Welcher Rucksack für Thailand? Unsere erprobten Lieblinge

Welcher Rucksack für Thailand? Gute Frage! Als ich das erste Mal nach Thailand gereist bin, habe ich lange recherchiert. Heute möchte ich meine Erfahrungen mit dir teilen – und dir meine Empfehlungen verraten. Und falls du mit Kind reist: Elisas Tipps sind auch dabei!

Welcher Rucksack für Thailand? Unsere liebsten Empfehlungen fürs Backpacking

Mein Fazit vorab: Welcher Rucksack für Thailand?

1. Reisen mit Baby/Kind – 55 + 10 Liter Rucksack von Deuter*: Hier passt garantiert alles rein, was du brauchst! Einen größeren Rucksack würden wir nicht empfehlen!

Welcher Rucksack für Thailand? Unsere Empfehlung für Reisen mit Kind 55 Liter

Direkt zum Globetrotter-Shop*

2. Der Allrounder – 40 Liter (+10) Rucksack von Deuter*: Toller, robuster Thailand-Rucksack, mit dem man wirklich nichts falsch machen kann. Ausreichend Stauraum, erweiterbar um zehn Liter, viele Fächer, praktischer Frontzugriff, toller Komfort durch gepolsterte Schulter- und Bauchgurte und trotzdem nicht zu groß (was ich sehr wichtig finde). Hier passt alles rein, auch wärmere Kleidung, wenn du z. B. in der kühlen Jahreszeit in den Norden Thailands reisen möchtest (Dezember + Januar im Norden). Lange Zeit war dieser Rucksack für Thailand mein Favorit (und ist es immer noch für Festivals), bis ich auf Handgepäck reduzierte.

Welcher Rucksack für Thailand? Deuter Aircontact 40 Liter

Direkt zu Amazon* 

3. Für Minimalisten – der 28-Liter Rucksack von Deuter*Wenn du gern minimalistisch unterwegs bist und mit Handgepäck reisen möchtest – wie ich mittlerweile. :-) Alle Tipps zum Packen & Co. findest du weiter unten.

Welcher Rucksack für Thailand? Unsere Empfehlung für Handgepäck-Reisen 28 Liter

Direkt zum Globetrotter-Shop*

Kommen wir nun zum ausführlichen Teil – welcher Rucksack für Thailand?

Bevor ich das erste Mal nach Thailand gereist bin, habe ich mir ziemlich viele Gedanken gemacht. Es war nach meinem Auslandssemester auf Bali 2011 die erste große Fernreise mit Backpack.

Ich war aufgeregt.

Und hatte keine Ahnung, wie viele Klamotten man so mitnehmen sollte und wie groß dafür der Rucksack sein sollte. Überall las ich: weniger ist mehr. Größer ist das neue Klein.

Aber vielleicht kennst du das: Bis man nicht selbst die Erfahrung gemacht hat, kann man das nicht so richtig glauben.

Also recherchierte ich viel, hatte dreimilliarden Tabs in meinem Browser offen, konnte mich absolut nicht zwischen den unzähligen Möglichkeiten entscheiden und wählte dann doch irgendwann einen 65+10 Liter Damen-Rucksack.

Nur um dann, in Thailand und später nochmal in Sansibar, zu registrieren: Der Rucksack ist viel zu groß für mich (auch wenn er trotzdem sehr bequem zu tragen war)!

Mwana House in Nungwi - Backpacking-Unterkunft für eine Sansibar-Rundreise

2015 in Sansibar, damals noch mit großem Rucksack

Trotzdem kann ein Rucksack in dieser oder einer ähnlichen Größe Gold wert sein, z. B. wenn du mit Kind reist.

Welcher Rucksack für Thailand? Die Marke

Vielleicht hast du es schon gemerkt: Ich bin ein Deuter-Fan (und werde nicht für diesen Artikel bezahlt. Wirklich nicht.^^).

Ich weiß nicht mehr, wie und warum ich damals auf den Hersteller gekommen bin. Fakt ist: Alle meine Rucksäcke sind von dieser Marke und halten seit Jahren, ohne dass auch nur der kleinste Riss entstanden ist. Sie sind also sehr robust, es passt unglaublich viel rein und der Tragekomfort ist super.

Natürlich gibt es viele unterschiedliche Größen und Linien – meiner Meinung nach zu viele. Besonders wenn man sich eh nicht so gut entscheiden kann und alle Möglichkeiten tausend Mal abwägt.

Deshalb mein Rat: Eigentlich ist die genaue Ausfertigung egal. Für mich gibt es lediglich vier wichtige Punkte, worauf man bei einem Rucksack für Thailand achten sollte.

Welcher Rucksack für Thailand? 4 Dinge, auf die man achten sollte

  • Maximal 40 Liter (+10)*. Außer du reist mit Baby. Selbst da reichen 55+10.
  • Zwei getrennte Fächer im Großraum (oben und unten) mit eigenem Reißverschluss. Ansonsten muss man alles von oben herausholen, um an die unteren Sachen zu kommen.
  • Breite, gepolsterte Schulterriemen und einen (kleinen) Bauchgurt für den guten Tragekomfort. Hier lohnt es sich, etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen. Dafür hält der Rucksack ewig.
  • Netzrücken für optimale Durchlüftung – in den Tropen wird es heiß!

Welcher Rucksack für Thailand? Meine Lieblinge

Um euch die Entscheidung für einen Rucksack zu erleichtern, stelle ich dir nun meine Lieblinge vor. Nicht wundern: Da meine Backpacks schon viele Jahre alt sind, haben sie sich etwas in Farbe und Form verändert.

1. Backpacking mit Baby: 55 + 10 Liter Rucksack*

Elisa hat diesen 55 + 10 Liter Rucksack von Deuter* bei ihren Reisen dabei. Da passt sogar das Baby-Reisebett* rein, das ihr und dem Pupi auf den Tropen-Reisen tolle Dienste geleistet hat. Dadurch, dass der Rucksack breite Schulterriemen hat und einen Bauchgurt, lässt er sich gut tragen und schneidet nicht ein. Die vielen Fächer sorgen für Übersichtlichkeit.

Das „+10“ bedeutet übrigens, dass der Rucksack erweiterbar ist.

All ihre Tipps fürs Equipment hier: Fernreise mit Baby Packliste – für entspanntes Backpacking

Baby-Reisebett am Strand

Kleinstes und leichtestes Baby-Reisebett, das wir fanden, das wir auch als Strand-Zelt nutzten.

2. Der Allrounder: 40+10 Liter Rucksack

Meinen großen 65+10 Liter Rucksack habe ich nach der ersten Thailand- und Sansibar-Reise gegen den 40+10 Liter Rucksack von Deuter* getauscht, bin mit ihm auf Weltreise gegangen und war sehr zufrieden:

  • Viel Stauraum
  • Erweiterbar oben (+10)
  • Zwei große, trennbare Fächer
  • Frontzugriff mit Reißverschluss
  • Viel weitere kleine Fächer, um übersichtlich zu packen
  • Netzrücken (Anti-Schwitzi)
  • Mega Tragekomfort durch Schulterriemen und Bauchgurt
  • Speziell für Frauen

Für eine große Reise also perfekt, besonders wenn man auch in kühlere Gebiete fährt (Thailands Norden im Dezember und Januar) und deshalb wärmere Kleidung mitnehmen muss. Für mich ist dieser Rucksack eine gute Antwort auf die Frage: „Welcher Rucksack für 3 Wochen Thailand?“.

Mit dem Rucksack auf Weltreise. Hier in Thailand, Koh Kood:

Weltreise Kosten - wir reduzierten unser Gepäck auf ein Minimum

Allerdings habe ich nach 3 Monaten auf Weltreise meine warme Kleidung nach Hause geschickt. Dann war auch dieser Rucksack zu groß für mich. Deshalb reise ich mittlerweile nur noch mit Handgepäck.

Trotzdem nutze ich den 40+10 Liter Rucksack* sehr häufig, vor allem für die Weihnachtsferien (Geschenke + Winter = viele warme Kleidung) und Festivals, wenn ich Zelt Co. mitnehmen muss. Hier passt absolut alles rein: Isomatte & Co. außen, Verpflegung & Kleidung innen.


Der Insider-Guide für Thailand:

324 Seiten Geheimtipps & Herzklopfmomente, wie sie in keinem Reiseführer stehen

105 Gründe, Thailand zu lieben - 4 neue Gründe inklusiveIn „105 Gründe, Thailand zu lieben“ nehmen wir dich mit zu den schönsten Orten im Land des Lächelns, erzählen von den Erlebnissen, die uns wirklich begeistert haben – vor allem abseits der Hot Spots.

Paradiesische Strände, abenteuerliche Ausflüge, bestes Essen, tollste Unterkünfte? Alles drin! Eine große Liebeserklärung an das Land, das Herzen im Sturm erobert. Für maximale Vorfreude auf deine Reise.

→ Zum E-Book & Taschenbuch


3. Für Minimalisten: Mein 28-Liter Rucksack*

Nachdem mir also sowohl der 65 Liter als auch der 40 Liter Rucksack* für eine Thailandreise zu groß waren, habe ich auf Handgepäck reduziert und nutze mittlerweile für alle meine Trips nur noch meinen geliebten 28-Liter Rucksack von Deuter*.

Er hat:

  • Erstaunlich viel Stauraum + getrennte Fächer: Separater Stauraum unten und oben. Zusätzlich ein kleines Fach vorn für Klimbim, ein Laptop-Fach innen sowie Seitentaschen für Schuhe + Wasserflasche. Übersicht ist garantiert!
  • Super Tragekomfort: Breite Schulterriemen und einen schmalen Bauchgurt, um das Gewicht nicht auf den Schultern zu tragen. Außerdem natürlich wenig Gewicht. Meist habe ich nicht mehr als 9 Kilogramm dabei.
  • Einen Netzrücken: Perfekt bei Hitze, da der Rucksack nicht eng anliegt und Luft durchlässt.

Und somit alles, was ich brauche!

Zusätzlich habe ich einen Jutebeutel oder einen kleinen Tagesrucksack dabei. Meine Wertsachen verstaue ich in einer flachen Bauchtasche*.

Falls du doch lieber via Amazon bestellen magst, habe ich hier meinen Futura-Rucksack in leicht abgeänderter Form für dich herausgesucht.* Mein Original gibt es leider nicht mehr.

Warum ich das Reisen mit kleinem Rucksack mittlerweile liebe

Keine Frage, in punkto Klamotten muss man sich einschränken. Aber genau das mag ich.

Dadurch werden die Entscheidungen, die ich auf Reisen treffen muss, minimiert. Ich fühle mich befreiter, leichter, nehme nur die Kleidung mit, in der ich mich wirklich wohl fühle, die luftig und locker ist. Nur die wichtigste Kosmetik. Nur ein paar praktische Gadgets, die mir das Reisen erleichtern.

Dass es in Thailand ganzjährig heiß ist und man nicht viele dicke Sacken mitnehmen muss, erleichtert das Packen natürlich enorm. Meine komplette Thailand Packliste fürs Handgepäck findest du hier – dort verrate ich auch, welche Klamotten ich mitnehmen und was Zuhause bleibt.

Weltreise Packliste für Frauen - für Handgepäck und Fernreisen

Weitere Vorteile – Reisen mit Handgepäck

Durch den kleinen Rucksack* spare ich nicht nur Last auf den Schultern, sondern auch Kosten, weil ich kein Gepäck dazu buchen muss (hier muss man allerdings auf die Vorgaben der Airlines in punkto Gewicht achten!).

Außerdem entfällt die Warterei am Gepäckband. Und in Bussen & Co. kann ich meinen Rucksack mit zum Platz nehmen.

Hinweis: Bestimmungen der Airlines in punkto Handgepäck beachten: Oft maximal 7-9 Kilogramm, gewisse Größen und nicht mehr als 100 ml Flüssigkeiten.

Dieser hier vorgestellte Rucksack ist bislang bei jeder Airline als Handgepäckstück durchgegangen. Dazu gehören auch Eurowings und Air Asia. Bei letzterem hatte ich einmal zu viel Gewicht dabei (bis maximal 7 Kilogramm) und habe dann einfach viele Klamotten übereinander angezogen. Hat geklappt! :-)

So packe ich meinen Rucksack für Thailand: Meine 4 besten Tipps

  1. Wie entscheiden? Ich persönlich packe schon ein paar Tage vor Abflug und ziehe alle Klamotten einmal an. Dabei achte ich darauf, dass die Shorts/Röcke zu allen Oberteilen passen, die Oberteile nicht allzu freizügig sind (Thailand ist ein buddhistisches Reiseland) und alles vor allem luftig ist. Ich sag nur: Tropen! Alle meine Klamotten, die ich für eine Thailandreise mitnehme, findest du hier.
  2. Wie passt alles rein? Meine Kleidung rolle ich ganz eng zusammen und packe sie ins untere Fach (beim großen wie beim kleinen Rucksack). Oben kommt mein Kulturbeutel rein, in dem sich mittlerweile nur noch vorrangig Seifen befinden, die kaum Platz wegnehmen. Sonnencréme kauf ich meist in Thailand am 7Eleven, Kokosöl als Bodylotion auch. Außerdem verstaue ich hier das kompakte Moskitonetz und ggf. meinen leichten Surface-Laptop*. Schuhe und Wasserflasche kommen an die Seite. Praktische Utensilien wie meine Kopflampe* und Ohropax packe ich in die kleine Kopftasche.
  3. Wie behalte ich den Überblick? Die ersten Tipps siehe Punkt 2 – mittlerweile hat bei mir alles seinen festen Platz. Zusätzlich verstaue ich meine Unterwäsche + Bikinis im Kleidertaschenset von Hopeville*, damit nicht alles durcheinander fliegt. Eine flache Bauchtasche* nutzen wir für unsere Wertsachen.
  4. Wie spare ich weiter Gewicht? Ich nehme ein Microfaserhandtuch* mit, das ich auch als Strandtuch nutze. Der Vorteil: Es ist klein, leicht und trocknet schnell. Außerdem mit dabei: mein aufblasbares Nackenhörnchen*. Ultra praktisch. Plus: ein kleines Notizbuch* und ein Buch im Mini-Format von der Fischer Taschenbibliothek.

Packliste Kurztrip - das kommt in mein Handgepäck

Verpass keine Thailand-Neuigkeiten & Tipps mehr!

Kennst du schon unsere exklusive Thailand-Gruppe auf Facebook? Hier kannst du dich mit anderen Reisenden austauschen, deine Erfahrungen teilen, Fragen stellen oder dich einfach von tollen Fotos und Geheimtipps inspirieren lassen. Wir freuen uns auf dich: Jetzt kostenlos „Thailand-Liebe“ beitreten

Thailand Facebook-Gruppe Ferndurst

 

Wie hat dir dieser Artikel gefallen? Hast du noch Fragen?

Ich hoffe, ich konnte dir mit diesem Artikel eine Antwort auf die Frage „Welcher Rucksack für Thailand?“ geben. Falls nicht – oder du Anregungen hast oder einfach ein paar Worte dalassen magst – freue ich mich immer über deinen Kommentar.

Ganz viel Spaß auf deiner Thailand-Reise.

Alles Liebe, Sina

105 Gründe, Thailand zu lieben - Thailand Reiseführer plus 4 neue Gründe inklusivePS: Thailand ist mein absolutes Lieblingsland …

… und war ausschlaggebend dafür, dass ich meinen Job gekündigt habe und auf Weltreise gegangen bin.

All meine Herzklopfmomente, Geheimtipps und praktischen Insidertipps habe ich nun niedergeschrieben. Für dich.

105 Gründe, Thailand zu lieben – der Reisefühler (Januar 2019), als Taschenbuch und E-Book erhältlich.

Komm mit auf unsere Thailand-Reisen:


*Die mit Sternchen gekennzeichneten Links sind gesponsert bzw. Affiliate-Links. Das bedeutet: wir bekommen eine kleine Provision, wenn du Produkte über diesen Link bestellst. An unserer Meinung ändert das nichts – und du zahlst selbstverständlich nicht mehr.

Credit Bilder Rucksäcke oben: https://www.globetrotter.de

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden oder speicher ihn für dich:

Kategorie Praktische Tipps, Thailand

Hi, ich bin Sina, studierte Journalistin und Medienmanagerin, Vegetarierin, Yoga-verloved und vor allem eins: ferndurstig. Ich liebe es, ein Land intensiv zu bereisen - und das Glücksgefühl, wenn mich ein Ort voll und ganz in seinen Bann zieht. Lange Zeit blieben Reisen und Schreiben Hobbies. Das ging solange gut, bis ich das erste Mal nach Thailand flog und mich Hals über Kopf ins Land des Lächelns verliebte. 1,5 Jahre später kündigte ich trotz massiver (Sicherheits-)Ängste meinen Job und ging mit meinem Freund auf große Reise. Ohne Rückflugticket. Seitdem hat sich mein Leben stark verändert: Ich habe mich als Autorin und Bloggerin selbstständig gemacht, mein erstes Buch veröffentlicht, kultiviere Langsamkeit und versuche, meinen (Existenz-)Ängsten immer weniger Kraft zu geben. Auf Ferndurst nehme ich dich mit auf meine Reisen - und möchte dir den Mut geben, auf dein Herz zu hören und deine Träume zu leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.