Bali Rundreise: Meine Top 3 Ausflüge

Tropische Strände, atemberaubendes Grün, friedliche Idylle: Auf einer Bali Rundreise gibt es viele Schätze zu entdecken. Wir verraten euch die schönsten Plätze und Ausflüge – und auch, was nicht zu empfehlen ist.

Wir studierten vier Monate am anderen Ende der Welt, auf Bali, in einem Schwellenland; wir sahen das Bali, das vielen Touristen verborgen bleibt und möchten euch unsere Lieblingsplätze nicht vorenthalten. Vorab kann ich euch raten: Versucht nicht zu viel zu planen, sondern fahrt einfach drauf los, am besten mit dem Roller, den ihr euch an jeder Ecke mieten könnt.

→ÜBERBLICK: Alle Artikel zum Thema Bali

Platz 1 der Bali Ausflüge: Nusa Lembongan – Balis kleine Schwester mit OhWOW-Effekt

Nusa Lembongan ist die mittlere von drei Nusa-Inseln und liegt ca. 1 Stunde von Bali (Hafen in Sanur) entfernt. Nicht umsonst betitel ich Nusa Lembongan als Balis kleine Schwester: Als wir ankamen dachte ich sofort „So hätte ich mir Bali vorgestellt, hier ist das also endlich das inspirierende Paradies, von dem man immer gehört und mindestens genauso oft geträumt hat“ – klar, wenn man in der Hauptstadt Denpasar studiert und im Touri-Zentrum Seminyak wohnt.

Auf Nusa Lembongan ist die Welt sprichwörtlich noch in Ordnung: Der Hinduismus erstrahlt in seiner ganzen Pracht, überall sieht man Tempel, Opfergaben und geschmückte Friedhöfe, die Menschen sind unglaublich freundlich und entspannt. Gleichzeitig ist die Natur atemberaubend schön, es gibt riesige Mangrovenwälder, kunterbunte Korallenriffe und wunderschöne Strände.

Ganz bezeichnend sind die riesigen Algenplantagen, die sich unter dem Meer befinden und nur bei Ebbe zum Vorschein kommen. Doch nicht nur kulturell Interessierte kommen hier voll auf ihre Kosten, sondern auch Sportler: Ob schwimmen, schnorcheln, radeln oder surfen, Nusa Lembongan bietet alles, was das Herz begehrt. Oft seid ihr hier ganz allein unterwegs, Touristen gibt es eher wenige und die meisten von ihnen halten sich zurück und genießen die Ruhe. Trotzdem gibt es auf Nusa Lembongan viele Übernachtungsmöglichkeiten, ein Zimmerchen ist immer frei und schon für 18 Euro zu haben.

→Erfahrt mehr über meinen Kurztrip nach Nusa Lembongan

Kurztrip von Bali nach Nusa Lembongan

Update November 2017:

Wir waren seit Langem nicht mehr auf Nusa Lembongan. Leider haben wir von vielen Seiten gehört, dass die Insel mittlerweile ziemlich überlaufen sein soll und von unzähligen Tagestouristen angesteuert wird. Trotzdem möchte ich euch nicht davon abraten, hierherzukommen – definitiv würde ich mich aber nicht für eine kurze Tagestour entscheiden. Ihr könnt z. B. auch rüber nach Nusa Ceningan fahren oder, mein absoluter Geheimtipp für einen Bali Ausflug: Die Nachbarinsel Nusa Penida! 

Wir waren im Mai 2017 für eine Woche dort und hatten hier genau das Nusa Lembongan-Gefühl, nur noch intensiver: Die Insel ist in weiten Teilen noch kaum touristisch erschlossen, sondern Natur pur:

Dschungel, Berge, Palmenhaine, unwegsame Straßen, versteckte Buchten, Klippen, atemberaubende Strände, Wasserfälle, … Jeden Tag waren wir mit dem Roller unterwegs, fuhren durch authentische Dörfchen, wurden herzlichst begrüßt und konnten uns nicht vorstellen, dass unsere Erlebnisse vom Vortrag noch getoppt werden sollten – und doch: das wurden sie! Jeden Tag aufs Neue.

Nusa Penida ist eine Insel für Abenteuer und Individualtouristen. Bitte bucht hier ein Homestay und erkundet die Insel auf eigene Faust, verzichtet auf Plastik, unterstützt die lokale Bevölkerung und achtet die Kultur und Natur. Lasst uns dieses Paradies erhalten und nachhaltig reisen. Gemeinsam!

Mehr zu Nusa Penida in meiner Reportage lesen.

Platz 2 der Bali Ausflüge: Der Süden Balis – Traumstrände aus dem Bilderbuch

Wer nach weißen Sandstränden, türkisblauem Wasser und idyllischer Ruhe sucht, sollte unbedingt in den Süden Balis reisen. Hier reiht sich ein Traumstrand an den anderen. Am besten ihr mietet euch einen Roller und erkundet die Gegend auf eigene Faust – so seid ihr ungebunden und könnt ganz entspannt dort anhalten, wo es euch am besten gefällt. Meine Top-Empfehlungen sind die Strände Padang-Padang, Padang-Padang Original und Balangan.

→Lest mehr über die schönsten Strände Balis

 Schönster Strand auf Bali: Padang-Padang im Süden

Platz 3 der Bali Ausflüge: Grüne Tropen-Natur & Kultur im Zentrum Balis

Ich weiß gar nicht recht, wo ich bei diesem Thema anfangen soll, ich kann euch auch schlecht nur einen bestimmten Ort empfehlen. Ihr müsst euch einfach auf den Roller setzen und losfahren. Vorbei an Reisfeldern, kleinen Dörfern, Tempeln, die ihr mit Sarong bedeckt besichtigen könnt.

Abseits von Kuta und Seminyak wird der Verkehr viel ruhiger, schon ab Canggu, nördlich von Seminyak, beginnen die Reisfelder, die Natur wird prächtig-grün, zeigt sich von ihrer atemberaubendsten Seite. Wir lieben es, ab Ubud auf den Roller zu steigen, und einfach loszukurven.

Erst im November 2017 waren wir im Norden Balis unterwegs, sind durch die eindrucksvollen Jatiluwih Reisterrassen geschlendert und haben das vollkommen untouristische Lemukih Ancient Village in den Bergen besucht.

Geheimtipp für eine Bali Backpacking Route: Lemukih Ancient Villages in Nordbali inmitten von Dschungel, Bergen und Reisfeldern

Seid ihr abenteuerlustig? Dann könntet ihr zum Beispiel den Vulkan Gunung Agung besteigern (was ich jedoch nicht gemacht habe – soll aber toll sein) oder die Gitgit-Wasserfälle im Norden Balis besuchen (bisschen überbewertet, aber trotzdem eindrucksvoll). Auf eurer Reise sind Äffchen, Hunde und Katzen treue Wegbegleiter, und überall trefft ihr auf nette Menschen, die euch zuvorkommend und mit Respekt behandeln – das ist teilweise wirklich ein Kontrastprogramm zu Kuta & Co.

Ausflug ins Zentrum Balis mit Bergen und Dschungel

Zwei Orte kann ich wohl doch empfehlen: Bedugul ist abseits der Hauptstraße ein nettes Dorf im Norden, liegt erhöht auf einem Berg (Achtung: Kann im April etwas kühler werden) und beherbergt unter anderem eine tolle Erdbeer-Plantage, die man besichtigen kann.

Tulamben liegt im Osten Balis, umgeben von Palmenwäldern und Korallenriffen. Hier haben sich auch einige Tauchstationen angesiedelt, die Kurse anbieten – das Tauchgebiet gehört zu den besten und eindrucksvollsten der Welt. So könnt ihr zum Beispiel unter Wasser ein Schiffswrack bestaunen. Wir waren für einen Tag im Tauch Terminal Resort und Spa in Tulamben.

Bali auf eigene Faust: Tauchstation Tulamben

Extra-Favorit für einen Bali-Ausflug: Die Gili Islands

Mein absolutes Highlight auf meiner Bali-Zeit waren die Gili Islands! Zweimal besuchte ich Gili Trawangan und war schlichtweg begeistert vom Spirit und der Idylle, die einem auf der Bilderbuch-Insel begegnet. Da die Gilis jedoch schon zur Nachbarinsel Lombok gehören, habe ich sie hier jetzt nicht als Top 1 aufgeführt. Einen Artikel findet ihr natürlich trotzdem, inklusive vieler Tipps und Eindrücke: Gili Trawangan (Lombok)

Update November 2017: Mittlerweile soll auch Gili Trawangan ziemlich überlaufen sein. Im Oktober 2017 haben wir den Süden Lomboks mit seinen paradiesischen Stränden besucht und waren zwei Nächte auf Gili Layar, eine unberührte Insel mit weißem Sandstrand, auf der es nur fünf Hüttchen und ein Restaurant gibt. Hier geht´s zu meinen Highlights und Insidertipps für Kuta auf Lombok. 

Schönster Strand: Auf den Gili Inseln bei Bali


Lombok ReiseführerDer Lombok Inselguide (inkl. Gili-Inseln)

Diesen Reiseführer von „Home is where your bag is“ kann ich nur empfehlen. Er ist mit 280 Seiten ein toller Begleiter für deine Lombok-Reise und versorgt dich mit vielen Geheimtipps und Routenvorschlägen, auch fernab der bekannten Ziele.

Den Guide gibt es als Buch oder E-Book zu kaufen.*


Und diese Bali Ausflüge könnt ihr euch meiner Meinung nach sparen

Kuta

Wie schon mehrmals erwähnt, sind Kuta und Seminyak absolute Touristen-Hochburgen. Hier findet ihr keine Traumstrände und keine spirituelle Kultur. Die Strände sind überfüllt, die Straßen völlig dicht und an jeder Ecke werdet ihr mit Touri-Souveniers überschüttet. Doch wie gesagt, schon weiter nördlich ab Kerobokan oder im Süden ab Jimbaran wird es traumhaft. Einmal feiern in Kuta ist aber natürlich witzig, essen kann man hier auch nett und für Surfer gibt es tolle Wellen.

→Erfahrt mehr über meine Tipps zur Region Kuta, Seminyak und Legian

Tagestrip Ubud

Meines Erachtens ist ein Tagestrip zu den Reisterrassen bei Ubud nicht wirklich empfehlenswert, obwohl es in jedem Reiseführer steht. Hier sind die Händler ganz besonders penetrant und man hat kaum Ruhe, die schöne Landschaft zu genießen.

Mehr von Ubud habt ihr, wenn ihr ein paar Tage hier verbringt, auf eigene Faust die Gegend erkundet und keine Tour bucht.

Die Reisterrassen rund um Ubud sind wunderschön und abseits des Touristenwirrwarrs ist Ubud eine unglaublich liebenswerte und authentische Yogi- und Künstlerstadt – und ehrlich gesagt der erste Ort auf Reisen, an dem ich mir vorstellen könnte, längere Zeit zu leben.

Warum? Dazu habe ich einen Artikel auf meinem neuen Blog Soulflake geschrieben: 17 Ubud Tipps: Ein ganz besonderer Tag auf Bali

Schöner Ausflug auf Bali: Die Reisfelder bei Ubud

Denpasar

Ist zwar die Hauptstadt Balis, bietet aber nur wenig Schönes. Hier ist es dreckig, laut und stinkig. Vermeidet die Stadt so gut ihr könnt!

Delfintour in Lovina

Liegt ganz im Norden Balis und ist bekannt für seine Delfine, die sich bei Sonnenaufgang ganz nah an der Küste tummeln. Und ja, es gibt sie dort wirklich. Doch wie man sie zu sehen bekommt, ist nicht schön! Mindestens zwanzig überfüllte Boote mit Touristen jagen über das Wasser, den Delfinen hinterher. Faszinierend ist anders.

Touristen-Attraktionen

Generell kann ich sagen, dass viele Reiseführer-Sehenswürdigkeiten eher semi-toll sind. Dadurch, dass dort sehr viele Touristen unterwegs sind, Händler sehr penetrant auftreten und dreiste Diebe ihr Unwesen treiben, geht viel von der schönen Atmosphäre verloren, die Bali an viele Ecken doch so außergewöhnlich macht.

Deshalb rate ich euch – wie schon ein paar Mal – mietet euch einen Roller und erkundet die Insel auf eigene Faust, abseits der Touristenhochburgen und Reiseführer-Must-Sees. Es gibt überall Reisfelder, Tempel, Kunst und Surfgebiete zu entdecken.

Rafting

Hiervon rate ich ganz klar ab, außer ihr steht auf krassen Nervenkitzel. Zugegeben, die Umgebung ist schier atemberaubend inmitten des tropischen Regenwaldes. Die Aktion selbst war jedoch sehr gefährlich: Es gab keine Sicherheitsstandards, keine Fluchtwege oder Securities. Wir sind mehrmals umgekippt und fast ertrunken, so wie viele andere. Das war nicht schön.

Urlaub auf Bali: Idyllische Natur findet man im Herzen Balis

Ihr seid noch auf der Suche nach der besten Kreditkarte?

Ich reise nun schon seit Jahren mit der DKB-Kreditkarte und wurde niemals enttäuscht. Ihr könnt als Neu- und Aktivkunde überall kostenlos Bargeld abheben. Hier könnt ihr euer kostenloses DKB-Konto eröffnen.* Mehr dazu: Unsere Kreditkarten auf Reisen

Was muss mit und was kann Zuhause bleiben? Packliste für deine Bali-Reise

Welche Medikamente braucht man, welche Dokumente und welche Klamotten sind wirklich nützlich auf einer Reise durch tropische Gefilde? Wir haben all unsere Tipps für die beste Packliste hier für euch aufgeschrieben: die ultimative Bali-Packliste.

Meine Flüge recherchiere ich übrigens meist via Skyscanner*. Hier kann man sich einen Preisalarm einstellen und die Flugpreise über einen längeren Zeitraum beobachten und vergleichen. Meine Devise: Nicht zu lange warten, wenn ihr ein gutes Angebot gefunden habt!

Reiseführer-Tipp für Bali

Bali & Lombok vom Michael Müller Verlag* (neuste Version sogar von Januar 2015)

Bali und Lombok Reiseführer

Weitere Artikel zum Thema Bali Rundreise:

Überblickartikel:

Einzelartikel zu bestimmten Themen:

*Hinweis: Wenn du über diesen Link von uns empfohlene Produkte kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für deine Unterstützung danken wir dir sehr. Du zahlst selbstverständlich nicht mehr und auf unsere Meinung hat dies keinen Einfluss. Wir sind ehrlich!

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden oder speicher ihn für dich:

Kategorie Bali, Rundreisen

Hi, ich bin Sina, studierte Journalistin und Medienmanagerin, Vegetarierin, Yoga-verloved und vor allem eins: ferndurstig. Ich liebe es, ein Land intensiv zu bereisen - und das Glücksgefühl, wenn mich ein Ort voll und ganz in seinen Bann zieht. Lange Zeit blieben Reisen und Schreiben Hobbies. Das ging solange gut, bis ich das erste Mal nach Thailand flog und mich Hals über Kopf ins Land des Lächelns verliebte. 1,5 Jahre später kündigte ich trotz massiver (Sicherheits-)Ängste meinen Job und ging mit meinem Freund auf große Reise. Ohne Rückflugticket. Seitdem hat sich mein Leben stark verändert: Ich habe mich als Autorin und Bloggerin selbstständig gemacht, mein erstes Buch veröffentlicht, kultiviere Langsamkeit und versuche, meinen (Existenz-)Ängsten immer weniger Kraft zu geben. Auf Ferndurst nehme ich dich mit auf meine Reisen - und möchte dir den Mut geben, auf dein Herz zu hören und deine Träume zu leben.

22 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.