3 Tage in Valencia – Highlights und Sightseeing-Tipps

Geh beiseite, Barcelona! Jetzt kommt Valencia. Warum? Das verrät euch unsere Gastautorin Victoria. Ihre Highlights und Sightseeing-Tipps vom Valencia-Kurztrip.

Anzeige

Valencia Highlight: Die Altstadt

Valencia im Frühling

Ok, Valencia hat zwar keinen Gaudí oder Touristenattraktionen an jeder Ecke. Aber für einen Kurztrip ist Spaniens drittgrößte Stadt ideal: Ganzjährig angenehme Temperaturen, jede Menge Sonnenschein, das Meer und den Strand um die Ecke, eine quirlige Altstadt mit verwinkelten Gassen voll von kleinen, schnuckeligen „hand made“-Shops und süßen Cafés machen Valencia zu einem Top-Reiseziel für ein verlängertes Wochenende. Und die Stadt hat definitiv genug Potenzial, länger als drei Tage dort zu bleiben und sich in diese Stadt zu verlieben.

Meine Valencia Highlights & Tipps fürs Sightseeing:

Tag 1 in Valencia –  Highlight: Die Altstadt

Für die Altstadt von Valencia gilt: Einfach treiben lassen und sich in den kleinen Gassen „verlaufen“.  Am besten startet man an der Plaza de la Reina, dort fahren – wenn man die mag – die hop on-hop off-Touristenbusse ab. Einen guten Überblick über die ganze Stadt bekommt man vom Turm der Kathedrale aus. Gegen 2 Euro und 207 Stufen erhält man einen tollen Ausblick in alle Himmelsrichtungen – über die Stadt, zu den Bergen und zum Meer.

Toller Ausblick vom Turm der Kathedrale in Valencia - Highlight des Kurztrips

Tolle Fotomotive findet man in Valencia an vielen Ecken: Das schmalste Haus auf der Plaza Lope de Vega, das Postamt (Oficina de Correos, Plaza del Ayuntamiento 24), Kirchen wie die Iglesia de San Juan de la Cruz in der Calle del Poeta Querol. Jugendstil und Graffiti – was erstmal nach einer bizarren Kombination klingt, sieht man in Valencia wie selbstverständlich an jeder Ecke der Altstadt.

Sightseeing-Tipp: Die wunderschönen Kirchen in der Altstadt

Valencia Sightseeing: Graffiti und Street Art

Das Shoppingerlebnis Valencia startet man am besten morgens direkt in der großen Markthalle Mercado Central und kostet hier eine horchata (Erdmandelmilch) oder churros (eine Art Schmalzgebäck, am besten mit heißer Schokolade – chocolate caliente). Dass Valencia viele kleine Läden hat, in denen man stöbern kann und von lokalen Designern kaufen kann, hatte ich so nicht erwartet. Und war überrascht und entzückt zugleich, vor allem von Make a wish (Plaza del Doctor Collado 1) oder dem Simple (Calle Cajeros 2).

Valencia Shopping-Tipp: Make a wish

Make a wish

Valencia Shopping-Tipp: Simple

Simple

Essens-Tipps für Valencias Altstadt:

Wenn der Hunger ruft, wird man in Valencia an jeder Ecke etwas finden. Für Omnivoren ohnehin kein Problem, Vegetarier und Veganer müssen etwas suchen. Das Essen rund um die Plaza Reina ist am teuersten. Meine Empfehlungen sind:

KML-LogoFullscreen-LogoQR-code-logoGeoJSON-LogoGeoRSS-LogoWikitude-Logo
Valencia-Tipps

Karte wird geladen - bitte warten...

Almalibre Acai Bar: 39.474082, -0.377238
Restaurante Kimpira: 39.468995, -0.377644
Paprika Natural Bistro, Avenida del Barón de Carcer 41: 39.469988, -0.379420
Rivendel Restaurant: 39.470901, -0.381473
Zummo Health Bar: 39.473526, -0.374657
Zzumo Más Saftbar: 39.472553, -0.376275
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
Almalibre Acai Bar
Almalibre Açaí Bar, Carrer del Repés, Valencia, Spanien
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
Restaurante Kimpira
Restaurante Kimpira, Calle Convento San Francisco, 5, Valencia, Spanien
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
Paprika Natural Bistro, Avenida del Barón de Carcer 41
Paprika Natural Bistro, Avinguda del Baró de Càrcer, Valencia, Spanien
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
Rivendel Restaurant
Calle Hospital, Valencia, Spanien
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
Zummo Health Bar
Zummo Health Bar, Carrer de la Pau, Valencia, Spanien
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
Zzumo Más Saftbar
Zzumo, Plaça de Marià Benlliure, Valencia, Spanien

 

Tipps für gutes Essen in Valencia: Paprika Bistro

Paprika Bistro

Tag 2 in Valencia – Highlights: Alles rund um die Jardines del Túria und Russafa

Wer Valencia von oben betrachtet, dem wird diese merkwürdig langgezogene Grünfläche auffallen, die sich durch die Stadt zieht. Das ist das alte Flussbett des Túria, das nach einer massiven Überschwemmung 1957, stillgelegt und in einen großen Park umgewandelt wurde. Heute ist der Parque Túria ein perfektes Naherholungsgebiet für die Bewohner und Besucher der Stadt mit tollen Strecken zum Joggen und Biken, einem Baseballfeld, Spielplätzen für Kindern und mehr. Um den Park herum bietet sich ein Besuch im Bioparc oder den Jardines viveros, des Botanischen Gartens und des Mercado de Colón an.

Von dort aus und südlich der Altstadt von Valencia liegt Russafa, eindeutig mein Lieblingsviertel der Stadt. Die Jugendstilbauten wurden herausgeputzt, es gibt viele Cafés und niedliche Läden. Lasst euch einfach treiben, Russafa bedeutet: Bummeln at its best!

Valencia Highlight und Sightseeing Tipp: Viertel Russafa

In Russafa habe ich hier gerne gegessen:

  • La más bonita, Calle de Cadiz 61 – gibt’s auch noch am Strand von Valencia, dort reserviert man am besten, bei schönem Wetter ist es rappelvoll. Es gibt leckere Sandwiches, Salate und vor allem: Kuchen!
  • Mio bio, Calle de Cadiz 67 – vegan, der Mittagstisch funktioniert als Buffet und das Essen wird gewogen
  • Blue Bell Coffee, Calle de Buenos Aires 3, zum Frühstück ein Smoothie und ein Chia-Pudding, zum Mittag herzhafte Sandwiches und warme Gerichte, selbst gemachter Kuchen. Alles inkl. WLAN und einem ruhigen Innenhof.
  • Loving Hut, Calle del Conde de Altea 44: ist eine Kette, die vegane Speisen anbietet
  • Pasteleria Dulce de Leche, Calle de Alberto Gisbert Pintor – riesig große Auslage mit Kuchen und Torten, dass einem schwindlig wird. Der Karottenkuchen ist sehr lecker, probiert euch einfach durch.
Valencia Essens-Tipp: Blue Bell Coffee

Blue Bell Coffee

Valencia Essens-Tipp: Café Dulce de Leche

Café Dulce de Leche

… und hier gerne geshoppt:

  • KAUF Vintage, Calle de Cadiz 38
  • La maleta de Victoria, Calle de Buenos Aires 5
  • Gnomo, Calle Denia 12
  • Rehabita, Calle de Suiza 36
  • Petticoat Vintage Lab, Calle de Suiza 36

Tag 3 in Valencia – Highlights: Hafen, Strand und die Stadt der Künste und Wissenschaften

Das Gute an Valencia ist, dass man bei jedem Wetter etwas unternehmen kann. Sightseeing-Tipp: Wenn das Wetter es nicht gut mit einem meint, bietet sich ein Besuch in der Ciudad de las ciencias y de las artes an, der Stadt der Künste und der Wissenschaften. Besonders begeistert war ich vom Oceanográfico: der Tunnel mit Haien ist wirklich beeindruckend. Der Eintrittspreis ist mit knapp 30 Euro sicher eine der teuersten Ausgaben, aber es lohnt sich!

Valencia-Highlight und Sightseeing-Tipp: Ciudad Ciencia Arte

Ciudad Ciencia Arte

Bei Sonnenschein und warmen Temperaturen verschlägt es einen an den nahegelegenen Strand (gut mit der Metro erreichbar). Und in der Nähe des Strandes habe ich noch einen Sightseeing-Geheimtipp für euch: das Stadtviertel El Cabañal, ein ehemaliges Fischerdorf, und eins meiner Valencia-Highlights. Aber seht selbst…

Valencia Geheimtipp: Viertel El Cabañal

Viertel El Cabañal


Praktische Tipps für einen Valencia-Kurztrip auf einen Blick:

  • Beste Reisezeit: Valencia ist das ganze Jahr über bereisbar. Für mich ist die Stadt perfekt, um die ersten oder letzten Sonnenstrahlen des Jahres zu erhaschen, also März/April oder Oktober. Die deutschen Feiertage um Ostern oder dem 3. Oktober eignen sich dafür prima.
  • Hinkommen: Ryanair fliegt von Berlin-Schönefeld direkt nach Valencia
  • Vom Flughafen ins Zentrum: Vom Flughafen Valencia kommt man sehr bequem mit den U-Bahnlinien 3 und 5 in die Innenstadt. Die Fahrt kostet einmalig 4,90 Euro, man bekommt eine Karte, die man auch wieder aufladen kann. Wichtig: Auch wenn man nicht wieder aufladen will, sollte man die Karte auch noch nach der Fahrt griffbereit halten, man benötigt sie nicht nur, um zur Metro zu gelangen, sondern auch, um nach dem Aussteigen wieder „herauszukommen“. Die Fahrt bis zum Zentrum dauert etwa 20 Minuten. Die Station Xativa befindet sich direkt an der Estación del Norte und dem Plaza de Toros. Von dort aus gelangt man über die Avenida del Marqués de Sotelo direkt in die Altstadt.
  • In der Stadt unterwegs: Valencias Altstadt kann man bequem erlaufen. Wer etwas mehr entdecken möchte, kann sich ein Fahrrad ausleihen, das ist an vielen Ecken in der Altstadt möglich. Ein zentrales System bietet die Stadt mit valenbisí selbst an. Pro Woche zahlt man eine Art Grundgebühr von etwa 13 Euro, dann zahlt man noch für jede Fahrt. Stationen gibt es zahlreich und über das ganze Stadtgebiet verteilt. Infos: www.valenbisi.es
  • Sprache: Als Tourist wird man eher weniger in die Verlegenheit kommen, Valencian zu sprechen. Man muss aber beachten, dass es die Straßennamen sowohl auf Spanisch als auch auf Catalán/Valencian gibt, z.B. Calle Cerrajeros auf Spanisch, Carrer dels Manyans auf Valencian. In diesem Artikel benenne ich die Straßen der Einfachheit halber immer auf Spanisch. Google findet beides. Wenn ihr irgendwo hinmöchtet, schaut euch immer beide Straßennamen vorher an, da sie recht unterschiedlich sein können.
  • Essen: In der Altstadt wird man von morgens bis nachts keine Probleme haben, etwas zu essen zu finden. Rund um die Plaza de la Reina sind die Preise allerdings am höchsten. Wer gerne lokaltypische Restaurants ausprobieren möchte oder auf vegetarische/vegane Alternativen angewiesen ist, muss etwas suchen, wenn man nicht nur Salat essen möchte. Diese Öffnungszeiten sind üblich abseits von Touristenpfaden: 13.30 bis 16.30 Uhr und wieder von 20.30 bis 23.30 Uhr, montags haben einige Restaurants geschlossen. Vegetarier und Veganer finden wie immer über die App „Happy Cow“ Empfehlungen, aber auch auf der spanischen Seite lauve.info gibt es Tipps.

Habt ihr noch Tipps zu Valencia oder Fragen? Wir freuen uns auf eure Kommentare! Liebe Grüße, Victoria

Mehr Impressionen von den Valencia-Highlights und Sightseeing-Tipps:

Über unsere Gastautorin Victoria:

Victoria Grimm - Gastautorin auf Ferndurst

Ich werde nervös, wenn ich nicht ständig unterwegs bin. Nach einer Reise schmiede ich schon Pläne für das nächste Ziel. Und für meine Urlaube bekomme ich von Familie und Freunden oft Kopfschütteln. Dabei sind die halb so wild, ich bin aber manchmal solo unterwegs: eine besondere Herausforderung. Ich liebe Rundreisen, Städtetrips und Fotofestivals.

Noch ein paar Reisetipps:

  • Ihr seid noch auf der Suche nach der besten Kreditkarte? Wir reisen nun schon seit Jahren mit der DKB-Kreditkarte und wurde nie enttäuscht. Ihr könnt überall kostenlos Bargeld abheben. Hier könnt ihr euer DKB-Konto eröffnen. (Dafür bekommen wir eine Provision – lieben Dank für eure Unterstützung!)
  • Liebste Unterkünfte: AirBnBsicher dir hier einen Gutschein für deine erste Buchung!
  • Packliste Kurztrip – mit Handgepäck durch Europa! Was muss mit und vor allem: was kann zuhause bleiben? Durch Europa reisen wir meist nur mit Handgepäck und ersparen uns damit viel Stress. Erfahrt hier, was wir in unseren Rucksack packen: Packliste für Kurztrips.

Das könnte dich auch interessieren:

1 Kommentare

  1. Pingback: Ein Wochenende in Valencia - Kurzurlaub - Costa Brava Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.