wir nochmal kräftig die Daumen für das Sommerwetter. Soll ja Freitag kommen, hab ich gehört. LG Sina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.