Unsere Backpack-Packliste Fernreise: Ab in die Tropen!

Ich packe meinen Rucksack und nehme mit … Ja, was denn am besten? Und was vor allem nicht? Hier erfahrt ihr, was auf meine Backpack-Packliste für eine Fernreise in die Tropen bzw. in warme Gegenden gehört, wenn es endlich wieder heißt: Paradies ich komme!

Dies ist meine Packliste, die mir für meine Sansibar-Reise super Dienste geleistet hat. Insgesamt kam ich auf 11 kg Gepäck. Viel mehr nahm ich auch auf meine Weltreise nicht mit. Diese Packliste passt also für alle Tropenreisen ganz wunderbar!

Das erste Mal als ich nach Thailand flog, hatte ich noch 18 kg auf dem Rücken, was eindeutig zu viel war. Mein Tipp: Nehmt Klamotten für ca. ein bis maximal zwei Wochen mit und wascht lieber vor Ort – ist für kleines Geld fast überall möglich (z. B. in Laos, Bali oder Thailand).

Info: Meine folgenden Produkt-Empfehlungen sind mit dem Amazon-Shop verlinkt. Bestellt ihr etwas davon, bekommen wir eine kleine Provision. Dafür danken wir euch schon jetzt sehr. 

Backpack-Packliste für Fernreisen wie Thailand oder Sansibar

Backpack-Packliste: 1. Die Reise-Ausstattung

  • Meine Empfehlung für einen Backpack-Rucksack: Ich hatte zwei Jahre lang einen 60 Liter-Damen-Trekkingrucksack von Deuter dabei, der allerdings viel zu groß und immer nur zu 2/3 gefüllt war. Für die Weltreise habe ich ihn gegen einen 40+10 Liter Deuter Rucksack für Damen* getauscht. Der Platz ist aber eigentlich auch schon zu viel für eine Tropen-Reise. Die letzten größere Reisen sind wir nur mit Handgepäck angetreten und haben einen 28-Liter-Rucksack genutzt. →Hier geht´s zur Thailand-Packliste fürs Handgepäck.
  • Kleidertaschen-Set: damit man alles schnell wiederfindet. Ich habe ein Exemplar von Hopeville. Es sind 3 Kleidertaschen in verschiedenen Größen + ein Schuhbeutel + ein Dreckwäsche-Beutel mit dabei. Praktisch, weil ich z. B. Unterwäsche in einen Beutel packe – dann fliegen sie nicht immer kreuz und quer durch den Backpack.
  • Tages-Rucksack für Touren, Strandausflüge etc. Achtet dabei auf die Breite der Riemen, damit sie bei längeren Spaziergängen nicht einschneiden. Ich steht zwar auf Turnbeutel, aber die tun irgendwann ziemlich weh.
  • ggf. Wasserfester Beutel („Dry Bag“) für Schnorcheltrips, damit Kamera & Co. nicht nass werden (kann man in Thailand z. B. auch vor Ort kaufen. Wir haben unseren aus Ao Nang.).
  • Micro-Faser-Handtuch – spart viel Platz und trocknet super schnell.
  • Aufblasbares Nackenhörnchen – perfekt, um auf dem Flug wenigstens ein bisschen zu schlafen und gleichzeitig nicht viel Platz im Rucksack zu verschenken.
  • ggf. Schnorchel-Ausrüstung – die bekommt ihr meist zwar auch bei jedem Schnorchel-Ausflug gestellt, wenn ihr aber allein rumschnorcheln möchtet, empfehle ich euch, eine kleine Austattung mitzunehmen.
  • Sonnenbrille ;-)

Weltreise Kosten - wir reduzierten unser Gepäck auf ein Minimum


Backpack-Packliste: 2. Technisches Equipment

  • ggf. Notebook
  • Spiegelreflexkamera, z. B. unsere Canon, Modell 700d mit einem 17-70mm Objektiv. Alternativ: 50mm-Objektiv (Festbrennweite + Blende 1:1,8 – ist mit knapp 100 Euro verhältnismäßig günstig, leicht und handlich, ideal für unterwegs. Und macht wirklich ultratolle Bilder (aber man kann nicht zoomen): →Mehr Fotografie-Tipps
  • 2 Speicherkarten
  • IPhone – mit den neueren Versionen lassen sich wundervolle Fotos machen. Reicht eigentlich schon für die Hobby-Urlaubsfotografie, wenn ihr auf Spiegelreflex verzichten könnt. Elisa empfiehlt dazu noch diesen Wasserschutz fürs Smartphone, um Aufnahmen beim Schnorcheln zu machen.
  • ggf. Adapter bzw. Reisestecker (z. B. für Sansibar – (Typ G+D) und Mexiko (Typ A). Probiert auch vorher aus, ob eurer Laptopladekapel in die Steckervorrichtung passt.

Backpack-Packliste: 3. Die richtige Kleidung für Reisen nach Thailand & Co.

Lange Kleidung für den Flug, abends und aus religiösen Gründen:

  • 2x Leggins/Schlumperhose (ich nehme zwei mit, weil ich viel Yoga mache)
  • 2x langärmlige Shirt/dünne Pullis
  • 1x dünner Cardigan
  • 1x Sarong/großes Tuch – als Strandtuch, Schal und Rock nutzbar
  • 1x langer Rock (luftiger als eine Jeans))
  • 1x dickerer Cardigan für den Flug
  • 2x Shorts
  • ggf. kurzer Rock und/oder luftiges Kleid
  • 3x T-Shirts (locker sitzend)
  • 6x Tops (locker, weit)
  • Unterwäsche, 2 Paar Socken (ggf. auch dicke Socken) für den Flug, 2 Paar Füßlinge für die Turnschuhe, Unterhosen
  • 2x Bikinis/Badeanzüge
  • 1x bequeme Turnschuhe/Stoffschuhe (je nachdem, was für eine Art Urlaub ihr macht und ob ihr viel umherlauft/wandert).
  • 1x FlipFlops/Birkenstocks
  • ggf. Schwimmschuhe (z. B. für Sansibar und Kroatien, wo es Seeigel, Steine und Korallen am Strand gibt. Für einen Tritt auf einen Seeigel gibt es jedoch leider kaum einen 100-prozentigen Schutz. Also trotz Schwimmschuhe immer schön Augen auf!)

Und das gehört nicht auf meine Backpack-Packliste für eine Tropenreise oder den Sommerurlaub:

Ein zusätzliches paar Schuhe, das ich nur mitnehme, weil es schön aussieht. Ich habe auf meiner Thailand-Rundreise am zweiten Tag ein Paar Sandalen weggeschmissen, weil sie gescheuert haben.

Für mich gilt: Weniger ist mehr, weiter/luftiger ist besser und weiß ist schön, aber auch unklug (Flecken von der Sonnencreme, vom Schweiß etc. – bekommt man schlecht wieder raus).

Meine Klamotzkis: lang UND kurz, und vor allem locker:


Backpack-Packliste: 4. Sicherheit auf Reisen

Wir haben uns diese Sicherheitsbox, getarnt als Sonnencreme geholt, um Geld und Kreditkarten am Strand zu verstauen. Sieht wirklich täuschend echt aus. Leider passt das Handy nicht rein. Das ist ein Nachteil.

Außerdem mit dabei: Bauchtasche für die Wertsachen

Tansafe Sicherheit auf Reisen


Backpack-Packliste: 5. Reiseapotheke

  • Mückenschutz (für Tropen, z. B. No Brumm!) – gibt es in jeder Apotheke. Zu Zweit haben wir in 2 Wochen auf Sansibar 1,5 Flaschen verbraucht.
  • Malaria-Prophylaxe für Gebiete, in denen Malaria-Gefahr besteht. Geht auf jeden Fall vorher zum Arzt und informiert euch über nötige Impfungen. Wir haben eher schlechtere Erfahrungen mit dem Hausarzt gemacht und würden auf jeden Fall empfehlen, ins Impfcentrum oder Tropeninstitut zu gehen. Die wissen genau, welche Impfungen ihr braucht und haben auch jeden Impfstoff vorrätig.
  • Paracetamol gegen Fieber und Schmerzen (Aspirin und Iboprofen nehme ich nicht mehr mit, da die Einnahme z. B. bei Dengue-Fieber gefährlich werden kann)
  • Iberogast für den Magen (aufgeblähter Bauch, Unwohlsein), außerdem Durchfall- und Anti-Brech-Tabletten
  • Desinfektionsspray und Pflaster
  • Oropax
  • Ich habe immer auch Blasentee und Magentee dabei
  • ggf. Nasenspray (falls ihr erkältet seid; vor allem wichtig für den Flug, damit das Trommelfell unversehrt bleibt)

Man kann rezeptfreie Medikamente auch easy online bestellen. Auf Netzsieger.de findet ihr eine gute Übersicht über Online-Apotheken (inklusive Vergleich und Bewertung).


Backpack-Packliste: 6. Kosmetik/Hautpflege

  • 2 x Naturkosmetik-Sonnencreme (für 2 Personen und eine zweiwöchige Reise. Ist im Ausland oft vergleichsweise teuer)
  • kleinere Tube Apréscreme
  • kleines Bio-Shampoo und kleines Duschgel (meist bekommt ihr alles in den Bungalows/Guesthouses und sonst gibt es ja dort auch Supermärkte, wo ihr das Nötigste kaufen könnt). NACHTRAG: In Thailand bekamen wir in jeder Unterkunft Duschzeug umsonst, auf Sansibar nirgends. Es kommt also doch immer drauf an, wo man hinfliegt.
  • Für Frauen: Abschminkzeug, Basis-Schminke (für mich: Mascara, Puder, Rouge, Abdeckstift)
  • Handspiegel, Pinzette, Nagelfeile
  • Verhütungsmittel
  • Haargummi
  • Haarbürste
  • Rasierer
  • Deocréme ohne Aluminium
  • Elektrische Zahnbürste und kleine Zahnpasta

Und das gehört nicht auf meine Backpack-Packliste für eine Tropenreise oder den Sommerurlaub: Flüssiges Make-Up, Gesichtscréme (ich glänze schon genug!), Fön/Glätteisen/Lockenstab & Co. (Zopfgummi ist viel wichtiger!), Nagellack (verflüssigt sich in der Hitze).

Tipp: In Bali und Thailand kaufe ich mir immer Kokosöl und nutze das für alles Mögliche: Abschminken, Lipbalm, Lotion. 


Backpack-Packliste: 7. Wichtige Dokumente

  • ggf. Visum (für Sansibar siehe hier)
  • Impfpass
  • ggf. (internationaler) Führerschein
  • Reisepass (sollte 6 Monate bei Einreise gültig sind, mind.)
  • Kreditkarte – empfehlen können Elisa und ich unsere DKB-Kreditkarte, mit der man als Neu- und Aktivkunde überall kostenlos Bargeld abheben kann. Sie funktioniert wie eine Prepaid-Karte (du musst vorher Geld überweisen), wodurch niemand dein ganzes Konto leerräumen kann. Hier könnt ihr ein kostenloses DKB-Konto eröffnen*. Hinweis: Gebühren, die von den Regierungen am Automaten fällig werden, erstattet die DKB seit dem 01.06.2016 leider nicht mehr (z. B. in Thailand). Mehr Infos in unserem Kreditkartenvergleich.
  • Bankkarte (falls du deine Kreditkarte verlierst) und ggf. Bank-Unterlagen (Tan-Listen etc.)
  • Auslandskrankenversicherung: In punkto Gesundheit denk bitte daran, dass du eine extra Krankenversicherung fürs Ausland brauchst, um im Krankheitsfall abgesichert zu sein. Ich kann die Auslandskrankenversicherungen der Hanse Merkur* nur empfehlen – alle Arztkosten inkl. Krankenhaus, die ich z. B. auf Bali hatte, wurden mir anstandslos erstattet. Kosten: 10€ pro Reise oder 17 Euro pro Jahr für ALLE Reisen bis zu 56 Tagen. Bist du länger unterwegs, braucht du eine Langzeit-Reiseversicherung*.
  • Kopie/Scans von allen Dokumenten (am besten auf USB-Stick)

Übrigens: Alle Tipps, die uns halfen, genug Geld für eine Weltreise zusammenzukratzen, verraten wir dir in unserem kostenlosen E-Book: 52 Spartipps für Reisende52 Spartipps - sparen für eine Weltreise


Backpack-Packliste: 8. Bücher, Zeitvertreib und Nützliches

Bislang habe ich mir noch keinen Kindle geholt (wobei mir das Kindle Paperwhite schon von vielen Stellen empfohlen wurde), weil ich Bücher einfach so sehr liebe. Aber da ich auf einer zweiwöchigen Reise mindestens 3 Bücher verschlinge, denke ich wirklich intensiv darüber nach, mir bald einen eReader zu kaufen.

Update 2017: Ich habe nun einen Kindle und will ihn nicht mehr missen. Nach wie vor nehme ich noch Bücher mit auf Reisen, doch wenn diese ausgelesen sind, kaufe ich mir ab und an ein neues Schmuckstück über den Shop. Dort gibt es auch immer günstige Angebote ab 1,99 Euro.

Außerdem finde ich die kleinformatigen Bücher der Fischer Taschenbibliothek super. Zwar gibt es nicht alle Schmöker in dieser reisefreundlichen Ausführung, aber das find ich nicht schlimm. Denn so lese ich oft Romane, die ich sonst nicht auf dem Schirm gehabt hätte.

Persönlicher Tipp: Ich nehme auf jede Reise mindestens 1 Roman mit, der vor Ort spielt und mir so Geschichte, Natur und Kultur des Ortes näherbringt.

Hier ein paar meiner Lieblingsbücher auf Reisen:

Außerdem auf jeder Reise mit dabei:

  • Kleines, leichtes Notizbüchlein für all die Gedanken und Ideen, die mir auf Reisen kommen.
  • Kopflampe – für den nächtlichen Nachhauseweg ist es immer gut, ein wenig Licht dabei zu haben. :) Und mittlerweile nutze ich die Lampe als meine Nachttischleuchte …
  • Life Straw Flasche plus Filter – haben wir uns im Herbst 2017 für unsere Reise nach Bali und Lombok besorgt, doch letztlich nur die Flasche mitgenommen und nicht den Filter. Denn der Support konnte uns nicht sagen, ob wir auf Bali wegen Vulkanablagerungen im Wasser aufpassen sollten. In Thailand z. B. haben wir Reisende getroffen, die über mehrere Wochen hinweg, das Leitungswasser damit gefiltert und dies dann getrunken haben. Alternativ toll, um Plastik zu sparen: BPA-freie faltbare Trinkflasche – hab ich noch nicht, werde ich aber definitiv für die nächste Reise einstecken. Mehr dazu: Nachhaltig Reisen – meine Tipps

Packliste fürs Handgepäck

Packliste Urlaub: Das kommt in mein Handgepäck auf Reisen

Die Leggins, einen dünnen Pulli, Cardigan, Tuch und Stoffschuhe von meiner Backpack-Packliste ziehe ich schon im Flieger an. Außerdem nehme ich mit ins Handgepäck:

Ich hoffe, ich konnte euch einige Anregungen für eure Backpack-Packliste geben. Viel Spaß auf eurer Reise! Eure Sina

Das könnte dich auch interessieren:

Der Thailand Reiseführer für Backpacker – und alle die es werden wollen:

105 Gründe, Thailand zu lieben - Thailand Reiseführer plus 4 neue Gründe inklusive

Eine Liebeserklärung an das Land, das Herzen im Sturm erobert (und mein Leben verändert hat):

„105 Gründe, Thailand zu lieben“ – das sind 324 Seiten voller Herzklopfmomente und Insidertipps. Dieser sehr persönliche Reisefühler ist im Januar 2019 erschienen und ermöglicht dir eine authentische Reise abseits der Hochburgen. 

Wir und 16 weitere Autoren erzählen dir von den Orten, die uns wirklich begeistert haben und verraten dir unser komplettes Thailand-Wissen – für deine Planung! Dazu gibt es Fotoseiten, Übersichtskarten und zu jedem Ort praktische Tipps zu Essen, Unterkünften, Anreise & Co.! Mehr und Blick ins Buch

Ab sofort hier als E-Book (PDF) verfügbar und auf Amazon als Taschenbuch* zu haben.

Verpass keine Thailand-Neuigkeiten & Tipps mehr!

Kennst du schon unsere exklusive Thailand-Gruppe auf Facebook? Hier kannst du dich mit anderen Reisenden austauschen, deine Erfahrungen teilen, Fragen stellen oder dich einfach von tollen Fotos und Geheimtipps inspirieren lassen. Wir freuen uns auf dich: Jetzt kostenlos „Thailand-Liebe“ beitreten

Thailand Facebook-Gruppe Ferndurst

 

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden oder speicher ihn für dich:

Kategorie Beliebteste Artikel, Praktisches, Tansania - Sansibar, Thailand, Unsere Backpacking-Packlisten

Hi, ich bin Sina, studierte Journalistin und Medienmanagerin, Vegetarierin, Yoga-verloved und vor allem eins: ferndurstig. Ich liebe es, ein Land intensiv zu bereisen - und das Glücksgefühl, wenn mich ein Ort voll und ganz in seinen Bann zieht. Lange Zeit blieben Reisen und Schreiben Hobbies. Das ging solange gut, bis ich das erste Mal nach Thailand flog und mich Hals über Kopf ins Land des Lächelns verliebte. 1,5 Jahre später kündigte ich trotz massiver (Sicherheits-)Ängste meinen Job und ging mit meinem Freund auf große Reise. Ohne Rückflugticket. Seitdem hat sich mein Leben stark verändert: Ich habe mich als Autorin und Bloggerin selbstständig gemacht, mein erstes Buch veröffentlicht, kultiviere Langsamkeit und versuche, meinen (Existenz-)Ängsten immer weniger Kraft zu geben. Auf Ferndurst nehme ich dich mit auf meine Reisen - und möchte dir den Mut geben, auf dein Herz zu hören und deine Träume zu leben.

11 Kommentare

  1. Hallo Sina,
    wegen der Dokumente: auf einem Stick hab ich sie auch, aber ich schicke sie mir auch noch auf meinen e-mail-account. Da könnte ich sie sicher auf jedem deutschen Konsulat mit I-net-Anschluss auch wieder abrufen.
    Liebe Grüsse und Danke für die Beiträge ansonsten

  2. Hallo Sina,
    danke für die guten Tipps, die ich durch den Bericht bekommen habe.
    Leider sind einige Artikel aus der Packliste (z.B. Tagesrucksack, Fotoapparat, Bermudas) nicht mehr erhältlich. Vielleicht kannst du das mal aktualisieren, damit du auch ein wenig von den Einkäufen profitieren kannst.

    Ansonsten danke noch einmal, ich werde mir Krabi auch bald angucken können.
    Herzliche Grüße aus Bangkok
    Jutta

  3. Hallo ihr Lieben, ich suche verzweifelt eure Yucatanreise auf dem Blog. Wo ist sie hin? Liebe Grüße, susanne

  4. Ich kann den Kindle PAPERWHITE ausdrücklich NICHT empfehlen. Die Kindle EBook Reader sind die Einzigen, die ausschließlich den Kauf von Büchern über Amazon ermöglichen. Wenn man sich also in einer Bibliothek anmelden und die EBooks über WLAN für 4 Wochen ausleihen will (für Reisen ideal), geht das mit einem Kindle pauschal nicht. Mit allen anderen schon. Ich bin leider drauf reingefallen.

    • Hi Caro, da hast du vielleicht recht. Ich habe mich tatsächlich an die Bücher von Amazon gehalten, weshalb mir das mit der Bibliothek noch nicht aufgefallen ist. Danke für den Hinweis. Lieber Gruß, Sina

    • Das stimmt nicht. Man kann sich auch einfach Bücher als pdf besorgen und die einfach auf das Kindle schicken. Selbst Bücher in andern Formaten kann man zu PDF umwandeln. Da gibt es kostenlose Converter im Internet.

  5. Sehr gute Liste! Viele von Dir genannte Dinge erachte ich auch als sinnvoll.

    Zum Thema Reiseapotheke:
    Es gibt keine Malaria-SchluckIMPFUNG, es gibt lediglich die Möglichkeit durch die Einnahme von Wirkstoffen gegen die Erreger der Malaria eine Art Schutz zu erhalten. Empfohlen wird dies von der WHO allerdings nur in stark durchseuchten Gebieten, wie z.B. Zentralafrika. Für Reiseziele in Asien reicht eine soganannte Stand-By-Prophylaxe, d.h. es wird nur bei Krankheitszeichen das Medikament eingenommen.

    Der beste Schutz gegen Malaria, Dengue, Zika und Co ist nach wie vor die sogenannte Expositionsprophylaxe. Dies bedeutet, dass man sich mit Insektenschutzmitteln und Moskitonetzen (am besten imprägniert), sowie langer, heller Kleidung schützt.

    Ein kleiner Tipp noch: Erst den Sonnenschutz, dann den Insektenschutz – andernfalls wirkt beides nicht richtig.

    Und noch ein Nachtag: Fenistil enthält kein Codein…

    Bitte lasst euch vernünftig von eurer Apotheke vor Ort beraten und kauft nicht blind online. Gute Apotheken mit dem nötigen know-how für Fernreiseberatung findet man unter:
    https://www.crm.de/beratungsstellen/index.asp

    Safe travels!
    Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.