Festival-Packliste für Frauen: Das muss mit – und das kann wech

Ich fahre mindestens 2 Mal im Jahr auf Festivals und bin deshalb mittlerweile ziemlich erprobt, was gutes Equipment für ein Tanzwochenende angeht. Das hat lange gedauert. Meine wichtigste Erkenntnis: weniger ist mehr! Hier verrate ich euch meine perfekte Festival-Packliste für Frauen.

Feel Festival am Bergheider See

Bevor ich euch alle meine „Must-Haves“ für ein Festival-Wochenende verrate, die unbedingt auf eure Packliste sollten, muss ich betonen: Meist habe ich die Hälfte der Klamotten, die ich auf ein verlängertes Festival-Wochenende mit hatte, nicht angezogen und mich jedes Mal geärgert, diesen unnötigen Ballast mit mir herum getragen zu haben.

Denn eins kann ich mit Sicherheit sagen: Schleppen ist sehr, sehr anstrengend. Und Umziehen auch! Das macht man also nur, weil man sehr friert oder sehr schwitzt. Einen Ganzkörperspiegel gibt es auch nicht, und spätestens nach den ersten zwei alkoholischen Getränken ist einem eh total Wurst, wie man rumläuft. Überlegt euch am besten vorab, was ihr tagsüber anziehen möchtet und dann nehmt ihr für abends einfach noch einen Pulli mit. Und: Schaut unbedingt vorher den Wetterbericht an. ;-)

Ein Hinweis noch vorab: Die Produkte, die ich hier empfehle, sind meine Lieblinge und somit intensiv getestet (ansonsten schreibe ich das dazu). Einige von ihnen habe ich direkt mit Amazon verknüpft. Wenn ihr einen Artikel über die mit Sternchen gekennzeichneten Links bestellt, erhalten wir eine kleine Provision. Dadurch könnt ihr quasi indirekt unsere Arbeit an Ferndurst unterstützen, ohne mehr zu zahlen. Dafür danken wir euch unglaublich! Und das ändert absolut nichts an unserer Meinung.

1. Festival-Packliste für Frauen: Der Rucksack 

Der Rucksack für das Festival: Ich habe mir einen Rucksack von Deuter* (40+10 Liter) gekauft (nicht nur für Festivals natürlich) und bin sehr zufrieden! Hier passt ordentlich was rein und ich kann mein ganzes Equipment selbst transportieren, wenn ich mit dem Zug anreise.

Solltet ihr mit dem Auto unterwegs sein und deshalb nur einen kleinen Rucksack für das Festival brauchen, kann ich den 28-Liter-Futura-Rucksack von Deuter* empfehlen – er ist seit Jahren mein treuer Gefährte und passt auch in jedes Handgepäck. Er war sogar schon mit uns auf Bali und in Thailand (ja, wir haben diesen Rucksack alle drei):

Bester Rucksack für Festivals und Kurztrips: Deuter Futura 28

Hat uns schon damals auf Bali tolle Dienste geleistet: Der Deuter Futura

2. Festival-Packliste für Frauen: Übernachtung

  • Zelt: Ich empfehle ein 3-Personen-Zelt mit kleinem Vorzelt, auch wenn ihr nur zu zweit seid (viel mehr Platz, auch für die Rucksäcke, Getränke etc.). Meins ist steinalt, hält aber super.
  • Isolierdecke: Lege ich unter Matratze & Co. ins Zelt, damit wirklich keine Nässe durchkommt, z. B. von PEARL* (meine ist no-name, steinalt – diese habe ich für euch recherchiert, meine ist ähnlich) Pluspunkt: Könnt ihr sonst auch immer gut als Picknick- oder Stranddecke nutzen.
  • Eine aufblasbare Matratze: Find ich super wichtig. Eine Isomatte reicht mir persönlich nicht. Ich nutze die Luftmatratze von Bahidora* – sie ist superleicht und nimmt keinen Platz im Rucksack weg, lässt sich mit ein paar Atemzügen aufpusten und ist bequem (aber schmal).
  • Schlafsack: darf natürlich nicht fehlen. Wenn die Nächte laut Wetterbericht sehr kalt (0-5 Grad) werden sollen und wir mit dem Auto fahren, nehme ich immer noch eine dicke Decke mit zum Drüberlegen. Ich selbst nutze meinen Schlafsack aus der Kindheit – würde ich einen neuen kaufen müssen, würde ich diesen wählen*.
  • Ggf. Campingstuhl*: um sich einfach gemütlich in die Runde zu setzen. Gebt aber nicht viel Geld aus, die sind eh meist nach 2 Festivals kaputt (oder geklaut). Wenn ich mit öffentlichen Verkehrsmittel fahre, nehme ich keinen Stuhl mit, sondern nutze die Isolierdecke* zum Sitzen.
  • Ein Handtuch*, das schnell trocknet und wenig wiegt.
  • Schlafmaske*: Ehrlich gesagt fand ich sowas immer unnütz. Dieses Mal hatte ich eine dabei und sie hat mir sehr geholfen! Ab vier Uhr wurde es hell und ab 10 Uhr sehr heiß im Zelt, sodass ich mich mit meiner Luftmatratze und der Maske einfach in den Schatten gelegt habe. :)
  • Oropax* (eins der wichtigsten Utensilien auf meiner Festival-Packliste!)
  • Kopflampe* – für den nächtlichen Nachhauseweg ist es immer gut, ein wenig Licht dabei zu haben. :) Und mittlerweile nutze ich die Lampe als meine Nachttischleuchte …
  • Kissen vergessen? Kein Problem. Da hilft der Pulli.

Auf dem Plötzlich-am-Meer-Festival und auf der Fusion konnten wir unser gemietetes Auto mit aufs Gelände nehmen und haben dann einfach die Rückbänke runtergeklappt und unsere Matratzen dort reingelegt. War super und erspart euch den Auf- und Abbau. Ist aber nicht auf allen Festivals möglich. Mit einem Notfall-Zelt seid ihr immer auf der sicheren Seite.

3. Festival-Packliste für Frauen: Klamotten

  • 1x Flip Flops/Birkenstocks* (auch wichtig, falls ihr duschen wollt)
  • 1 x wetterfeste Turnschuhe (das reicht an Schuhen, außer es wird nachts sehr kalt, dann habe ich noch ein paar Winterschuhe auf meiner Festival Packliste)
  • Ggf. Gummistiefel, wenn es regnen soll (+Poncho)
  • Ausreichend Unterwäsche + 1x dicke Socken
  • 1 Bikini
  • 2 kurze Hosen/Röcke + ggf. 1 Kleid (nur, wenn es auch warm werden soll, ansonsten nehmt nur eine kurze Hose für den Notfall mit)
  • 2 lange Hosen (die werden schnell schmuddelig, wenn man sich einfach irgendwo hinsetzt, wo es einem passt)
  • Für jeden Tag ein Top/T-Shirt (nicht Top und T-Shirt. Entweder/oder ist mein Motto)
  • 2 Pullis (ob dünn oder dick zeigt euch wieder der Wetterbericht)
  • 1 dickerer Cardigan/Kapuzenjacke
  • 1 Jacke (sollen die Nächte sehr kalt werden, nehme ich meine Winterjacke mit) – wenn der Wetterbericht nachts über 15 Grad zeigt, braucht man meiner Meinung nach keine dicke Jacke. Da reichen dicker Pulli + Cardigan + Schal und vielleicht eine Mütze.
  • 1 kleinen Rucksack oder Jutebeutel 

Feel Festival 2015: Zauberwald Bühne

Plötzlich am Meer Festival in Polen

4. Festival-Packliste für Frauen: Beauty & Gesundheit

  • Waschen: Fürs Gesicht nutze ich mittlerweile Seife von Manna Naturkosmetik, für den Körper einfach ein kleines Stück Olivenölseife (Haare wasche ich nicht in den 2-3 Tagen bzw. nur wenn die Duschschlange nicht 500 Meter lang ist.^^).
  • Ist dort ein See? Perfekt!! Ich liebe Festivals, wo man sich mal eben schnell abkühlen kann (wie z. B. auf dem Feel). Außerdem nutze ich zum Waschen das biologisch abbaubare Duschgel von Greendoor* und lasse dafür die Seife zuhause. Hier habe ich Seife + Shampoo in einem gefunden: Alteya Bio* (nicht selbst gestestet).
  • Handspiegel (bei meinem Puder ist ein Spiegel drin – bueno!)
  • Basic-Schminke (bei mir: Mascara, Kompaktpuder, Rouge, Abdeckstift) – ich nutze Naturkosmetik von Alterra und kann die Marke sehr empfehlen.
  • Abschminkpads: Ich nutze seit ein paar Monaten die ökologischen Pads vom Saltwater-Shop und bin ultra begeistert. Bisschen nassmachen, über die Augen streichen und der Mascara ist schneller weg als mit jedem anderen Augenabschminkzeug. Wirklich! Im Anschluss das Pad einfach mit etwas Seife + Wasser abrubbeln und schon ist alles sauber.
  • Feuchte Waschlappen (Für die Katzenwäsche zwischendurch und als Toilettenpapier – ich nutze die von Alnatura.)
  • Deocréme ohne Aluminium*
  • Sonnencreme
  • Rasierer
  • Ibuprofen* (!)
  • Magentropfen (!!) – z. B. Iberogast*
  • ggf. Sonnenbrille
  • ggf. Verhütungsmittel 
  • Tampons

5. Festival-Packliste für Frauen: Schnickschnack fürs Gefühl

Meine Festival-Packliste für Frauen

fusionfestival

6. Festival-Packliste für Frauen: Nützliches für das leibliche Wohl

  • 1 scharfes Messer*
  • Spork* – Messer, Gabel, Löffel in einem. Geil!
  • Campinggeschirr: 1 tiefer, möglichst unkaputtbarer Teller (z. B. Tupperbox oder Edestahlbox) für Frühstück/Brot & Campingtasse für Kaffee, Wasser, Sekt … :-) Nach dem Essen kurz ausspülen, dann kann man es sofort wieder nutzen und muss es später nicht schrubben. Freundschaftswerbung: Diese wunderschöne Tasse vom Weltverliebt-Shop – auch ein tolles Geschenk für Festival- und Campingverliebte.
  • ggf. Gaskocher*, ok, das ist Luxus und wirklich kein Must-Have auf der Festival-Packliste. Ich nutze ihn nämlich nur für den Espressokocher*. Früher hätte ich Leute belächelt, die sich morgens ihren fancy Kaffee brühen, heute liebe ich ihn so so sehr – genau wie all unsere Freunde auch nicht, die dann in Scharen kommen, wenn Kaffeeduft durch die Luft weht. :)

7. Festival-Packliste für Frauen: Einkaufsliste für ein Festival-Wochenende

Auch hier wieder mein Tipp: Kauft nicht zu viel. Die ersten Festivals haben wir massig Geld für Lebensmittel ausgegeben, die wir fast komplett wieder mit zurücktragen mussten. Bei den letzten Festivals haben wir dagegen schon richtig gut kalkuliert:

  • Frühstück. Für mich heißt das: Müsli, Äpfel, Bananen, (pflanzliche) Milch
  • Brot, Aufstrich, Paprika, Tomate, Gurke
  • Espresso 
  • ggf. Müsliriegel und Kakao
  • 4-6x Wasser (nutzt man auch zum Händewaschen – einmal online nachschauen, ob es Refill-Stationen gibt. Dann braucht man eigentlich nur 2 Flaschen und kann die immer wieder auffüllen.)
  • Wein, Bier … Wisst ihr am besten :-)

Auf den meisten Festivals kann man wunderbar warm essen, sodass wir uns nicht mehr die Mühe gemacht haben, irgendwelches Dosen- oder Grillzeug mitzunehmen. Gegen eine frische Pizza, ein indisches Curry oder ein Handbrot für 4-6 Euro, wie gerade auf dem Feel Festival, kommt die 5-Minuten-Terrine niemals an. Mittlerweile kann man auch fast überall kostenlos Wasser auffüllen, sodass man auch das nicht mitschleppen muss.

Feel Festival 2015: Iss mal Burritos!

Stichwort Nachhaltigkeit auf dem Festival

Bis vor 1-2 Jahren habe ich auf einem Festival Plastikgeschirr genutzt, weil ich dachte, dass es total anstrengend ist, auf dem Festival abzuwaschen – erstmal Wasserstelle suchen, Spüli mitnehmen etc. Och nö!

Seit meiner Weltreise setze ich mich jedoch mehr und mehr mit dem Thema Umweltschutz auseinander – und überlege, in welchen Bereichen ich selbst etwas tun kann. Und dazu gehörte z. B. auch mein Müllverbrauch auf Festivals. Also habe ich im Sommer nach der Weltreise einen robusten Teller, Besteck und eine Tasse mitgenommen und gemerkt: Es ist kein (Mehr-)Aufwand, wenn ich gleich nach dem Essen/Trinken die Tasse ausspüle.

Das hört sich vielleicht blöd an für diejenigen, die schon sehr darauf achten. Aber wenn einem nicht bewusst ist, wo man (viel) Müll produziert und dies auch nicht hinterfragt, dann kommt man nicht manchmal auch nicht auf die nahe liegendsten Ideen.

Mittlerweile legen sehr viele (künstlerische) Festivals einen Fokus auf Nachhaltigkeit. Sie, versuchen Plastik zu vermeiden, verwenden Bio-Lebensmittel, nachhaltige Toiletten, veranstalten Workshops zum Thema Umwelt und Nachhaltigkeit … z. B. Fusion, Feel, 3000 Grad, Wilde Möhre etc. Ich find das toll! Dieses Engagement spürt man nämlich auch während des Festivals – eine ganz friedliche Atmosphäre, oft wie verzaubert.

Feel Festival Gewinnspiel

Sina Autorin Thailand ReisefühlerHab ich noch etwas vergessen? Könnt ihr noch etwas empfehlen? Schreibt mir gern alles in den Kommentaren. Ansonsten wünsche ich euch natürlich viel Spaß auf eurem Festival! Eure Sina.

Stöbert doch noch ein bisschen durch unser Ferndurst-Festival-Archiv – vielleicht sind da ein paar Schätze für euch dabei!

Kategorie Beliebteste Artikel, Festivals, Praktisches

Ich liebe es, ein Land langsam und intensiv zu bereisen - und das Glücksgefühl, wenn mich ein Ort voll und ganz in seinen Bann zieht. Im Dezember 2016 habe ich meinen Traum in die Tat umgesetzt und bin mit meinem Freund auf Weltreise gegangen. Jetzt lebe und arbeite ich überall auf der Welt, am liebsten in Hamburch, Bali und Thailand.

8 Kommentare

  1. Tolle Liste und das wichtigste ist dabei. :) Aber es fehlen definitiv lustige Verkleidungen, wie Morphsuits oder Air-Suits. Ich liebe diese Dinger.

    Lieben Gruß und viele weitere tolle Festivals. :)

  2. Eine sehr ausführliche Liste, von echten Anwendern! Ich habe euch in meine Packlisten-Linkliste aufgenommen :-)

  3. Ich kann dir nur zustimmen – es ist besser auf einem Festival ein Luftbett zu verwenden, anstatt eine dünne Isomatte oder einfache Luftmatratze.

    Mit einem Luftbett erreicht man zusätzlich auch noch eine besser Isolation der Bodentemperatur. Ebenso spürt man die Unebenheiten oder Wurzeln definitiv nicht und kann wirklich komfortabel schlafen!

  4. Hallo!

    Eine wirklich schöne Seite! Respekt!!! Ob man nun wirklich mit einem „iPhone 6“ oder einer „Ray Ban“ Brille (kleiner Hang zur Selbstdarstellung? :) ) verreisen muss weiss ich nicht…
    Auch Tropfen mit „Codein“ verträgt sicherlich nicht jeder, aber ansonsten fand ich die Anregungen schon ganz gut.

    Ich werde mich mal Richtung Malaysia und Bali aufmachen. Vielen Dank für die Fotos und Infos..

    Gruss
    Andreas

    • Lieber Andreas,

      danke für dein Kompliment. Und klar: Das ist alles Geschmackssache. Ich empfehle das iPhone 6 wegen der guten Bilder.

      Lieber Gruß
      Sina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.