Thailand Backpacking Route für 4 Wochen – Vom Süden in den Norden

Meine Thailand Backpacking Route: Ich war einen Monat mit dem Rucksack unterwegs in Thailands paradiesischem Süden und dem kulturellen Norden; am Strand und in den Bergen, auf Partys und in Tempeln – eine Rucksacktour im Glücksgefühlrausch!

Thailand Backpacking Route Ko Phi Phi

Thailand auf einen Blick:

  • Exotisch, beeindruckend, paradiesisch
  • Im Süden: Strände, Palmen, Buchten, Partys
  • Im Norden: Berge, historische Städte & Tempel
  • Meine Reisezeit Juli: Es ist heiß (30°C -35°C) – hier kannst du einen echten Sommer erleben (Achtung: Es ist Regenzeit!)
  • Auch für Backpacking-Anfänger: Der Transfer ist ziemlich easy, Hostels/ Bungalows gibt´s an jeder Ecke, das Land ist sicher
  • Kosten: günstige Unterkunft und Verpflegung

Thailand Backpacking Route selbst planen

Thailand Backpacking – das war überraschend easy: Für unseren 1-monatigen Trip haben wir nicht ein einziges Hostel reserviert, bis auf den Flug (recherchiert über Skyscanner*) nicht einen Transfer im Voraus gebucht. Wir haben eine grobe Route geplant, unseren Rucksack geschnappt und einfach jeder Ort, den wir besuchten, hat uns einen Glücksrausch bereitet.

Das liegt daran, dass Thailand landschaftlich wahnsinnig viel bietet und man ständig Tipps von anderen Backpackern direkt vor Ort bekommt. Und da Thailand auf uns Backpacker gut vorbereitet ist, gab es außerhalb der Hauptsaison immer einen Platz zum Schlafen – gern auch mal direkt am Strand, im eigenen Bungalow, mit Hängematte vor der Tür und einem Fruchtshake in der Hand.

Wir haben uns vorab selbst eine kleine Karte gezeichnet und dort alle schönen Orte markiert, die wir recherchiert haben. Druck dir auch eine Karte aus und kreiere deine eigene Backpacking-Route.

KML-LogoFullscreen-LogoGeoJSON-LogoGeoRSS-Logo
Thailand Karte - Meine Route

Karte wird geladen - bitte warten...

Bangkok: 13.727896, 100.524123
Kho Phangan: 9.731875, 100.013593
Kho Tao: 10.095610, 99.840396
Ko Phi Phi Don: 7.680464, 98.768770
Khao Sok: 8.914728, 98.527918
Ayutthaya: 14.353213, 100.568960
Sukhotai: 17.005557, 99.826371
Chiang Mai: 18.787748, 98.993131
Pai: 19.359228, 98.437269
 

Eine Rundreise will vorbereitet werden

Natürlich ist Thailand an jeder Ecke anders, die Atmosphäre, die Leute oder die Landschaft, da sollte man schon vorher gut recherchieren, was einen selbst anspricht. Hotelketten am Strand gehören nicht für jeden zur Wunschkulisse, der eine will mehr Kultur, der andere mehr Party, der eine chillt gern am Traumstrand, der andere hat lieber Action. Oder am allerliebsten: von allem ein bisschen was, quasi all-Inclusive, aber ohne typisch all-iclusive bitteschön.

Womit zuerst anfangen?

Erst Thailands Süden mit seinen Stränden, Inseln und Tauchparadiesen bereisen? Oder mit dem Norden beginnen, also mit Bergen und Tempeln?

Wir wollten auf unserer Backpacking-Reise erst einmal pure Sommerurlaubs-Atmosphäre und haben mit Koh Phangan an Thailands westlicher Golfküste begonnen. Nach zwei Wochen Inselhopping und Badeurlaub haben wir uns dann langsam in den Norden Thailands aufgemacht.

Ein Vorteil dieser Variante: Mit dem heißen Klima muss man sich erst einmal vertraut machen – und wo geht das besser als am Meer? Aber ich kann auch verstehen, wenn man sich die paradiesischen Strände für den Schluss aufheben möchte.

Sonnenuntergang auf Ko Phi Phi Thailand

Meine 4-wöchige Thailand Route vom Süden in den Norden im Überblick:

Zu jedem Ort auf unserer Route gibt´s einen kleinen Reisebericht – mit einer Menge Fotos und Tipps zu Sehenswürdigkeiten, Hostels und traditionellem Essen:

UPDATE September 2018:

Ferndurst-Mitbloggerin Sina war auch schon mehrere Wochen in Thailand unterwegs. Hier hat sie ihre Herzklopf-Momente veröffentlicht und in diesem Artikel ihre Route: →3 Wochen Inselhopping in Krabi (Süden Thailands)

Erste Station auf unserer Backpacking-Route: Thailands Süden

Thailands Süden lässt sich grob in den Südosten (am Golf von Thailand) und den Südwesten (an der Andamanensee) einteilen. Mit dem Roller haben wir Inseln erkundet, sind zu eindrucksvollen Buchten geschippert, haben Feuer-Shows am Strand erlebt und die schönsten Sonnenuntergänge gesehen (so was von ultra kitschig, dennoch wirklich sehr hinreißend!). Du triffst super viele aufgeschlossene internationale Backpacker, kannst einfach nur göttlich essen und ziemlich viel Party machen.

SÜDOSTEN (Golf von Thailand)

  • Koh Phangan – Die schönste Insel Thailands (mehr als nur Full-Moon-Party!)
  • Koh Tao – Taucherparadies, auch ohne Tauchen paradiesisch

Es ist hier nicht immer so leer auf Koh Tao

SÜDWESTEN (Andamanensee)

  • Ko Phi Phi Don – überfüllt, dennoch wunderschön mit ihren Steilfelsen und Traumbuchten

Ko Phi Phi im Süden Thailands

Mehr Tipps für den Süden Thailands

Sina berichtet über 3 Wochen Inselhopping in der Andamanensee (Krabi):

Reise nach Thailand Tipps

Außerdem war sie zwei Wochen lang auf dem Koh Chang Archipel an der östlichen Golfküste nahe Kambodscha unterwegs:

Auf der Insel Koh Kood findet man wunderschöne einsame Strände

Ich war 2016 ein zweites Mal in Thailand, dieses Mal nur im Süden. Meine Berichte:

Ao Son - Einsamer Strand auf Koh Tarutao

Reiseführer-Tipps für den Süden Thailands

Umfassend: Stefan Loose (Thailands Süden)

Reiseführer-Tipp für eine Reise durch den Süden Thailands: Stefan LooseObwohl dieser Reiseführer auf Amazon auch ein paar schlechte Kritiken hat, kann ich diese überhaupt nicht bestätigen. Er hat uns sehr weitergeholfen und bietet so viel Wissen über Transportwege, Übernachtungsmöglichkeiten und Aktivitäten für Low-Budget-Reisende, dass es schon fast verrückt ist. Ich empfehle diesen Reiseführer jedem, der in Thailands Süden individuell unterwegs ist. →Hier bei Amazon bestellen.*

Inspirierend: Der Inselguide

Thailand das Inselbuch vom Reisedepeschen VerlagAuf über 180 hochwertig designten Seiten stellen Autoren ihre Lieblingsinseln in Thailand* vor und verraten ihre Geheimtipps – darunter auch weitestgehend unbekannte Schätze. Außerdem erfährt man viel Wissenswertes über das Land. →Reif für die Insel? Dann hol dir hier den Inselguide!* PS: Wir empfehlen dieses Buch vom Reisedepeschen Verlag nicht nur, weil wir selbst mit geschrieben haben, aber auch. :-)

Hier bei Amazon bestellen. (Affiliate-Link*)


Zweite Station auf unserer Backpacking-Route: Thailands Norden

Zu Thailands Norden zähle ich nicht nur den hohen Norden, sondern auch schon Orte nördlich von Bangkok. Die Landschaft ist der Hammer: Du fliegst mit deinem Roller vorbei an satten grünen Reisfeldern oder schlängelst dich Berge hinauf, wo du vom Tempel auf der Spitze wunderschöne Aussichten genießen kannst.

Es gibt unglaublich viele Tempel, teilweise riesige, kilometerweite Tempelanlagen mit uralten Ruinen, wo man auch der Geschichte nachspüren kann. Der Norden Thailands ist etwas weniger touristisch. Hier kann man es spiritueller angehen lassen, genauso gut kann aber hier in Bars gefeiert werden. Meine Top-Städte:

Ayutthaya – ehemalige Hauptstadt mit eindrucksvollen Tempeln
Sukhothai – weitläufige Tempelanlage im Sukhothai Historical Park
Chiang Mai – Berge & schöne Tempel
Pai – im Tal umgeben von Bergen: Wasserfälle, Mountainrafting, heiße Quellen

Wat Mahathat in Sukhothai im Norden Thailands

Thailand Tipps für den Norden: Tempel im Sukhothai Historical Park

Sina hat 2017 die gleiche Route in den Norden genommen und noch einen Abstecher nach Chiang Dao gemacht, ein kleines Dorf in der Nähe von Chiang Mai umgeben von purer Natur – ihr absolutes Highlight! →Hier nachlesen: Chiang Dao – Perle des Nordens

Chiang Dao in Thailand - mystisch schön

Chiang Dao in Thailand: Ausblick vom Wat Tham Pha Phlong

Was kannst du dir auf deiner Backpacking Route sparen?

Vor unserer Reise, aber auch von anderen Backpackern vor Ort, wurde uns von folgenden Orten abgeraten:

  • Ko Samui – überfüllt, dreckig
  • Phuket – Hotelriesen am Strand, überfüllt
  • Pattaya – viel Sextourismus

Wir hatten nur einen kurzen Stopp in Phuket, wo wir nicht am Strand waren, sondern in der City übernachtet haben. Die Phuket-City hat es uns nicht angetan, alles was wir gesehen haben, waren Scharen von Kakerlaken. In den anderen Orten habe ich keinerlei Erfahrungen gesammelt, kann also keine eigenen Eindrücke schildern. Hast du dort Gutes erlebt? Oder kannst du die Vorurteile bestätigen?


Hier noch ein paar weitere persönliche und nützliche Tipps für deine Thailand-Reiseplanung:

eBook: Faszination Thailand. Nützliche Tipps für Backpacker und Individualtouristen

ebook Thailand ReiseführerStefan gibt auf seinem Blog Faszination Südostasien jede Menge tolle Insidertipps für alle Länder in Südostasien. Jetzt hat er seine intensiven Thailand-Erfahrungen in ein eBook gesteckt, das wir euch nur ans Herz legen können. Von der Flug-Recherche über Routenvorschläge bis hin zur Vorstellung der einzelnen Orte ist alles dabei.

Hier könnt Ihr einen Blick ins Buch werfen: faszination-suedostasien.de*

Die beste Kreditkarte auf Reisen

Wir reisen nun schon seit Jahren mit der DKB-Kreditkarte. Ihr könnt als Aktiv- und Neukunde überall kostenlos Bargeld abheben (mehr dazu in unserem Kreditkarten-Vergleich). In Thailand müsst ihr ca. 180 Baht Gebühren an die Regierung zahlen. Hier könnt ihr euer kostenfreies DKB-Konto eröffnen*. Dafür kriegen wir eine Provision und ihr sponsert automatisch Ferndurst. ;) Selbstverständlich ohne Mehrkosten für euch!

Hinweis: Leider erstattet die DKB wie die meisten Kreditkarten nicht mehr die Gebühren an Automaten, die von der Regierung erhoben werden. 

Was muss mit und was kann zuhause bleiben? Packliste für eine Tropenreise

Welche Medikamente braucht man, welche Dokumente und welche Klamotten sind wirklich nützlich auf einer Reise durch tropische Gefilde? Wir haben all unsere Tipps für die beste Packliste zusammengetrommelt und hier für euch aufgeschrieben: Backpack-Packliste Tropenreise. Und das Beste: Nach Sansibar ist Sina mit nur knapp 12 kg auf dem Rücken gereist und hatte sogar noch ein bisschen zu viel mit.

Falls ihr von Dezember bis Februar im Norden Thailands unterwegs seid, packt euch einen warmen Pulli ein. Es kann nachts bis zu 12 Grad kalt werden.

Authentischer Thailand-Blick: Der Schmöker

Buch-Tipp für Thailand: SightseeingEin schönes Buch mit Kurzgeschichten über das Leben in Thailand, die zwar fiktiv sind, so aber auch stattgefunden haben könnten. Die Geschichten sind nicht nur schön zu lesen, sondern geben auch einen tieferen Einblick in die Kultur des Landes und klären über Vorurteile auf. Mich hat das Buch sehr gepackt und nicht mehr losgelassen.

Affiliate-Link*: Hier bei Amazon bestellen. 

Praktische Tipps für euren Thailand Backpacking-Urlaub

Route geplant, Rucksack gepackt? Hier findet ihr noch >PRAKTISCHE TIPPS zu Essen, Geld, Hostels, Impfung, Klima, Klimaanlage, Kosten, Malaria, Rollerfahren, Sextourismus, Sicherheit, Sprache, Visum und Wasser.

Kop Khun Kaaaaa für eure Aufmerksamkeit, Elisa


Auf geht´s zur ersten Station auf der Backpacking Route:

2 Tage in Bangkok – vom Ankommen und Akklimatisieren

*Affiliate-Links: Wenn ihr über die mit einem Sternchen gekennzeichneten Link bestellt, erhalten wir eine kleine Provision. Wir danken euch sehr für die Unterstützung. Euch entstehen dafür keine Mehrkosten und auch an unserer Meinung ändert das nichts – alles, was wir empfehlen, ist von uns getestet und für sehr gut befunden. 

3 Kommentare

  1. Liebe Elisa,

    erst mal vielen leiben Dank für deinen sehr hilfreichen Blog.

    Ich plane nächstes Jahr eine Round the World Reise und Thailand darf auf keinen Fall fehlen!

    Ich plane 4 Wochen ein und werde deine Route übernehmen :-D

    Darf ich fragen wie viel du insgesamt für die 4 Wochen gezahlt hast? Ohne den Langstrecken Flug von/bis Deutschland.

    Das würde mir bei meiner finanziellen Planung sehr helfen.

    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen. :-)

    Viele liebe Grüße aus München,
    Mhaye

    • Liebe Mhaye!

      Wow, wie schön, eine Weltreise :) Planst du Thailand zur Hochsaison Anfang des Jahres oder im Sommer? Als wir das erste Mal dort waren, für 4 Wochen im Sommer haben wir ohne Flug 750€ ausgegeben. Und da ist auch schon mein Backpack mit eingerechnet. Aber das ist schon 8 Jahre her und es war in der Nebensaison. Als wir vor 2 Jahren in der Hochsaison da waren, war es teurer. Ich glaube, da waren es 1000€ für 3 Wochen (ohne Flug).

      Wann geht die große Reise denn los? Und hast du gesehen, dass Sina auch eine Weltreise gemacht hat und super viele Tipps zusammen geschrieben hat?

      Lieber Gruß
      Elisa

    • Liebe Mhaye!

      Wow, wie schön, eine Weltreise :) Planst du Thailand zur Hochsaison Anfang des Jahres oder im Sommer? Als wir das erste Mal dort waren, für 4 Wochen im Sommer haben wir ohne Flug 750€ ausgegeben. Und da ist auch schon mein Backpack mit eingerechnet. Aber das ist schon 8 Jahre her und es war in der Nebensaison. Als wir vor 2 Jahren in der Hochsaison da waren, war es teurer. Ich glaube, da waren es 1000€ für 3 Wochen (ohne Flug).

      Wenn geht die große Reise denn los? Und hast du gesehen, dass Sina auch eine Weltreise gemacht hat und super viele Tipps zusammen geschrieben hat?

      Lieber Gruß
      Elisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.