Wohin mit Baby reisen? Die schönsten Reiseziele mit Kind

Mit dem Baby zu verreisen ist ein Traum! Und er ist machbar, auch wenn dir tausend Fragen durch den Kopf schwirren: Wohin mit Baby reisen, was mitnehmen, worauf achten? Wir wollten von 5 Bloggern nicht nur wissen, wohin ihre Reise mit Baby ging sondern auch wie es für sie war, eine Fernreise mit einem Kind zu machen. Hier kommen die schönsten Reiseziele, mit ganz vielen Tipps und Erfahrungen zum Reisen mit Kindern.

Lasst euch von 5 Bloggern inspirieren, die von ihren großen Reisen mit Baby berichten. Sie erzählen von der intensiven Zeit mit Kind im Gepäck. Von Winterflucht, den ersten Schritten, Inselhopping, Tauben jagen, TukTuk fahren … Sie ermutigen uns, Ängste über Bord zu schmeißen, ein wenig vorzuplanen, aber vor allen Dingen gelassen zu bleiben!

Traut ihr euch auch? Wenn ihr euch Asien, die Karibik, Australien oder Neuseeland als Reiseziel vorstellen könnt, werdet ihr euch am Ende vielleicht entscheiden können, wohin eure Reise mit Baby gehen soll.

Wie ist es, mit dem Baby auf große Reise zu gehen? Und, wohin mit Baby reisen, wenn man die Elternzeit auskosten will?

Unsere erste Reise mit unserem 2 Monate altem Baby ging ins Wendland

Unsere allererste Mini-Reise ging ins 1,5 Stunden entfernte Wendland und das war schon aufregend!

Als ich schwanger war, habe ich leise davon geträumt, mit meinem Freund und unserem Baby auf große Reisen zu gehen. Dann war unser Minimann da. Und wir fühlten uns vollkommener als je zuvor. Wir spürten den Wunsch, gemeinsam zu verreisen noch stärker und waren fest davon überzeugt, dass wir es wagen sollten. Nur – Wohin mit Baby reisen? Wir wussten nicht, was wir buchen sollen und taten uns mit der Entscheidung wirklich schwer. Können wir mit Baby in die Tropen reisen? Was ist mit der Hitze? Wie ist es mit Baby auf einem Langstreckenflug? Die wichtigsten Fragen, die wir uns stellten, gaben wir an 5 erprobte Blogger weiter:

  1. Wohin ging eure Reise mit Baby und wie war das für euch?
  2. Was hat euer Baby eurer Meinung nach von der Reise mitgenommen?
  3. Wovor hattet ihr am meisten Angst (und wie war es dann tatsächlich)?
  4. Für alle Eltern da draußen, die sich fragen: „Wohin mit Baby reisen“ – Wo hat es euch auf eurer Reise am besten gefallen?
  5. Was war der schönste Moment auf eurer Reise?
  6. Was ist euer Top Tipp für das Reisen mit Baby?

Die ausführlichen Berichte über die Erfahrungen & Tipps zum Reisen mit Baby findet ihr unter den einzelnen Beiträgen.

Und über diese Reiseziele mit Baby berichten die mutigen Mamas und Papas:

    1. Rundreise mit Baby (Singapur – Australien – Neuseeland – Thailand) – Reisetipps von UNTERWEGS-BLEIBEN
    2. Thailand mit Baby – Reisetipps von Weltenbummler Mag
    3. Thailand mit zwei Kindern – Reisetipps von Planet Hibbel
    4. Kambodscha mit Baby – Reisetipps von Mami bloggt
    5. Karibik mit Baby – Reisetipps von Mee(h)r Erleben

1. Rundreise mit Baby – Reisetipps von UNTERWEGS-BLEIBEN

Wohin mit Baby reisen: Wie wäre es mit Australien?

1. Wohin ging eure Reise mit Baby und wie war das für euch?

Für uns ging es pünktlich zum ersten Geburtstag von Paul, im Rahmen der Elternzeit, nach Singapur, Australien, Neuseeland und Thailand. Insgesamt waren wir etwa vier Monate unterwegs, die meiste Zeit davon haben wir in Campervans gelebt.

2. Was hat euer Baby eurer Meinung nach von der Reise mitgenommen?

So viel qualitative Zeit als Familie zu verbringen, an einigen der schönsten Orte weltweit, war eine unglaublich schöne Erfahrung. Wir übersprangen den Winter – und somit viele erste Erkältungen für Paul – und ermöglichten ihm das Laufen an australischen Stränden und auf neuseeländischen Wiesen zu lernen.

3. Wovor hattet ihr am meisten Angst (und wie war es dann tatsächlich)?

Vor der Reise, gerade in Bezug auf das Reiseziel Australien, haben wir viele Vorbehalte gehört und gelesen. Australien sei zu gefährlich für kleine Kinder und die Reise bis ans Ende der Welt für ein Kind eine Zumutung. Doch das stimmt nicht.

Australien hat Gefahren, ohne Frage, doch kaum mehr Gefahren als hierzulande oder in anderen Reiseland. Wir haben in Australien keine einzige schlechte Erfahrung gemacht. Der eigentliche Aufwand und vor allem die Flugzeit bis zum anderen Ende der Welt haben wir jeweils mit Stopover in Asien verkürzt. Aber ohnehin ist Fliegen mit Kind weniger kompliziert und schlimm, als häufig beschrieben wird oder wir vielleicht selbst als Außenstehende auf Flügen erlebt haben.

4. Für alle Eltern da draußen, die sich fragen: „Wohin mit Baby reisen“ – Wo hat es euch auf eurer Reise am besten gefallen?

Neuseeland: Sicher, einfach zu bereisen und sehr familienfreundlich. Unsere Empfehlung fernab von Massentourismus: ein DOC-Campingplatz am südlichen Ende des Lake Wakatipu bei Kinloch.

Australien: Exotischer als Neuseeland und dennoch – vor allem an der Ostküste – einfach zu bereisen. Unsere Empfehlung ist die kleine Insel Magnetic Island. Erreichbar aus Townsville, beherbergt sie unter anderem freilebende Koalas.

5. Was war der schönste Moment auf eurer Reise?

Uns fallen unendlich viele schöne Momente ein. Wir freuen uns ganz besonders über die Erkenntnisse, die wir durch das Reisen mit Baby gewonnen haben. Auf der Reise haben wir sehr viel über Paul als auch über uns als Familie gelernt, unter anderem, wie sich das Reisen mit Kind ändert und wie einfach das Reisen mit Kind sein kann. Es hat uns die Zuversicht gegeben weiterhin alternativ zu reisen, beispielsweise nur mit Zelt und Mietwagen durch Portugal oder mit dem Fahrrad und Zelt durch Deutschland.

Von dieser zentralen Erkenntnis abgesehen, ist es schwierig den einen, schönsten Moment aus dieser wunderschönen Zeit zu wählen… wenn wir uns dennoch festlegen müssten, dann war es der warme Sommerabend auf einer grünen Wiese vor der Oper in Sydney. Nach einem 39°C warmen Tag kühlte es langsam ab, ein lauer Wind kam auf, ein Straßenmusiker spielte akustische Musik und wir beobachteten Paul, wie er vorsichtig das Laufen auf dem Rasen übte. Dieser Moment verbindet die wesentlichen Dinge unserer Reise: als Familie zusammen sein, ganz bewusst die Entwicklung des eigenen Kindes wahrnehmen und dabei die schönsten Orte der Welt (entspannt) bereisen.

6. Was ist euer Top Tipp für das Reisen mit Baby?

Es gibt eine Reihe an Tricks und Möglichkeiten der Vorbereitung, um als Familie entspannt zu Reisen und zu Fliegen. Deshalb unser wichtigster Tipp: Bleib selbst ruhig und plane im Sinne deines Kindes. Mit einem Kind kommt ein neuer Reisender in Deine Gruppe, der eine eigene Meinung und eigene Bedürfnisse hat, die es gilt in den Reisealltag zu integrieren.

Wohin mit Baby reisen: Die ersten Schritte in Australien lernen

Über UNTERWEGS-BLEIBEN: David und seine Frau Eva schreiben auf ihrem Blog UNTERWEGS-BLEIBEN.de über das Reisen mit Kind bis ans Ende der Welt. Mitunter haben sie mit ihrem damals einjährigen Sohn Singapur, Australien, Neuseeland und Thailand für vier Monate bereist. Die nächste große Reise steht nun mit zwei Kindern in 2018 an und ist momentan in der Planung.

2. Thailand mit Baby – Reisetipps von Weltenbummler Mag

Wohin mit Baby reisen: Tipps für 2 Monate im Paradies

1. Wohin ging eure Reise mit Baby und wie war das für euch?

Die erste große Reise mit unserer Tochter ging eigentlich nach Kanada (aber da waren wir nur zwei Wochen), danach ging es nach Thailand für zwei Monate, beim Start der Reise war sie 10 Monate alt. Es war eine großartige Zeit, weshalb wir während der letzten Reise bereits den nächsten Thailandaufenthalt über den Winter mit ihr gebucht haben.

2. Was hat euer Baby eurer Meinung nach von der Reise mitgenommen?

Schwer zu sagen. Ich denke in erster Linie eine entspannte und schöne Zeit mit der ganzen Familie. Im Verlauf ihres zweiten Lebensjahres und auch mit unserer „Rückkehr“ nach Thailand haben wir gemerkt, dass sie sich an einiges von ihrer letzten Reise tatsächlich noch erinnern konnte und ihr Menschen und Orte sofort bekannt waren. Ich denke also durchaus, dass Babys viel von Reisen mitnehmen, aber es ist schwierig ist zu sagen was genau, weil sie sich noch nicht so konkret artikulieren können.

3. Wovor hattet ihr am meisten Angst (und wie war es dann tatsächlich)?

Ich glaub unsere größte Befürchtung war, sie könnte sich unglücklich verletzen und es gäbe dann keine medizinische Versorgung in Reichweite. Deswegen haben wir uns anfänglich für Ko Chang entschieden, weil es dort ein internationales Krankenhaus gibt. Als wir dann vor Ort ankamen haben wir überhaupt keinen Gedanken mehr daran verschwendet, wie weit das nächste Krankenhaus entfernt sein könnte.

4. Für alle Eltern da draußen, die sich fragen: „Wohin mit Baby reisen“ – Wo hat es euch auf eurer Reise am besten gefallen?

Für uns gibt es zwei absolute Lieblingsplätze in Thailand: Eine kleine Farm auf dem Festland, sehr nette Besitzer, entspannte Atmosphäre und die südliche Ostküste von Ko Chang. Beides sind aber vielleicht für andere Eltern absolut nichts, weil zu abgelegen, viel zu wenig Komfort o.ä. Ich würde daher sagen, reist dahin, wo ihr euch am wohlsten fühlt, dann fühlt sich auch das Baby wohl.

5. Was war der schönste Moment auf eurer Reise?

Als Eltern ist man ja so verliebt ins eigene Kind, dass eigentlich alle Momente in denen das Kind die Reise genießt als die schönsten wahrgenommen werden.

6. Was ist euer Top Tipp für das Reisen mit Baby?

Beide Elternteile sollten sich mit der Entscheidung der Reise und des Reiselandes total wohl fühlen. Ich würde behaupten das ist die Grundvoraussetzung, dass es auch eine entspannte Zeit werden kann.

Über Weltenbummler Mag: Ich blogge seit über 5 Jahren auf weltenbummlermag.de über meine Eindrücke auf Reisen mit vielen Fotos, Tipps, Reisepannen etc.
Seit 2016 ist meine Tochter mit dabei. Auf unserer zweimonatigen Thailandreise war sie zu Beginn 10 Monate alt.

3. Thailand mit zwei Kindern – Reisetipps von Planet Hibbel

Wohin mit Baby reisen: 2 Monate auf Koh Samui Elternzeit genießen

1. Wohin ging eure Reise mit Baby und wie war das für euch?

Mein erster Trip mit Baby ging nach Mallorca. Da war mein erster Sohn 6 Monate alt. Mit 10 Monaten ist er dann nach Florida geflogen. Beim zweiten Kind waren wir Eltern schon viel mutiger, denn da ging es mit unserem 6 Monate alten Baby und dem dann 4jährigen Sohn direkt für zwei Monate nach Thailand. Beim ersten Kind macht man sich wegen jedem Pups halb in die Hose und wahnsinnig viel Gedanken. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass man im Laufe der Zeit sehr viel lockerer wird. Wir hatten uns ganz bewusst für eine zweimonatige Elternzeit in Thailand entschieden, weil ich wußte, dass es dort ziemlich easy-going abgeht. Verrückt hat uns jedoch unser Umfeld gemacht, weil uns viele glaube ich für unverantwortlich hielten, mit so einem kleinen Kind nach Südostasien zu reisen.

2. Was hat euer Baby eurer Meinung nach von der Reise mitgenommen?

Entspannte Eltern, Mangos und Papayas frisch vom Baum, jeden Tag Babyschwimmen und kinderverrückte Thais, die ihn fast zu Tode geknutscht haben. Tatsächlich hatte ich das Gefühl, dass er bei unserer Rückkehr ins kalte Deutschland fast einen kleinen Kulturschock bekommen hat. Da war er 8 Monate alt und 2 Monate waren für ihn sicher eine endlose Zeit im Paradies.

3. Wovor hattet ihr am meisten Angst (und wie war es dann tatsächlich)?

Natürlich vor Krankheiten oder einem Unfall. Tatsächlich bekam unser Baby dann auf der Reise auch mal hohes Fieber und wir machten uns direkt totale Sorgen. Das Krankenhaus auf Koh Samui war dann aber besser ausgerüstet als jedes Krankenhaus, das ich bis dato in Deutschland gesehen hatte und wir wurden mit unserer privaten Reisekrankenversicherung quasi fürstlich behandelt. Das Kind hat im Übrigen nur seinen ersten Zahn bekommen und daher mit Fieber darauf reagiert. Den Rest der Zeit war er topfit.

4. Für alle Eltern da draußen, die sich fragen: „Wohin mit Baby reisen“ – Wo hat es euch auf eurer Reise am besten gefallen?

Meine Kinder sind ja nun schon 6 und 10 Jahre alt und wir sind seit ihrer Geburt superviel um die Welt gereist. Ich finde es daher schwer zu sagen, wo der beste Ort ist. Aber ich halte die USA, Kanada, Südafrika, Australien, Neuseeland und auch Thailand für schöne Ziele mit Babies. Es gibt aber auch so viele großartige Destinationen in Europa wie z.B. Portugal oder Norwegen. In Thailand hatten wir uns einen Monat eine Wohnung mit Pool auf Koh Samui gemietet. Das war sehr entspannt, zumal die Insel auch einen großen, sehr modernen Supermarkt hat. Ansonsten habe ich viel frisches Obst und Gemüse auf den Märkten gekauft und meinem Sohn damals die ersten Breis gekocht.

5. Was war der schönste Moment auf eurer Reise?

Ach da gibt es so viel, dass ich es gar nicht zusammenfassen kann. Aber am Besten war definitiv die gemeinsame Zeit, die wir als Familie hatten. In der Form konnten wir das seitdem leider nie wieder erleben. Ob 2-3 Wochen oder 2 Monate ist halt schon ein Unterschied.

6. Was ist euer Top Tipp für das Reisen mit Baby?

Das sollte man unbedingt mitnehmen: Windeln, Babynahrung, Insektenrepellent, Sonnenmilch und sowieso jegliche Kosmetikartikel. Denn die sind in den meisten Ländern sehr viel teurer und auch von sehr viel minderwertigerer Qualität. Als uns irgendwann unsere Windeln ausgingen, mußten wir auf Thaiwindeln zurückgreifen, die teuer waren und dazu noch ständig ausliefen. Und auch die Gläschen der Marke Heinz waren hochpreisig und schmeckten schrecklich. Daher habe ich dann angefangen, selber seine Nahrung zu kochen und zu pürieren. Außerdem Moskitonetz und eine Babytrage. Wir hatten zusätzlich aber auch noch einen Buggy dabei.

Über Planet Hibbel: Mein Name ist Nadine aka Frau Hibbel und ich schreibe seit 6 Jahren auf meinem Familienreiseblog Planet Hibbel über die großen und kleinen Trips mit meinem Mann und unseren zwei Söhnen im Alter von 6 und 10 Jahren. Vor 6 Jahren haben wir unsere zweimonatige Elternzeit mit unseren damals 6 Monate und 4 Jahren alten Kindern in Thailand verbracht. Eine der besten Entscheidungen, die wir je getroffen haben.

4. Kambodscha mit Baby – Reisetipps von Mami bloggt

Wohin mit Baby reisen: Kambodscha ist ein sehr kinderfreundliches Land

1. Wohin ging deine Reise mit Baby und wie war das für dich?

Alleine mit meinem Sohn (20 Monate) bin ich 4 Wochen lang in Kambodscha rumgereist – und zweifelsohne ist es uns beiden nicht schwergefallen, das Land & seine Leute sofort in unser (Reise-) Herz zu schließen. Schuldig im Sinne der Anklage! Ich habe mich sofort in Kambodscha verliebt. Denn dieses Land in Südostasien ist äußerst faszinierend und extrem vielseitig.

2. Was hat dein Baby deiner Meinung nach von der Reise mitgenommen?

Wie deprimierend es auch klingen mag, aber ich glaube, dass mein Sohn von unserer Kambodscha-Reise nichts mitgenommen hat. Da er in Kambodscha gerade mal 1,5 Jahre alt war, ist er schlichtweg einfach zu jung gewesen, damit er an Kambodscha irgendwelche Erinnerungen mitnehmen konnte. Außerdem bin ich der Meinung, dass Babys / Kleinkinder bis zu einem gewissen Alter nicht unbedingt während des Reisens etwas lernen, was sie nicht zuhause auch gelernt hätten. Allerdings schauen mein Sohn und ich uns gemeinsam immer noch kurze Videos von unserer Kambodscha-Reise an. Sein absolutes Lieblingsvideo ist eins aus Siem Reap. Da haben wir in einem ganz einfachen Straßenrestaurant bei einer super lieben Familie gegessen und immer als wir da waren, kamen die drei Kinder vom Besitzer, nahmen meinen Sohn an die Hand und sie spielten gemeinsam „Kinder-Disko“. Dabei drehten sie die Musik immer ganz laut auf und tanzten ganz wild dazu. Ein zuckersüßes Video – und mein Sohn liebt es. Deswegen bin ich überzeugt, dass er zumindest diese Erinnerung von unserer Kambodscha-Reise mitgenommen hat.

3. Wovor hattest du am meisten Angst (und wie war es dann
tatsächlich)?

Ich habe bei jeder Reise IMMER Angst vor einer Speedboat-Fahrt. Denn ich hasse Boot fahren, weil ich extrem schnell seekrank werde. Unsere Überfahrt auf die Insel Koh Rong Samloem in Kambodscha war genau so, wie ich es befürchtet hatte. Der absolute Horror! Das Speedboat bretterte über riesige Wellen, Wasser schwappte ins Boot und mir war von der ersten Minute an schlecht. Und zum allen Übel war ich ja alleine mit meinem Kind unterwegs. Zum Glück hat mein Sohn die Seekrankheit nicht von mir geerbt. Im Gegenteil, er liebt Boot fahren. Aber er hat mich schon ganz seltsam angeschaut, vor allem als ich mich übergeben musste. Ich hatte ihn während der Speedboatfahrt in der Trage – und das kann ich allen Eltern auf so einer Bootsfahrt ebenfalls empfehlen. Außerdem sollten vor allem alleinreisende Mamas immer nach Hilfe fragen, wenn sie welche benötigen. Als wir auf Koh Rong Samloem angekommen sind, musste ich gar nicht erst nach Hilfe fragen, denn alle Passagiere haben mitbekommen, wie schlecht es mir ging und halfen mir mit dem Gepäck. Der Bootsführer nahm sogar meinen Sohn an die Hand und ging mit ihm an Land. Das war für mich super, denn so konnte ich mich erstmal etwas akklimatisieren.

4. Für alle Eltern da draußen, die sich fragen: „Wohin mit Baby
reisen“ – Wo hat es dir am besten gefallen?

Ach, es gibt sehr viele Reiseziele mit Kindern die ich Eltern empfehlen kann. Für Einsteiger mit etwas weniger Reiseerfahrungen kann ich absolut Bali, Malaysia und auch Kambodscha empfehlen. Vor allem Kambodscha ist sehr vielseitig, lässt sich gut individuell bereisen und bietet auch für Kinder einen tollen abwechslungsreichen Mix. Was man mit Babys oder Kleinkindern in Kambodscha auf keinen Fall verpassen sollte: Unbedingt bei Batambang durch die Wildnis mit dem Bamboo Train fahren, die Butterfly Farm in Kep besuchen, zur Abenddämmerung Tauben jagen am Royal Palace in Phnom Penh und last but not least ganz viel TukTuk fahren. Mein Sohn hat es geliebt!

5. Was war der schönste Moment auf der Reise?

In Kambodscha war der schönste Moment für mich, als wir in Battambang mit einem super lieben TukTuk-Fahrer übers Land gefahren sind. Er hat kein Wort Englisch gesprochen, aber er war total vernarrt in meinen Sohn und war so stolz, dass er aus seiner Sicht so besondere Menschen rumfahren durfte. Dementsprechend fuhr er – ohne mich zu fragen – zu ganz vielen Verwandten und Freunden und überall wurden wir ins Haus eingeladen. Die Kambodschaner kamen dann mit verschiedenen Tieren zu meinem Sohn, um ihm diese zu zeigen oder Kinder nahmen meinen Sohn mit zum Spielen. Das war wirklich ein ganz besonderer Tag für mich.

6. Was ist dein Top Tipp für das Reisen mit Baby?

Ganz klar, das Reisebett von BabyBjörn. Mein Sohn hat es geliebt und es ist mit uns in über 15 Länder mitgereist. Es ist zwar nicht besonders günstig, aber es lohnt sich auf jeden Fall. Denn so hatte mein Sohn immer sein eigenes Bett und auch ein Stück Heimat dabei. Außerdem hat das Babybett auch super Dienste als Laufgitter an diversen Stränden oder am Pool geleistet.

Kambodscha mit Baby

Über Mami bloggt: Aus und vorbei mit den großen Reiseabenteuern! Dachte ich mir, als ich Mama wurde. Denn zu jenem Zeitpunkt dachte ich, dass Reisen mit kleinen Kindern unmöglich sei. Höchstens Pauschaltourismus auf Mallorca (mein persönlicher Horror!). Doch da hatte ich die Rechnung ohne meinen kleinen Weltenbummler gemacht. Von wegen! Reisen mit Babys & Kleinkindern ist machbar – und sogar super spannend. Das hat mir mein kleiner Sohn bewiesen. Mittlerweile sind wir beide bereits in 20 Ländern gewesen – und ich habe immer noch so viele Ideen, wo es als nächstes hingehen könnte. Reisen mit Kindern ist eine tolle Erfahrung. Man lernt zusammen die Welt kennen, begegnet vielen Menschen und verbringt viel wertvolle und prägende Zeit miteinander. Gerade bin ich ein ganz, ganz großer Fan von Mittelamerika mit Kindern. Meine Empfehlungen für Eltern sind Nicaragua, Guatemala und vor allem El Salvador.

5. Karibik mit Baby – Reisetipps von Mee(h)r Erleben

1. Wohin ging eure Reise mit Baby und wie war das für euch?

Wir waren mit unseren Kindern von Anfang an viel unterwegs – mit dem Auto oder eben mit dem Flugzeug, wenn es weiter weg ging. Besonders in Erinnerung geblieben ist uns unsere Reise in die Karibik – unsere Kinder waren damals 9 Monate und 3 Jahre alt. Wir haben auf Aruba geheiratet und sind dann auf Kreuzfahrt gegangen – von Aruba über Jamaica, Belize, Mexiko, die Dominikanische Republik, Tortola, Dominica und Antigua. Die Reise war rundum traumhaft und völlig entspannt.

2. Was hat euer Baby eurer Meinung nach von der Reise mitgenommen?

Unsere dreijährige hat noch viele Erinnerungen an die Reise – und die ist immerhin schon 10 Jahre her. Für unseren 9 Monate alten Sohn lässt sich das schwer sagen. Ich glaube ehrlich gesagt, dass es für ihn völlig egal gewesen wäre, wo er mit uns unterwegs war. Schließlich waren wir nicht wegen ihm auf Reisen, sondern weil wir als Eltern es wollten. Für uns war die Reise eine unglaublich intensive Familienzeit, die wir alle vier sehr genossen haben. Das war sicher auch der Grund, warum die Kinder so entspannt waren und sich alle paar Tage ohne Probleme auf eine neue Umgebung einstellen konnten. Wenn man mit Kindern reist, lernt man so unglaubliche viele Menschen kennen, hat viele kleine, unvergessliche Begegnungen – das macht das Reisen als Familie noch schöner. Was wir im Laufe der Jahre beobachten konnten war, dass die Kids nach Reisen oft einen Entwicklungsschub machten. Das liegt sicher nicht an einem besonderen Reiseziel, sondern an der intensiven Zeit, die man miteinander verbringt und natürlich an all den neuen Eindrücken, die gerade auch Babys auf Reisen aufnehmen und verarbeiten.

3. Wovor hattet ihr am meisten Angst (und wie war es dann tatsächlich)?

Angst hatten wir eigentlich keine. Klar, wir haben uns überlegt, was passiert, wenn eins der Kinder unterwegs krank wird. Aber das hat man leider nie in der Hand – wichtig ist, eine gute Reiseversicherung abzuschließen und eine Reiseapotheke dabei zu haben.

4. Für alle Eltern da draußen, die sich fragen: „Wohin mit Baby reisen“ – Wo hat es euch auf eurer Reise am besten gefallen?

Puh – wo war es am schönsten? Eigentlich fanden wir jede Insel reizvoll. Mehr Zeit hätten wir gerne auf Antigua und in Belize gehabt. Aruba fanden wir auch toll.

5. Was war der schönste Moment auf eurer Reise?

Der schönste Moment war natürlich unsere Hochzeit und unser Dinner ganz allein am Strand unter Palmen und dem gigantischen Sternenhimmel.

6. Was ist euer Top Tipp für das Reisen mit Baby?

Das kommt natürlich ganz auf das Alter des Babys an – für uns war der Buggy unverzichtbar. Wir haben extra einen gekauft, bei dem man die Liegefläche ganz flach stellen kann und damit wurde er in Restaurants, auf Ausflügen, am Strand und ich weiß nicht wo überall zum schattigen und geschützten „Reisebettchen“. Mit 9 Monaten sind die Kids schon ganz schön schwer und unsere mitgebrachte Trage nutzten wir nur wenig. Dennoch waren wir froh, eine dabei zu haben, wenn wir an unzugängliche Strände etc. wandern wollten.

Wohin mit Baby reisen: Tipps für die Karibik von Meehr erleben

Über Mee(h)r Erleben: Auf meinem Blog Mee(h)r Erleben berichte ich seit fast sechs Jahren über unsere Erfahrungen und Erlebnisse auf Reisen, stelle Destinationen, Unterkünfte, Ausflugsziele und alles was mit Reisen tun hat vor. Das Reisegen habe ich schon seit ich denken kann und habe früher lange im Ausland gelebt und in der Touristik gearbeitet. Klar, dass ich auch mit meiner Familie sehr gerne reise. Bei den ersten Reisen waren die Kinder etwa 3 Monate alt. Die Lieblingsreiseziele der einzelnen Familienmitglieder sind dabei ziemlich verschieden – mein Mann liebt eher die nördlichen Gefilde, unsere Tochter schwärmt von Dubai, Cornwall und Florida, unser Sohn von Florida und überall, wo es einen Pool gibt – und ich liebe England, Florida und Ostafrika. Dieses Jahr war ich zum ersten Mal mit meiner Familie in meiner zweiten Heimat – in Kenia – unterwegs. Endlich! Lange habe ich darauf gewartet – und der Zeitpunkt war perfekt!


Habt ihr euch schon mal getraut mit eurem Baby zu verreisen? Oder träumt ihr von einer Fernreise mit eurem Kind? Was sind eure (Traum-) Reiseziele mit Baby? Wir freuen uns über eure Kommentare <3

Die beste Kreditkarte auf Reisen

Wir reisen nun schon seit Jahren mit der DKB-Kreditkarte und wurde niemals enttäuscht. Ihr könnt als Neu- und Aktivkunde überall auf der Welt kostenlos Bargeld abheben. Mehr Infos findet ihr in unserem Kreditkartenvergleich.

Hier könnt ihr euer kostenloses DKB-Konto eröffnen.*

Hinweis: In Thailand müsst ihr beim Abheben am Automaten ca. 180 Baht Gebühren an die Regierung zahlen.

*Affiliate-Links: Wenn ihr über die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links etwas kauft, erhalten wir eine kleine Provision. Natürlich bleibt unsere Meinung davon unberührt. Alles was wir hier empfehlen, haben wir selbst getestet und für gut befunden. Und ihr zahlt selbstverständlich nicht mehr. Vielen Dank für eure Unterstützung. Das bedeutet uns viel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.