Thailand Reise mit Kind – Route für 3 Wochen Backpacking

3 Wochen Thailand Backpacking – Wer eine Fernreise mit seiner Familie plant, dem kann ich vom ganzen Herzen eine Thailand Reise mit Kind empfehlen. Und wer nach einer perfekten Backpacking Route in Thailand sucht, der sollte Koh Phangan nicht auslassen.

Ich mache kein Geheimnis draus: Koh Phangan war das eigentliche Ziel unserer Thailand Reise mit Kind. So ganz war uns das aber nicht klar, bevor es losging. Also schon – in die Insel am Golf von Thailand haben wir uns bereits auf unser ersten Backpacking Route durch Thailand schockverliebt. Warum? Ich glaube, ihr werdet es sehr bald verstehen.

Erste Insel unserer Thailand Reise mit Kind: am Ban Tai Beach - Strand im Norden Koh Samuis

Wahrscheinlich träume ich da schon von Koh Phangan, auch wenn dieser Strand hier, der Ban Tai Beach auf Koh Samui, auch schon traumhaft war.

Aber, kann man so „langweilig“ sein und auf nur eine Insel fliegen, wenn man nach Südostasien reist?

Ja doch, kann man. Sollte man. Muss man das nicht, wenn man will!?

Doch wir wollten noch mehr sehen. Und diesmal hatten wir einen 2,5-jährigen Knirps dabei. So ganz lange am Stück wollten wir nicht mit Kind durch Thailand reisen, und stückelten unseren Trip in den Süden auf.

In der Rückblende sehe ich nun ganz deutlich, dass Koh Phangan war, was ich wollte. Auch wenn wir auf dem Weg einige Highlights erlebten. Die will ich euch nicht vorenthalten, deswegen hier, step by step, all unsere Herzensorte der ganzen Route:

Meine Thailand Reise mit Kind – die Route

Das nächste Mal würde ich, wenn ich wieder „nur“ 3 Wochen für eine Thailand Reise zur Verfügung hätte, am liebsten alle Stationen überspringen. Ich hätte große Lust mich direkt nach Koh Phangan zu begeben, noch ein paar Freunde einzupacken, uns in Bungalows einzuquartieren, und mich wohl nicht mehr vom Strand zu bewegen…

Mit großer Wahrscheinlichkeit würde ich wieder in Bangkok starten. Das Trubelige und das Gegensätzliche der Stadt haben schon etwas. Außerdem mag ich die langsame Anfahrt in den Süden Thailands mit dem Zug, auf der die Vorfreude auf die Insel(n) steigt und steigt.

Tipps für die Zugfahrt mit Kind auf deiner Thailand Reise: #1 Bis zum 3. Lebensjahr fährt dein Kind umsonst mit und schläft nachts im Schlafwagon in deinem Bett mit. #2 Entgegen einiger Stimmen gegen ein Abteil mit Klimaanlage empfanden wir die Aircon NICHT als zu kalt (und ich bin eine Frostbeule!) #3 Zugtickets am besten ein paar Wochen im Voraus online via 12GoAsia* buchen, da die Züge schnell mal ausgebucht sind. Vor allem am Wochenende oder über Feiertage.

3 Wochen Zeit hatten wir und teilten die Reisetage wie folgt auf (und würden euch bei eurer Thailand Reise mit Kind Folgendes raten):

  • 2 volle Tage in Bangkok (unbedingt eine Unterkunft mit Pool buchen)
  • 2 volle Tage in Chumphon (1 bis 2 Tage mehr einplanen)
  • 4 volle Tage auf Koh Samui (lieber erst Koh Phangan dann Koh Samui bereisen, da näher an Chumphon)
  • 8 volle Tage auf Koh Phangan (mehr ist mehr -> so lang bleiben wie möglich)
  • 1 halber Tag in Surat Thani (reiner Zwischenstopp, entweder Übernachtung sparen oder länger bleiben)
  • der Rest waren Reisetage
KML-LogoFullscreen-LogoGeoJSON-LogoGeoRSS-Logo
Thailand Reise mit Kind - Route für 3 Wochen Backpacking

Karte wird geladen - bitte warten...

1. Bangkok: 13.772000, 100.624000
2. Chumphon: 10.498100, 99.178200
3. Koh Samui: 9.548150, 100.063000
4. Koh Phangan: 9.757780, 100.029000
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
1. Bangkok
Bangkok กรุงเทพมหานคร, Thailand
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
2. Chumphon
Chumphon จังหวัดชุมพร, Thailand
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
3. Koh Samui
ท่าอากาศยานนานาชาติสมุย จังหวัดสุราษฎร์ธานี, Thailand
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
4. Koh Phangan
Ko Pha Ngan Surat Thani, Thailand

Kleiner Reminder: Reisen mit Kind ist genauso (lehrreich) wie schon das Leben mit Kind

Bevor es gleich zu meinen schönsten Highlights unserer Backpacking Tour mit Kind durch Thailand geht Vergesst nicht: Auch in Thailand müssen Kinder mal Kacka, wenn es gerade nicht so passt, oder sie schlafen und schlafen und schlafen dann, wenn man loswill, rennen weg, wenn man bleiben will und obendrauf kriegt ihr euch mit euren Partner*innen vielleicht noch in die Haare – alles wie Zuhause auch. Unsere Traumreise hatte also ihre (ganz normalen) Tücken. Und trotzdem: Es lohnt sich sowas von!

Unsere Thailandreise mit Kind auf Entdeckungstour im Norden Koh Samuis

Wenn man sich dann noch klar macht, dass ein Kind, ein kleiner Mensch ist, wie du und ich, und sich nicht partout an das, was wir machen, zu halten hat, nur weil es ein Kind ist, dann sieht man, dass es nicht nur verdient hat, auf Augenhöhe behandelt zu werden (Stichwort Kompromisse & Bedürfnisse ALLER), sondern uns Große vieles lehrt: Zum Beispiel, dass nicht das Ziel zählt, sondern der Weg dorthin (Und das Ziel sich dabei ändern kann!)

Kinder können Sightseeing im wortwörtlichen Sinn betreiben, weil sie sich auf das einlassen, worauf sie stoßen.

Ist das nicht schön? Wirklich das wahrzunehmen, was gerade jetzt passiert, anstatt blind zu sein für das, was ist, und dem hinterherzujagen, was in der Vorstellung schön sein KÖNNTE? (Ich übe noch, genau daran zu arbeiten.)

Schon nach der ersten Fernreise mit Kind kam ich zurück und fand: es ist gar nicht so anders als zuvor (auch wenn sich doch einiges ändert). Falls ihr euch also generell fragt, ob eine Reise in die Ferne mit Baby oder Kind nicht eher eine wahnsinnige Idee ist – vielleicht nehmen euch meine Gedanken und Erfahrungen in meinem Artikel „Plötzlich Mama! Was sich beim Backpacking mit Kind ändert“ ein wenig eurer Sorgen und Ängste.

1. Station unserer Thailand Reise mit Kind: Ankommen in Bangkok

Diese Wucht, mit der man rein katapultiert wird in die heißen, hier und da auch mal stinkigen, übervollen Straßen von Bangkok, dieses leckere Essen jederzeit und überall an Straßenständen, diese überwältigenden Tempel, diese Hitze, diese riesigen Skyscraper, ich mag all das an Bangkok.

Gleichzeitig stresst mich die Stadt, weil ich ein Sensibelchen bin, und umso mehr freue ich mich dann über eine schöne Unterkunft. Nach dem Trubel in Bangkok wächst auch die Vorfreude auf den Süden der Thailand Reise, wo jedes Kind (auch das in mir) an ruhigen Stränden einfach nur planschen will.

Wunderschöne Tempelanlage in Bangkok: Wat Arun

Unser Ausflug mit Kind in Bangkok zum Tempel Wat Arun

Mönche in Bangkok in der Nähe vom Wat Arun

Zum ersten Mal haben wir den Tempel Wat Arun besucht. Auf unseren vorherigen Thailand Reisen haben wir ihn nur vom Wasser aus auf einer Fahrt mit einem öffentlichen Boot über den Chao Phraya gesehen. Dieses Mal betraten wir ihn und unser Blick wanderte hoch zum großen Prang (Tempelturm), der wirklich beeindruckend ist. Wir waren aber viel zu spät da, weil mit Kind alles irgendwie länger dauert, zumindest bei uns. Und dann musste unser Sohnemann direkt zum spektakulären Sonnenuntergang gewickelt werden. Der kurze Besuch hat sich dennoch sehr gelohnt.

Unterkunft im Local-Viertel Pin Klao in Bangkok (mit Pool)

Wie immer waren wir low budget unterwegs, aber seit unserer Reise an der Westküste Malaysias mit Baby, wissen wir für uns, dass es nicht nur praktisch & sauber sein sollte, sondern auch gemütlich.

Unser Kind gibt das Tempo auf unseren Reisen vor, und das heißt manchmal, den ganzen Tag in der Unterkunft zu verbringen.

Wir hatten eine tolle, günstige Unterkunft im Local-Viertel Pin Klao (Charlie House)*. Unser Zimmer war simpel hatte aber gute Betten, der Innenhof war supergrün und mit einem süßen Pool ausgestattet. Die Lage war nicht ganz zentral, aber das störte gar nicht. Wir hatten auch nicht vor, Bangkok groß zu erkunden, unser Ausflug zum Wat Arun reichte aus. Ansonsten wollten wir nach dem langen Flug einfach nur in Ruhe ankommen.

Die Ecke Bangkoks, Pin Klao, war sehr sympathisch mit einem überdachten Foodmarkt in der Nähe: mit Streetfood Ständen und Speisekarten nur auf Thailändisch, sehr lecker (–> Maruay Foodhall).

Praktischer Tipp fürs Reisen mit Kind in Thailand: Achtet beim Buchen eurer Unterkunft auf einen begehbaren Balkon, eine Terrasse oder zwei getrennte Räume – so könnt ihr, wenn das Kind schläft, noch einen schönen Abend verbringen, ohne die ganze Zeit Flüstern zu müssen.

Am Ende der Reise landeten wir über Umwege in einem etwas hochpreisigeren Hotel mit Pool (Chillax Resort)* und schöner Aussicht auf Bangkoks Tempel & Skyscraper und einem (extra zu buchbaren) Frühstück mit MEGA großer Auswahl. Perfekt zur Stärkung für den letzten Tag in Bangkok. Ich würde dennoch das erste, urigere Hotel beim nächsten Mal vorziehen, mein Freund hingegen das zweite.

2. Station unserer Thailand Reise mit Kind: Zwischenstopp Chumphon

Chumphon liegt an der südlichen Ostküste Thailands und soll noch ein Geheimtipp sein mit wunderschönen, laaaaangen, super ruhigen Stränden. In dem umliegenden Nationalpark Mu Ko Chumphon soll man auch unglaublich toll Schnorcheln können.

Tja, wir sind angereist, waren enttäuscht von der Unterkunft, hatten dann zwei volle Tage, die mal bewölkt, mal regnerisch, mal stürmisch waren. Und so blieb uns das Meer noch für eine Weile verwehrt, da wir weiter weg von der Küste wohnten und sich die Anreise für einen stürmischen Strandtag nicht gelohnt hätte. Deswegen würde ich beim nächsten Mal entweder mehr Tage einplanen, so dass die Chance größer ist, sonnige Tage zu erwischen, oder den Zwischenstopp gänzlich streichen.

Zu den untouristischen Orten in Thailand zählt noch Chumphon

Wenn man länger unterwegs ist, machen Regentage zwischendurch gar nichts aus, und haben natürlich auch ihren Charme. Aber gerade am Anfang einer Reise geht es mir so, dass es mich ans Meer zieht. Und da bin ich etwas ungeduldig – vielleicht geht es euch ja auch so.

Nationalpark Mu Ko Chumphon: Allein im Mangrovenwald

Eigentlich planten wir einen Schnorchelausflug, als wir zum Mu Ko Chumphon Nationalpark fuhren, aber die Boote, die sonst aufs Meer hinausfahren, blieben im Hafen. Der Himmel zog sich zu und ein Sturm zog auf. Möp. Dafür lag ein Mangrovenwald vor uns, so gut wie menschenleer. Und noch regnete es nicht. Wir spazierten entlang der Stege durch den Wald im Wasser, ich leicht angesäuert, weil ich gern geschnorchelt wäre, gleichzeitig etwas in Sorge, dass unser kleiner Mann ins Wasser fällt.

Einmal Schmollen, einmal Anzicken und Duuuurchatmen. Pläne ändern sich nunmal. Das versuchte ich mir in meinen Kopf zu hämmern. Und langsam entspannte ich mich. Erstens, das Meer würde noch zur rechten Zeit kommen, zweitens versuchte ich mich auf das zu fokussieren was wir haben, nicht das, was mir fehlte: Hallo, wir sind in Thailand!? Mit Kind in den Tropen! Bislang lief alles super, die Menschen waren soo lieb zu uns, das Essen egal wo, war köstlich, nun waren wir hier im Nationalpark, allein in einem Mangrovenwald.

3. Station unserer Thailand Reise mit Kind: Koh Samui

Endlich ging es auf die erste Insel. Am Steg, wo die Fähre abfuhr, hatten wir das erste Mal die Gelegenheit, einen Blick auf die Küste bei Chumphon zu werfen. Auch wenn wir die Palmen und den langen Strand gleich wieder loslassen mussten, liefen wir ganz beseelt im Sonnenaufgang auf die Fähre zu.

An Bord wurden uns Plätze hinten in der Mitte empfohlen, weil großer Wellengang angesagt war. Kaum ging es los, wurde Matti und mir schlecht. Richtig schlecht. Mein kleines Herzchen schmiegte sich an mich, schloss die Augen uns schlief zum Glück seine Übelkeit weg. Ich war so froh, dass er nicht lange leiden musste!

Ruhige Ecke im Norden Koh Samuis: am Bang Por Beach

Angekommen im Norden der Insel nahmen wir ein Sammeltaxi (von der Fähre aus 150 Baht pro Person an jeden Ort der Insel). Wir mussten nicht lang fahren, denn im Vorwege recherchierten wir, dass der Norden Koh Samuis am entspanntesten sein sollte. Entspannt im Sinne von nicht überlaufen, keine Hotelriesen, eher „backpackermäßig“.

Unsere Unterkunft (Panalee Koh Samui Resort)* war nur einige Meter vom Strand entfernt, wenn auch nicht direkt am Wasser. Wir mussten eine Straße überqueren und schon waren wir da.

Im Norden Koh Samuis für entspanntes Backpacking

Endlich kamen wir am Meer an! Und wie erhofft, war es hier total ruhig. Es kam uns hier im Norden Koh Samuis überhaupt nicht überlaufen vor. Ausgehungert und erschöpft von der Anfahrt aßen wir erst einmal in einem kleinen, simplen Restaurant.

Unter unseren Füßen Sand, vor uns das Meer. Ich verspeiste glücklich mein Omelette und vor lauter Glückseligkeit merkte ich erst total spät, dass es ganz schön in Öl getränkt war.

Damit konnte mein von der Fähre geplagter Magen nicht umgehen, also blieb ich dann ungeplant den restlichen Nachmittag im Bett. Und die Jungs plantschten im Pool.

Die nächsten Tage verbrachten wir überwiegend an „unserem“ Strand (oder am 4 km entfernten Ban Tai Beach, siehe weiter unten). Es war hier seeehr entspannt (Februar = Hochsaison in Thailand, jedoch am Anfang der Corona Krise).

Der Einstieg ins Wasser ist auch für Kinder total geeignet, ohne Steine, und fällt ziemlich sachte zum Meer hinab. Es grenzten einige Restaurants ans Wasser.

Koh Samui Highlight #1: Super schöne Unterkunft im Norden Koh Samuis mit Pool

Wir waren so glücklich mit der Hotelwahl (Panalee Koh Samui Resort*): Unser Bungalow lag in einem üppigen Garten, mit kleinen Pfaden durch das Grün um die Unterkünfte herum. Abends gingen warme Lichter in großen hängenden Leuchten an. Den Tag konnte man hier auch wunderbar direkt in der Unterkunft verbringen – wenn unser Kind mal den Tag verschlief – ganz entspannt am Pool.

Absolute Empfehlung: unsere Unterkunft mit Pool im Norden Koh Samuis in Strandnähe

Koh Samui Highlight #2: Palmen umsäumter Strand am Ban Tai Beach

4 km entfernt von unserer Unterkunft lag der Ban Tai Beach mit klarem Wasser und Palmen auf dem Weg zu Strand sowie am Strand selbst. Mit einem Sammeltaxi (eine Art großer TukTuk für 50 Baht/Person in eine Richtung) waren wir schnell am Ziel, auch wenn wir für das letzte Stück der Straße zum Strand hin ewig brauchten mit neugierigem Kleinkind im „Schlepptau“. Aber natürlich muss jede Ecke entdeckt werden. :) Auch dieser Strand ist zum Baden mit Kindern gut geeignet.

Warum wir sonst nichts von Koh Samui sahen

Wir waren 4 volle Tage auf Koh Samui und schafften es, an ganze zwei Strände. Tjoa. Da war sie wieder, die Planänderung.

„Life is all about how you handle Plan B“ (habe ich mal irgendwo gelesen.)

Geplant war nämlich eigentlich, die Insel etwas zu erkunden, Tempel anzuschauen, Aussichtspunkte zu besuchen und Schnorcheln zu gehen. Aber die Insel ist recht groß und mit unserer Unterkunft im Norden Koh Samuis, waren wir von vielen recherchierten „Sehenswürdigkeiten“ im Süden der Insel ziemlich weit weg. Und da wir keinen eigenen Roller mit Kleinkind fahren wollten, wären wir aufs Taxi angewiesen gewesen, das für eine Fahrt hin & zurück vom Norden in den Süden (ca. 22 km Entfernung) umgerechnet etwa 45 € gekostet hätte. (Im Vergleich dazu hätte ein Roller etwa 8 € für den ganzen Tag gekostet).

Das sprengte leider unser Budget und so blieben wir in der Nähe unseres Hotels. Das zeigte uns auf jeden Fall ein weiteres Mal, wie wichtig es uns ist, eine schöne Unterkunft in schöner Lage zu buchen.

Übrigens: Mit „schönem“ Hotel meine ich NICHT ein all inclusive Paket, keinen mega Comfort, Schnörkel und Tamtam. Wir reisen auch mit Kind immer noch low budget. Nur, wo uns früher ein Bett und ein Dach überm Kopf ausreichte, setzen wir heute auf: eigenes Bad, Klimaanlage, und mit etwas Glück noch was Grünes ums Haus und ’nen süßen Pool. Sooo viel wert. Okay, ich wiederhole mich. :)

4. Station unserer Thailand Reise mit Kind: Koh Phangan

Koh Phangan war die letzte Insel auf unserer 3 wöchigen Thailand Reise. Diesmal mit Kind. Und nach wie vor, ob mit oder ohne Kind: Es ist ein Herzensort & für mich die schönste Insel Thailands. Vielleicht weil Koh Phangan so eine große Bedeutung für uns hat seit unserer ersten Backpacking Reise nach Thailand.

Wir kamen auf Koh Phangan an und fuhren mit einem Sammeltaxi zur ersten Unterkunft im Süden der Insel, kaum waren wir da, fühlten wir:

Hier. Sind. Wir. GENAU. RICHTIG.

Koh Phangan ist mein top Tipp für eine entspannte Thailand Reise mit Kind

Baan Tai Beach, Koh Phangan ❥

Lieblingsspot: Super schöner weiter Strand am Baan Tai Beach

Hier habe ich das Zeitgefühl verloren. Ich dachte an nichts, nicht an gestern, nicht an morgen und genoß einfach diesen traumhaften Ort. Matti brauchte auch nichts anderes und war nur mit sich und dem Wasser beschäftigt. Langer Strand, kaum Menschen und morgens bei Ebbe flaches, türkises Wasser mit Sandbänken – das hat mich so geerdet, dass ich wirklich im Hier und Jetzt ankam.

Schönster Strand auf Koh Phangan im Süden der Insel am Baan Tai Beach

Bungalow am Strand

Und diesen irre schönen Ort konnten wir direkt nach dem Aufstehen aus unserem Bungalow am Strand vom Baan Tai Beach genießen (Gebucht über Airbnb – Hier geht´s zu deinem Airbnb-Gutschein für deine erste Buchung). Ich hätte hier ewig bleiben können. Reizt euch die Vorstellung auch so sehr wie mich, mit ein paar Freunden oder der Familie ein paar Bungalows hier zu buchen? Kiten zu gehen, wenn der Wind weht, (und man sportlich ist :P) und sich ansonsten das Herz von diesem kleinen Paradieschen erobern zu lassen?

Restaurant-Tipp für den Baan Tai Beach

Ganz nah unserer Bungalowanlage am Baan Tai Beach befindet sich das Restaurant Munchies Bar am Strand mit leckerem thailändischen Essen. Sehr zu empfehlen. Wir hätten sogar abends ohne Kind mit dem Babyphone hin gekonnt, waren aber immer zu platt und blieben auf unserer Hängematte vorm Bungalow.

Restaurant Tipp mit Thai Essenam Baan Tai Beach: In der Munchier Bar

Baan Tai Beach, Koh Phangan, again and again ❥ (Munchies Bar oben rechts)

Weitere Highlights für Koh Phangan auf meiner Thailand Reise mit Kind

Wenn ihr euch nicht schon in Koh Phangan verliebt habt, dann könnt ihr in meinem älteren ausführlichen Artikel über die schönste Insel Thailands noch viel mehr Tipps holen.

Hier einmal im Überblick, was wir auf unserer diesjährigen Reise mit Kind auf Koh Phangan noch als Highlights mitgenommen haben:

Schnorcheln vom Strand aus

Das geht am Haad Son Beach und noch um einiges besser am Strand der kleinen vorgelagerten Insel Koh Ma. Die Unterwasserwelt hat uns total umgehauen! An beide Strände kommt man super auf eigene Faust hin, so ist kein gesonderter Schnorcheltrip nötig.

Pizza Essen auf dem Food Market in Thong Sala

Klar, auf dem Markt der kleinen Hauptstadt von Koh Phangan gibt es zuhauf super leckere Garküchen mit Thai-Food und natürlich Pancakes. Aber was auch geht, ist Pizza aus dem Steinofen, die es an einem der Stände zu kaufen gibt. Super lecker!

Muss auf dem Thong Sala Food Market: Pancakes

Wat Chaloklum Temple

Auf einem Ausflug an einen Strand im Norden Koh Phangans fanden wir uns plötzlich in einem Umzug durch ein kleines Dorf namens Chaloklum wieder. Die Einwohner liefen in einem Festumzug vollbeladen mit Geldspenden, Musik & Tanz zum Tempel Wat Chaloklum Temple, wo ein recht großer Essensmarkt aufgebaut war.

Three Sixty Bar im Norden Koh Phangans

Bestimmt kein Geheimtipp, aber eine Empfehlung von uns: die Aussicht von der Three Sixty Bar (360 Bar). Inklusive Thai-Gerichten & Bierchen. Zugegeben, hier hätte ich auch gut ohne Kind bis zum Sonnenaufgang tanzen können. Jedenfalls hat mir die Vorstellung sehr gefallen.

Ausflugstipp Koh Phangan: Viewponit der 360 Bar mit Blick auf die Insel Koh Ma

Blick von der 360 Bar im Norden Koh Phangans auf die kleine vorgelagerte Insel Koh Ma.

W as beschäftigt euch am meisten bei der Planung eurer Thailand Reise mit Kind? Braucht ihr noch mehr praktische Tipps zur Routenplanung (Wo Tickets buchen? Kosten?) Oder wollt ihr mehr Infos zum Reisen mit Kind allgemein? Welche Fragen schwirren euch im Kopf rum? Und falls Ihr Tipps für uns habt, teilt sie gern mit uns!

Hinterlasst mir sehr gerne einen Kommentar und stellt eure Fragen & Anregungen direkt hier.

Eure Elisa mit Kind im Gepäck


*Affiliate-Links: Wenn ihr über die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links bestellt, erhalten wir eine kleine Provision. Euch entstehen dafür natürlich keine Mehrkosten. Und alles, was wir empfehlen, ist von uns getestet und für sehr gut befunden. Wir freuen uns sehr über eure Unterstützung.

Noch mehr Ferndurst? Das könnte dich auch interessieren:

Weitere Artikel übers Reisen mit Kind:

Mehr zum Backpacking in THAILAND:

Artikel übers Reisen mit Kind in MALAYSIA:

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden oder speicher ihn für dich:

Kategorie Reisen mit Kind, Reiseziele mit Kind, Rundreisen, Thailand Backpacking Route

Ich habe mich bewusst für eine Teilzeitstelle entschieden, damit ich genügend Zeit habe, selbstbestimmt zu leben und das zu tun, was mir gut tut: das ist das Reisen, Fotografieren, Philosophieren und Lachen mit den Liebsten sowie das Schreiben auf Ferndurst. Seit unserer ersten Backpacking Reise nach Thailand reise ich gemeinsam mit meinem Freund in die unterschiedlichsten Länder der Welt. Meist low-buget, immer auf der Suche nach magischen Orten. Seit zwei Jahren mit Kind im Gepäck! Wie das entspannt geht, ohne mein freiheitsliebendes Ich zu verlieren, darüber schreibe ich hier.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.