Ein Sommertag – so simpel und zauberhaft kann Urlaub in Polen sein

Lieber Sommer, bleib! Hier ein paar Eindrücke von unserem Nachbarland Polen an einem Sommertag. Und an der einen oder anderen Stelle ein paar Insidertipps zu Leckereien, falls ihr euren Urlaub in Polen plant. Für mich jedenfalls dürfen manche traditionelle Snacks nicht fehlen.

Wenn es hier üppig grün wird, sehne ich mich nach meinem Heimatort. Dann möchte ich sofort Urlaub in Polen machen. Auch, wenn es nach Heu riecht oder wenn ich Fliegen in der Wohnung schwirren höre, zieht es mich an den mir so bekannten Herzensort.

Weil das Bilder, Gerüche und Töne sind, die mir ganz vertraut sind, aus der Küche meiner Oma und von den Feldern und Wäldern, wo ich viele, viele Sommer meiner Kindheit verbrachte. In der kleinen Stadt Koscierzyna habe ich gefühlt tausende Male Urlaub gemacht, in einem frei stehenden Haus etwas abseits der Kleinstadt.

Mohnblume im Sommerlicht

Urlaub auf dem Land in Polen

Den Sommer festhalten

Mit meinen Geschwistern, Cousinen und Cousins verbrachten wir jede Minute draußen. Es regnet natürlich nie in meiner Erinnerung. Stattdessen denke ich an Rumtollen auf getrockneten Heuballen, Plantschen im Wasser und sich Vollstopfen mit selbst gepflückten Johannisbeeren, Blaubeeren oder Himbeeren. Ähnlich wie im Ferienhaus am See in Finnland – Kind sein. Loslassen. Die simplen Dinge schätzen.

Komm mit und erlebe einen Tag in meinem Heimatörtchen. So könnte dein Urlaub in Polen aussehen:

Blumen des Sommers

Urlaub in Polen, wo der Weizen wächst

Die Wahrheit ist: „mein Polen“ beschränkt sich auf mein Heimatörtchen im Norden Polens. Die ganzen Sommer erlebte ich (fast) auf ein und dem selben Fleck. Nein, ich war noch nie in Krakau oder Warschau (da war Sina), nicht in den Bergen, nicht in den Masuren. Keine Garantie also bei Essenstipps, die es vielleicht nur in meiner Heimat gibt.

Koscierzyna ist ein Städtchen mit 20.000 Einwohnern. Es sind viel mehr die weiten Felder und die vielen Seen rundum die Kleinstadt, die reizvoll sind. Und die Lage im Norden Polens, denn Koscierzyna ist nur eine Stunde von der Ostsee und den größeren Städten Danzig, Gdingen und Zoppot entfernt – perfekt für einen Urlaub in Polen, wenn man Natur, Stadt und das Meer will.

Urlaub in Polen heißt: Würstchen zum Frühstück

Der Frühstückstisch wird dominiert vom Herzhaften – ich kenne ihn mit warmen Würstchen, Variationen vom geräucherten Schinken, Tomaten, Salzdillgurken (mit ordentlich Knoblauch). Wer Tierprodukte isst, kann nicht nur auf dem Markt Fleisch von ansässigen Bauern bekommen, sondern auch nahezu in jedem Supermarkt, wo eine Fleischtheke zum Standard gehört.

Auch zum Frühstück kann es schon mal einen deftigen (vegetarischen) Gemüse-Kartoffel-Salat geben, den sogenannten „Jarzynowa“-Salat, wenn ihr mal bei einer polnischen Familie zu Besuch seid. Den Salat gibt es bei Geburtstagen und Festen, und am nächsten Tag, wenn etwas übrig geblieben ist. Und sicher bleibt etwas übrig – Essen landet in Polen, so kenne ich es, im Übermaß auf dem Tisch.

Ach, und nicht zu vergessen, Tee! Schwarzer Tee wird in Polen gesüffelt wie Vodka und gehört für mich dazu, morgens wie abends. (Natürlich gibt es auch Süßes, vor allem Marmeladen aus den Früchten des Sommers.)

Urlaub in Polen heißt für mich: ganz viel draußen sein

Tipp Foto-Equipment: Unsere Fotos machen wir mit der Spiegelreflexkamera Canon 700D*, einem 17-70mm Objektiv* und unserem  50mm-Portrait-Objektiv*. Wenn ihr nach Reisefotografie-Tipps sucht, schaut mal in diesen Artikel.

 

Urlaub in Polen = Seen, Seen, Seen

Koscierzyna liegt in einem Gebiet, das durchzogen ist von Seen. Dabei liegt es nicht unmittelbar in der Nähe der Masuren, der Region, die für ihre endlosen Seenlandschaften bekannt ist. Da ich selbst noch nicht in den Masuren war, kann ich nicht aus eigener Hand berichten, wie es dort ist. Aber weil ich schon die Seen rundum mein Heimatörtchen als ein Highlight empfinde, kann ich mir vorstellen, dass die Flut an Seen in den Masuren wunderschön ist. Die sind weiter im Osten, etwa sechs Autofahrtstunden von Koscierzyna entfernt – falls ihr in eurem Urlaub in Polen eine größere Tour plant.

Da ich immer bei meiner Familie unterkommen kann – bei der lieben Oma – kenne ich mich mit Unterkünften in Polen nicht aus. Gehört und gelesen habe ich, dass Wildcampen eher unproblematisch ist. Es gibt aber auch zahlreiche Campingplätze an den Seen und am Meer.

Nach einem langen Tag am See, mit geröteten Wangen von der Sonne, aber auch vor Erschöpfung, saßen wir vor einem Berg geschmierter Brote, und jede einzelne Stulle schmeckte gut, weil wir ausgehungert waren und weil sie mit Liebe von unseren Mamas zubereitet wurden.

Es gibt viele viele Seen in Polen

Früchte des Sommers

Blaubeerenplücken, blaue Hände, blauer Mund – das werde ich nie vergessen, wenn ich an meine Kindheit denke. Und deswegen gehört es bei jedem Urlaub in Polen dazu, in den Wäldern rundum die Badeseen in die Knie zu gehen und Ausschau zu halten nach Blaubeersträuchern. Aber Achtung, sie werden schnell weggepflückt! Wenn ihr im Wald nicht fündig werdet, haltet Ausschau, ob ihr ein Körbchen am Wegesrand erstehen könnt.

Welche Früchte ihr beim Spazierengehen noch entdecken könnt, sind Himbeeren, Brombeeren oder Walderdbeeren. Tipp: Walderdbeeren wachsen gern an Abhängen!

Walderdbeeren - das beste am Sommer

Urlaub in Polen: Spaziergänge durch Felder und Wälder

An Weizen- und Roggenfeldern entlang zu spazieren, oder durch ungebändigte Natur, durch den Wald und über Wiesen, wo ich den Blick in die Weite schweifen kann, wo meine Fingerspitzen hohes Gras berühren, da fühle ich mich Zuhause. Das ist mein Polen, das ich kenne. So unspektakulär, so unaufregend und doch nimmt so ein Spaziergang mein ganzes Herz ein.

Als Kinder planten wir nichts, wir gingen raus, ließen uns treiben und erschufen aus dem Nichts Spiele.

Sommer in Polen - in dem Urlaub wird viel spaziert

Sommerblumen

Urlaub in Polen – nicht ohne traditionelle Snacks zwischendurch

Ich frage mich, ob es diesen Snack auch noch in Großstädten Polens gibt: „Zapiekanki“, was so viel bedeutet wie „Überbackenes“. Das sind Baguettes, die traditionell einfach nur mit Champignons und Zwiebeln belegt sind und mit Käse überbacken werden. Und, ehrlich gesagt, darf oben drauf der Ketchup nicht fehlen. Auch wieder so einfach und simpel und dennoch himmlisch – vielleicht übertreibe ich, aber so ist das mit einem nostalgischen Blick auf die Dinge, der alles versüßt.

Apropos süß, eine weitere Leckerei, die ich aus Polen kenne, und was sicherlich nicht aus Polen stammt, aber egal, es gehört zu meinem Polen – Eclairs, oder „Eklerki“ auf polnisch. Schmackofatz! Mehr ist zu dem Brandteiggebäck mit Pudding nicht zu sagen. Oder eher „smaczne“ [smatschnä] – lecker auf polnisch.

„Tut euch Essen auf, Kinder“, meine Oma hatte schreckliche Angst, dass wir hungrig waren. Sie wusste natürlich nicht, dass unsere Mägen voll waren, weil wir Zapiekanki verschlungen haben, obwohl sie für uns in der Küche gestanden hat. Also aßen wir ihre Frikadellen und platzten fast.

Ich liebe es - Sommerurlaub in Polen am See

Ausflug nach Danzig & Co. und ans Meer

Wer etwas mehr erleben will als Ruhe in der Natur, der ist in einer Autostunde in Danzig. Die Stadt ist hübsch, die Altstadt seeehr touristisch, aber dennoch einen Ausflug wert. Da die Städte Gdingen und Zoppot nahezu direkt an Danzig angrenzen, spricht man bei den drei Städten auch von der „Dreistadt“, somit können alle drei Städte auf einen Schlag besucht werden. Danzig ist eine ehemalige Hansestadt mit vielen bunten, verzierten Häusern, in Gdingen findet sich ein großer Hafen und Zoppot liegt direkt am Meer.

In der Altstadt Danzigs finden sich viele bunte Häuser

Alte Speicher in Danzig - früher war Danzig eine Hansestadt

Den Sommer bunkern – Geht das?

Den Sommer für immer festzuhalten geht vielleicht nicht, und doch, ihn im Alltag aufleben zu lassen, mein Ziel. Denn, warum sollte der Kopf erst im Sommer oder auf Reisen ausgeschaltet werden und das Herz und die Seele erst dann die Erlaubnis bekommen, sich zu belohnen?

Also, hör genau hin, wenn deine Alltags-Gedanken hoch kommen und dir sagen wollen „Du musst noch …!“ oder „Du darfst nicht …!“ und frage dich: „Muss ich wirklich? Warum darf ich denn nicht…?

Verschiebe das nicht auf deinen Urlaub und den Sommer, der wird sich früh genug wieder verabschieden.

Sommerurlaub in Polen - ein bisschen wie im Auenland

Noch mehr Reisen mit „Wieder-Kind-sein-Feeling“…Stöber in unseren Reiseberichten:

Packliste Kurztrip – Reise mit Handgepäck! Was muss mit und was kann zuhause bleiben?

In Sinas Kurztrip Packliste findet ihr alles, was ins Handgepäck passt und für ein paar Tage ausreicht – Weniger schleppen, nichts mehr vergessen!

Ihr seid noch auf der Suche nach der besten Kreditkarte?

Ich reise nun schon seit Jahren mit der DKB-Kreditkarte. Ihr könnt als Aktiv- und Neukunde überall kostenlos Bargeld abheben (mehr dazu in unserem Kreditkarten-Vergleich). Hier könnt ihr euer kostenfreies DKB-Konto eröffnen. Dafür kriegen wir eine Provision und ihr sponsert automatisch Ferndurst ;) Selbstverständlich ohne Mehrkosten für euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.