4 Tage Lissabon: Geheimtipps für euren Kurztrip

Ein Wochenende in Lissabon kann zauberhaft sein, wenn ihr die tollsten Adressen kennt. Hier kommen meine Geheimtipps für 4 Tage Lissabon.

Anzeige

Lissabon und seine schönen Ausblicke von der Alfama - einer der Geheimtipps für 4 Tage in Lissabon

Lissabon in einem Satz:

Portugals „kleine“, weiße Hauptstadt, in der man von schnuckeligen, gefliesten Häuserfassaden (Azulejos) begrüßt wird, gut zu Fuß von A nach B kommt, unglaublich leckeren günstigen Fisch essen kann und gleichzeitig so weit weg ist von einer Prunk- und Schicki-Micki-Atmosphäre, das man sich nur sauwohl fühlen kann.

LISSABON IN 4 TAGEN: GEHEIMTIPPS AUF EINEN BLICK

  • Hotel Sana Reno oder eins der vielen Air BnBs für euren Kurztrip nach Lissabon buchen (möglichst zentrumsnah) – hier kannst du dich bei AirBnB anmelden und erhältst einen Gutschein auf deine erste Buchung.
  • Morgens: Günstig frühstücken in einer Pastellaria ums Eck (Lieblingsort: Manteigaria)
  • Bei tollem Wetter auf eurem Lissabon Kurztrip: Was trinken gehen, direkt am Fluss Tejo, in der Nähe des Praça do Comércio
  • Tagsüber: Schlendern in der Baixa (Innenstadt), rauf in die Alfama (ursprüngliches Viertel)
  • Abends: Essen im Chapitô à mesa (Alfama) oder Cervejaria O Zapata (Sao Bento) – absolute Geheimtipps für Lissabon
  • Sonnenuntergang am Castelo de Sao Jorge oder einem anderen Aussichtspunkt (Miradouru) – davon gibt´s in Lissabon ´ne Menge, alle mit unterschiedlichen Blickwinkeln
  • Spätabends/Nachts: kreuz und quer durchs Ausgeh- und Restaurantviertel Bairro Alto schlendern, später weiter Richtung Sao Bento/Baixa
  • Alternativ: Romantisch den Ausblick vom Parque Eduardo über Lissabon und den Tejo genießen
  • An einem von vier Tagen in Lissabons Umgebung reisen – am einfachsten ist das mit We hate Tourism Tours, da ihr selbst nichts planen müsst. Die Tour ist immer noch ein Geheimtipp und perfekt für einen Lissabon Kurztrip.
  • Ich reise am liebsten mit Handgepäck durch Europa – bedeutet weniger Stress beim Packen, beim Check-In, beim Schleppen, vor Ort bei der Kleidungsauswahl …. Meine Packliste für Kurztrips findet ihr hier. 

4 Tage Lissabon oder die Suche nach dem Du-hast-mich-Gefühl

Wie ihr vielleicht schon an dem einen oder anderen Reisebericht von mir feststellen konntet, bin ich auf meinen Trips immer auf der Suche nach dem es-hat-mich-Gefühl – das Gefühl, wenn einem plötzlich ganz warm ums Herz wird, man alles mit seinem Blick, mit seinen Sinnen, aufnehmen und nicht mehr loslassen will. Hüpfen möchte ich dann, im Hopserlauf.

Istanbul, Sardinien und Rom hatten mich nach kürzester Zeit, bei Bali hatte es etwas länger gedauert und in Lissabon kam dieses Gefühl erst nach einem Tag so voll und ganz – vielleicht lag es an den doch recht kühlen 22 Grad (und Sonne-Wolken-Mix) im August, die sich beim starken Wind anfühlten wie 18 Grad, oder… mh, ok, ich glaub daran lag es.

Jedenfalls haben bestimmte Momente dieses oh-wow-Gefühl in mir ausgelöst, die ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte. Hier verrate ich euch meine Geheimtipps für 4 Tage in Lissabon, die eigentlich rein gar nichts mit Standard-Touri-Tipps zu tun haben, aber sehr, sehr viel mit tollem Essen.

KML-LogoFullscreen-LogoQR-code-logoGeoJSON-LogoGeoRSS-LogoWikitude-Logo
Meine Lieblingsplätze in Lissabon

Karte wird geladen - bitte warten...

Ausgehviertel Bairro Alto: 38.712753, -9.146295
Urig, ursprünglich, charmant: Das Viertel Alfama: 38.711204, -9.127723
Die besten Natas: Manteigaria: 38.710692, -9.143997
Essen in einer Zirkusschule: Chapitô à mesa : 38.711557, -9.133648
Romantisch: Abends am höchsten Punkt des Parque Eduardo : 38.730438, -9.154697
Typisch portugiesisch: Ein Abendessen im Zapatas: 38.710670, -9.150578
Bierchen mit Blick auf den Tejo: 38.705728, -9.140695

 

4 Tage Lissabon: Meine Geheimtipps im Detail

Kurz zu unserer Unterkunft: Wir wohnten unweit des Parque Eduardo im Hotel Sana Reno, das ich nur empfehlen kann. Es hatte einen Pool auf dem Dach & das Frühstück war toll (80 Euro die Nacht inklusive Frühstück fürs DZ). Kurz vor dem Abflug schliefen wir auch nochmal eine Nacht in einem AirBnB, was auch top war und natürlich viel günstiger. Generell fand ich auf unserer Portugal-Reise AirBnBs einfach entspannter und authentischer, hier haben wir auch die besten Tipps bekommen. Hier kannst du dich bei AirBnB anmelden und bekommst einen 23-Euro-Gutschein geschenkt.

Nichtsdestotrotz: Die Lage vom Sana Reno war super, etwas abseits und doch mittendrin an einem großen Park gelegen – deshalb gleich mein erster Insidertipp: Geht abends ganz hoch bis zur Spitze des Parque Eduardo – am Wochenende gibt´s hier kleine Stände auf Rädern, die Wein, Sushi, Chorico-Brot (portugiesische Wurst) und andere Leckereien anbieten. Und das wissen noch nicht viele: Es kann sein, dass ihr hier ganz allein auf der Mauer sitzt, die Füße über den Park baumeln lasst, vor euch der freie, lichterfunkelnde Blick über den Platz Marques de Pombal bis hin zum Tejo. Traumhaft! PS: Wie ihr auf dem Bild seht, ist der Park kein so richtiger Stadtpark, wie wir ihn aus deutschen Städten kennen – wir haben hier niemanden gesehen, der sich gesonnt hat oder auf dem Rasen lümmelte. Es ist einfach schön wegen des Ausblicks von ganz oben.

Portugal: Ausblick vom Parque Eduardo über Lissabon bis hin zum Tejo

Tag 1 von 4 in Lissabon: Alfama-Time

Von der Baixa (Innenstadt) ins Viertel Alfama schlendern

Fahrt am besten mit der U-Bahn bis Baixa und lauft parallel zum Tejo Richtung Castelo de São Jorge, das auf einem Hügel inmitten des urigen Viertels Alfama thront. Die Baixa (Innenstadt, Unterstadt) ist zwar touristisch, aber trotzdem irgendwie niedlich (und das sag ich selten vom zentralsten Zentrum einer Stadt). Hier könnt ihr kreuz und quer umherschlendern, günstige Souvenirs einkaufen, zum Tejo spazieren… Je näher ihr dem wohl ursprünglichsten Viertel Alfama kommt, desto hügeliger wird es. Falls euch das zu anstrengend ist, haltet Ausschau nach einem Fahrstuhl. Und zur Not (oder auch aus Bock) könnt ihr mit der gefühlt steinalten und ebenso ruckeligen Straßenbahnlinie 28 (steht in jedem Reiseführer) den Berg emporfahren. Vorsicht: Platzangst-Gefahr!

4 Tage Lissabon: top 10 Tipps: Shoppen & flanieren in der Baixa von Lissabon, Portugal

Shoppen und flanieren in der Baixa von Lissabon

Kreuz und quer durch Lissabons Alfama

Um das Castelo de São Jorge herum befindet sich das Viertel Alfama, es reicht vom Hügel bis hinunter zum Tejo und ist bekannt für seine gewundenen Gassen, Straßen aus Kopfsteinpflaster, den kleinen, schmalen, heruntergekommenen Häusern und seine wundervollen Überraschungen: Hier ein toller Ausblick, dort eine künstlerische Installation, hier ein uriges Restaurant… Perfekt zum Schlendern und sich treiben lassen. Ich muss sicherlich nicht extra betonen, dass hier ein es-hat-mich-moment per excellence auf mich wartete.

Im Vorfeld haben wir jedoch auch Negatives über den Stadtteil gehört. Die Alfama ist ein eher armer Stadtteil und deshalb wird viel geklaut. Ich selbst habe jedoch nichts dergleichen erlebt.

Das Castelo könnt ihr übrigens für 8 Euro besichtigen – haben wir in unseren 4 Tagen in Lissabon nicht gemacht, soll aber toll sein, besonders zum Sonnenuntergang ist das wohl ein sehr romantischer Geheimtipp. Umsonst und nur ein paar Kilometer weiter befindet sich der Aussichtspunkt Convento de Graca, von dem wir auch nur Gutes gehört haben ( hatten leider keine Zeit mehr).

Gehört zu den Top 10 für 4 Tage Lissabon: Kunst inmitten verlassener Gebäude: Stadtteil Alfama

Abendessen im Chapitô à mesa (Alfama)

Den Top 10 Tipp für das Restaurant Chapito habe ich aus dem Buch „111 Gründe, Portugal zu lieben“  (tolles Buch übrigens!) – ein Volltreffer! Das Restaurant befindet sich in einem ehemaligen Frauengefängnis hoch über den Dächern von Lissabon (schon wieder ein sagenhafter Blick) – die Preise sind etwas teurer (12 Euro für einen Burger, 12 Euro für die Garnelen), aber die Portionen sind reichlich und wir waren für insgesamt 30 Euro pappsatt und anjesüppelt. Das Essen ist top, die Aussicht wunderschön und das Ambiente spektakulär: Denn das ehemalige Gefängnis ist heute eine Zirkusschule und wartet mit vielen kleinen, künstlerischen Besonderheiten auf euch – meiner Meinung nach ein absolutes Muss für ein Wochenende bzw. 4 Tage in Lissabon, abseits der „normalen“ Sehenswürdigkeiten.

Tipp: Ihr solltet hier früher als 19 Uhr hinkommen, oder reservieren, um noch einen Tisch zu ergattern.

Top 10 Lissabon: Essen im Chapitos in der tollen Alfama (Portugal)

Tag 2 von 4 in Lissabon – Auf Genießertour

Immer am Tejo entlang

Ich muss sagen, der sehr breite Fluss Tejo hat mich zuerst nicht geflasht, eher zwielichtig fand ich´s hier, auch kühl und steril, nicht wirklich heimelig. Ich liebe Städte am Wasser, ich liebe eigentlich generell Wasser, und hier, am berühmten Tejo, habe ich irgendwie das so typische maritime Feeling vermisst. Es gab auf ca. 2 km Strecke nur eine Bar, die relativ teure Getränke angeboten hat (aber trotzdem jeden Cent wert ist), keine schnuckeligen Häuschen, keine Kneipen, keine Restaurants, nicht mal Villen. Das habe ich mir irgendwie trubeliger, aufregender vorgestellt, vielleicht auch romantischer.

Erst an einem warmen Sonnentag, wenn das Wasser mit den Sonnenstrahlen um die Wette glitzert, man gefühlt kilometerweit von links nach rechts und geradeaus schauen kann, auf die Jesusstatue und die SanFrancisco-Brücke „Ponte de 25 Abril“ am südlichen Tejo-Ufer, habe ich innerlich gehüpft. Und genau deshalb, und gerade an sonnigen Tagen, solltet ihr einen Spaziergang am Tejo an euren 4 Tagen Lissabon einschieben. Wir sind übrigens immer von der Baixa runter zum Fluss, die Abstiege sind wirklich einmalig und man kann in den vielen Straßen und Gassen allerhand Neues entdecken: Trashige Bars, kleine Bistros, viele Souvenirläden oder lockende Pastelarias (so heißen die Cafés/Bäckereien hier in Portugal und anders als in manch anderen Ländern schmeckt hier alles wirklich fantastisch!).

Generell könntet ihr vom westlichen Stadtteil Belém aus zu Fuß bis hoch zur Alfama am Tejo langschlendern – ausprobiert haben wir das nicht (man hat schon so vom vielen bergauf und bergab ziemliche Wadenschmerzen).

4 Tage in Lissabon: Unbedingt am Tejo entlangspazieren

Päuschen muss sein: Bierchen oder Caipi (oder beides) am Tejo trinken

Wie eben schon beschrieben, fetzt auf jeden Fall ein Abstecher in der einzigen Fluss-Bar, die ich weit und breit gesehen habe: Hier geht´s sehr lässig zu, „geht-so“ Preise (4 Euro ein kleines Bier) treffen auf chillige Leutchen, die ihr Bierchen auf der Mauer (auf der Lauer) genießen und die Eindrücke vom Tag sacken lassen. Wir waren in 4 Tagen Lissabon gleich zwei Mal hier, so tiptop fanden wir es. Wie genau die Bar heißt, weiß ich leider nicht mehr. Doch wenn ihr ab dem Praça do Comércio Richtung Brücke lauft, kommt ihr hier auf jeden Fall vorbei.

Pastel de Nata & café im Manteigaria

Im Anschluss an das Bierchen ist eine kleine Stärkung sicher nicht die schlechteste Idee. Da kann´s doch gleich wieder raufgehen, in die Baixa, und weiter nach links ins Viertel Sao Bento, wo ihr mit Abstand die beste Pastelaria unserer ganzen Portugal-Reise findet: Manteigaria. Hier werden ausschließlich Pastel de Natas, das berühmte portugiesische Blätterteig-Törtchen, nach eigenem Geheim-Rezept gebacken. Oft sind die Küchlein noch warm, der Pudding schmeckt wunderbar nach Zimt, Vanille und frischer Milch, der Blätterteig ist kross und der café (immer Espresso) oder 1/2 Leite (Espresso mit Milch) rundet das Ganze ab. Wir waren von 4 Tagen in Lissabon wirklich jeden Tag hier, manchmal sogar zwei Mal. Mein absoluter top Tipp (noch besser als die Natas aus Belém).

Top 10 Tipps für Lissabon: Lieblings Pastel de Nata in der Monteigaria, Baixa

Absoluter Geheimtipp: Abendessen im Zapata – echt portugiesisch!

Im Cervejaria O Zapata im Viertel Sao Bento, gleich neben der Baixa, könnt ihr echt portugiesisch schlemmen. Es gibt alles, was das Anti-Tourismus-Herz begehrt: eine urige Atmosphäre ohne Schnickschnack, feinstes Seafood (Fischeintopf, Thunfischsteak usw.), tollen Wein und natürlich leckeren Café (Espresso). Hier sitzt man dicht an dicht zwischen portugiesischen Studenten und Familien – und fühlt sich, trotz fehlender Freundlichkeit der Kellner, pudelwohl. Letztlich verbrachten wir hier sicher 2 Stunden und haben nicht mal 35 Euro für 2 Personen bezahlt. Toll! Wir wollten am letzten Abend nochmal hierher, aber leider hat das Zapatas dienstags geschlossen… Tja, und leider habe ich vor Wonne vergessen, ein Foto zu machen.

Tag 3 von 4 in Lissabon

Tagsüber: Unterwegs in Lissabons Umgebung

Da wir nur 4 Tage in Lissabon verbrachten und anschließend weiter nach Nazaré und Porto gereist sind, wollten wir unseren Trip in die Umgebung Lissabons nicht selbst planen müssen. Es gibt doch zu viele Orte und Strände, die man sehen möchte, wo fängt man da an und, vor allem, wo hört man auf? Die Entscheidung hat uns We hate tourism Tours abgenommen. Für 45 Euro ging es 7 Stunden lang zu sechst in einem Van in die märchenhafte Stadt Sintra, weiter zum westlichsten Punkt Europas Cabo da Roca, auf einen portugiesischen Markt, an die Strände von Cascais und zu guter Letzt noch nach Belém. Einen ausführlichen Bericht findet ihr in Kürze hier. Kurzum: Wenn Touri-Tour dann mit We hate tourism! Klingt doch nach ´nem guten Kompromiss oder?

Und das sind unsere Geheimtipps für einen Kurztrip in Lissabons Umgebung:

Das romantische Sintra

Wundervoll, mystisch, düster. Ein Ort, der wirkt, als wäre er einem Märchenbuch entsprungen. Sintra ist ein Must-Geheimtipp für einen Kurztrip nach Lissabon – ich würde sogar einen Kurzurlaub allein in Sintra machen, so viel gibt es zu entdecken.

Geheimtipp für einen Kurztrip in Lissabons Umgebung: Sintra

Mit dem Jeep nach Sintra bei Lissabon

Geheimtipp für einen Kurztrip in Lissabons Umgebung: Quinta da Regaleira in Sintra

Mystischer, märchenhafter Ort in den Bergen am Stadtrand von Sintra: Quinta da Regaleira

Cabo da Roca oder das Ende der Welt

Und auch der westlichste Punkt Europas hat uns ein oh-wow-Gefühl verpasst. Auf meterhohen Klippen steht der Leuchtturm malerisch wie ein Fels in der Brandung, der funkelblaue Atlantik tost schäumend gegen die Steine und der Blick geht kilometerweit auf den Ozean, die Berge, die Wiesen … Auch bei nur 4 Tagen Lissabon: unbedingt einen Ausflug auf eurem Kurztrip einplanen – ist auch ein gekonnter Kontrast zur quirligen Städtereise.

Geheimtipp für einen Kurztrip in Lissabons Umgebung: Cabo da Roca in Portugal

Der westlichste Punkt Europas: Cabo da Roca

Abends: Ausgehen im Viertel Bairro Alto

Vom Rossio-Platz im Zentrum Lissabons fährt eine gelbe Seilbahn hoch ins Viertel Bairro Alto. Oben angekommen könnt ihr gleich einen Abstecher zum Miradouro (Aussichtspunkt) machen, der ein Stückchen weiter rechts auf euch wartet und einen schönen Blick über Portugals Hauptstadt gewährt. Hier wird einem schnell klar, warum Lissabon auch die weiße Stadt am Tejo genannt wird. Bei einem gemütlichen Picknick offenbar sich das, was die Stadt so besonders macht.

Miradouro im Bairro Alto offenbart den Blick über die weiße Stadt am Tejo

Miradouro im Bairro Alto offenbart den Blick über die weiße Stadt am Tejo

Ein paar Schritte entfernt von diesem romantischen Aussichtspunkt tobt das Leben Lissabons: Das Bairro Alto ist das Ausgeh-Viertel der Stadt und natürlich kein Geheimtipp mehr – nichtsdestotrotz absolut empfehlenswert. Empfangen von bunten Fähnchen, die sich von Haus zu Haus hoch über euren Köpfen spannen, reiht sich hier ein Restaurant ans andere. Ab 21 Uhr wird´s langsam voller und doch geht es immer noch gemütlich zu.

4 Tage Lissabon: Ausgehen im Viertel Bairro Alto

Die berühmten Azulejos (Fliesen) gibt es nicht nur im Bairro Alto

4 Tage Lissabon, Portugal: Im Viertel Bairro Alto ist immer was los

Im Viertel Bairro Alto ist immer was los

Tag 4 Lissabon: Einfach alle Geheimtipps nochmaaaal

Mist, jetzt habe ich alle meine Gänsehaut-Orte schon verraten. Für Tag 4 kann ich euch sagen: Macht eure Highlights einfach nochmal, haben wir auch getan und sie gleich noch viel mehr genossen. Wir haben uns in Lissabon unglaublich schnell wohl gefühlt haben, irgendwie heimisch. Ich kann Lissabon für einen Kurztrip nur empfehlen.

Was wir nicht geschafft haben, aber unbedingt irgendwann nochmal erkunden wollen: Künstlerviertel Principal Real, Park Estrella, Viertel Belem (nur auf der Durchreise mit We Hate Tourism Tours kennen gelernt), Stadtstrände und die vielen, vielen Schlösser, Burgen, Parks und was-weiß-ich-nicht-was-noch-alles von Sintra.

Viel Spaß euch und her mit euren Tipps abseits der Touri-Ströme (gern per Kommentare oder auf unserer Facebook-Seite), Eure Sina

Und hier noch ein paar persönliche Reisetipps von mir

Die beste Kreditkarteauf Reisen

Ich reise nun schon seit 5 Jahren mit der DKB-Kreditkarte und wurde niemals enttäuscht. Ihr könnt überall kostenlos Bargeld abheben. Hier könnt ihr euer kostenfreies DKB-Konto eröffnen.* (Wir bekommen hierfür eine Provision. Vielen Dank für eure Unterstützung! Auf unsere Meinung hat das natürlich keinen Einfluss.)

Mit Handgepäck durch Europa! Meine Packliste für Kurztrips

Was muss mit und vor allem: was kann zuhause bleiben? Durch Europa reisen wir meist nur mit Handgepäck und ersparen uns damit viel Stress. Erfahrt hier, was wir in unseren Rucksack packen: Packliste für Kurztrips

Buch-Tipps für eine Portugal-Reise

Portugal-Reiseführer mal anders:

Tolles Buch für eine Portugalrundreise: 111 Gründe, Portugal zu liebenDieses Buch habe ich im wahrsten Sinne des Wortes gefressen: 111 Gründe, Portugal zu lieben (Affiliate-Link*) ist eher eine Liebeserklärung an Portugal, mit superviel Herzblut geschrieben und vielen, vielen Insidertipps – natürlich auch für Lissabon. Ich hatte es ständig dabei …

Hier bei Amazon bestellen.

Schmöker-Tipp für einen Lissabon Kurztrip

Buch-Tipp Lissabon: Die Nacht von LissabonFür alle, die während des Urlaubs auch gern ein Buch lesen, das in der Stadt oder in dem Land spielt, wo ihr euch gerade befindet, empfehle ich „Die Nacht von Lissabon“ – ein toller Klassiker: „Portugal 1942 – letzter Fluchtpunkt im von den Nazis besetzten Europa. Im Hafen von Lissabon starrt ein Mann auf ein Schiff, das für ihn die Rettung sein könnte – doch er besitzt weder Geld noch Visa. Da bietet ihm ein Unbekannter zwei Schiffspassagen an, unter einer Bedingung: Er will ihm in dieser Nacht die Geschichte seines Lebens erzählen…“ Hier bei Amazon bestellen (Affiliate-Link*).

*Affiliate-Links: Wir bekommen eine kleine Provision von Amazon, wenn ihr über unseren Link bestellt. An unserer Meinung ändert das natürlich nichts und ihr habt dadurch keine Mehrkosten.

Alles zu Portugal hier auf Ferndurst:

Das könnte dich auch interessieren:

Kategorie Kurztrips, Lissabon

Ich bin chronisch ferndurstig, lasse mich gern treiben, und liebe es, ein Land langsam und intensiv zu bereisen - und das Glücksgefühl, das ich habe, wenn ein Ort mich in seinen Bann zieht. Seit Dezember 2016 heißt es: Vollzeitreisen. Ich habe meinen Traum in die Tat umgesetzt und befinde mich auf großer Reise mit meinem Freund.

14 Kommentare

  1. Klasse-Artikel und wunderschöne Fotos. Das Chapitô ist wirklich ein Geheimtipp, allein die Aussicht ist einen Bresuch wert. Und nicht zulezt der Parque Eduardo – wie habt Ihr den eigentlich entdeckt?

    LG, Alex

    • Hi Alex, danke für die vielen Komplimente :) Unser Hotel war in der Nähe des Parks, sodass wir zwangsläufig dran vorbeigegangen sind, um zum Tejo zu kommen – und dementsprechend haben wir auch entdeckt, dass hier spät abends Wein- und Esswagen stehen und Romantikern ein paar Leckereien verkaufen :)

      LG, Sina

  2. Hallo Sina,

    ich werde Anfang September das erste mal nach Portugal reisen.
    Da wir in den letzten Jahren immer Inselhopping in Griechenland und
    Thailand gemacht haben, ist der Trip Lissabon – Porto mal was ganz anderes
    für mich und ich stand etwas Hilflos vor der Planung.
    Nachdem ich Deine Seite gefunden habe, ist alles plötzlich ganz einfach und
    ich freue mich drauf ein paar von Dir erwähnten Restaurants zu besuchen.

    LG Rieke

    • Hi Rieke,

      freut mich sehr, dass ich dir helfen konnte. Viel Spaß in Portugal – grüß mir das tolle Land ;-)

      LG Sina

  3. Hi Sina!

    Wir waren heute bei Manteigaria und haben die Pasteis de nata probiert und sie waren FANTASTISCH. Da gehts jetzt jeden Morgen hin :) Danke für den tollen Tipp!

    Grüüüße aus Lissabon
    Bea und Jan von These2Germans

  4. Ein ganz toller Blog-Eintrag :)
    Morgen geht die Rundreise durch Portugal mit einer Freundin los.. Danke für die tollen Tipps!!

  5. Liebe Sina, vielen Dank für diesen Artikel. Habe mir ein paar Dinge als Backup notiert bevor wir nach Lissabon gestartet sind. Und sie waren der Knaller :-) Das Chapitô hätten wir niemals entdeckt und im Zapata waren wir auch. Genial und lecker.
    Vielen Dank !
    Liebe Grüße Sandra

  6. isi rebehn

    hallo sina…. kannst du mir auch ein gutes restaurant für meinen 60igsten Geburtstag empfehlen…wir sind 18 Personen
    danke und l-g-

  7. Hallo! Ich schreibe gerade einen Artikel zu meinen Lieblingsrestaurants in Lissabon und lustigerweise nehme ich auch die Bar am Fluss Tejo auf und mir fällt einfach der Name nicht mehr ein :D Ich hatte gehofft, dass du ihn vielleicht kennst… Aber naja :)

    Lissabon ist einfach toll!

    Liebe Grüße

    Vany

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*